Login  

   

Sponsoring  

 

   

Kooperation  

   

Drums Alive  

   

Fit ab 50  

mittwochs 19-20 Uhr

   

Pilates  

dienstags ab 19 Uhr

   

4:3 (1:2)-Sieg beschert Sprung ins Mittelfeld – umkämpfte Partie bis zum Schluß

Schöner Erfolg für unsere 2. Mannschaft. Bei den höher eingeschätzten Wormser Nibelungen fuhren die Maier-Schützlinge nach hartem Kampf 3 wichtige Zähler ein. Dabei boten unsere Jungs über weite Strecken eine gute Partie und da auch die Gastgeber unbedingt gewinnen wollen, entwickelte sich eine rassige und überaus spannende Begegnung. In Halbzeit eins war der TSV spielbestimmend, kassierte aber nach Fehler im Aufbau und anschließendem Konter das 1:0. Davon unbeeindruckt markierte Phillipp Fischer-Radtke im Anschluss an eine Ecke aus dem Gewühl den 1:1-Ausgleich. Die Gäste blieben weiter aktiv, gerieten aber durch Yilmaz, der alleine auf Sascha Biedenkapp zulaufen durfte, erneut in Rückstand. Kurz danach visierte Yannik Schwarz nur den Innenpfosten an – Nibelunge Breth setzte einen Kopfball ebenso ans Aluminium. Nach dem Wechsel weiter guter Fußball des TSV, der mit viel Leidenschaft und Einsatz das Spiel weiter bestimmte. Nach 50 Minuten wurde Yannik nach schöner Kombination freigespielt und wuchtete die Kugel von der Strafraumgrenze ins rechte, obere Eck zum 2:2. Kollege Lars Schmitt demonstrierte ebenfalls Schussvermögen und jagte kurz darauf das Leder zum 2:3 unter die Latte. Danach wurde die Partie immer verbissener, zahlreiche Fouls und Unterbrechungen waren die Folge. Einen der daraus resultierenden Freistöße versenkte erneut Lars zum 2:4 im Kasten der Hausherren. Die gaben allerdings nicht auf und als Heiko Bunn kurz vor Spielende Gegenspieler Breth im Strafraum zu Fall brachte, verwandelte Ross den Elfer zum 3:4. In einer turbulenten Schlussphase rettete Sascha Biedenkapp gegen Rauschkolb mit toller Parade den Sieg - nach nervenaufreibenden 94 Minuten.

Der TSV spielte mit : Biedenkapp, Brehm, Bunn, Baumgarten, Mahrwald, Fischer-Radtke, Reimertz, Schwarz, Bäcker, N., Pietsch, Schmitt, Yu, Leidemer, Schreiber

 

Nach erstem Punktgewinn hofft man auch im Wormser Norden auf einen Zähler

Unsere 2. Ma tritt am Mittwochabend um 19 h bei den Wormser Nibelungen an. Während der TSV somit schon seine dritte Partie bestreitet, greifen die Gastgeber erstmals ins Geschehen ein. Über die Leistungsstärke der Hausherren läßt sich schwer etwas sagen. Allerdings haben einige Neuzugänge den Weg zu den "Grünen" gefunden, so dass man zumindest vermuten kann, dass die Platzherren stärker als im letzten Jahr einzuschätzen sind. Nach dem Punktgewinn gegen Eisbachtal wäre ein weiterer Zähler für unsere Jungs sehr viel wert.

TSV II kann mit 2:2(1:1) gegen Eisbachtal gut leben

TSV I kann mit dem 1:1(1:1) gegen Armsheim/Schimsheim nicht zufrieden sein

TSV Gundheim II – SG Eisbachtal 2:2 (1:1).

„Ein gerechtes Ergebnis in einem ansehnlichen Spiel“, urteilte nachher Gundheims Trainer Christian Maier. Sebastian Brehm sorgte für die frühe Gundheimer Führung (9.). Marcel Heppert glich per Foulelfmeter aus (38.). Heppert war es auch, der Eisbachtal in Führung brachte (54.). Leon Pietsch sorgte am Ende für die gerechte Punkteteilung (73.). (Bericht WZ)

Der TSV spielte mit : Biedenkapp, Bunn, Brehm, Mahrwald, Bäcker, D., Höhn, Pietsch, Yu, Schmitt, Reimertz, Frey, Schreiber, Michel, Schuster

TSV I - Armsheim/Schimsheim 1:1 (1:1)

Erster Punkt für unsere „Erste“. Vor der Partie gegen das letztjährige Top-Team aus Armsheim hätte man das Remis vielleicht genommen, nach der Begegnung herrschte eher Enttäuschung vor. Denn die Gäste hatten mit der Leistungsstärke des Vorjahres so gar nichts mehr zu tun, wobei man auch dem TSV anmerkte, dass nach wie vor viel Sand im Getriebe ist. Dennoch waren genügend Möglichkeiten da, um das Match klar für sich zu entscheiden. Zu Beginn sah auch alles danach aus, als könne ein „Dreier“ eingefahren werden. Als nach einer Karsch-Ecke gleich mehrere Akteure, incl. Gästekeeper, zum Ball gingen und der dann aus dem Gewühl zum 1:0 ins Tor trudelte, lag der TSV früh vorne (9. Min.). Und da der Gast äußerst harmlos war, deutete nach dem Lattenknaller von Benni Knobloch (17. Min.) vieles auf eine frühe Vorentscheidung hin. Auch eine weitere direkte Ecke an den Außenpfosten bestätigte diese Einschätzung. Aber nach und nach arbeitete sich Armsheim in die Begegnung, kam aber trotzdem „aus dem Nichts“ zum Ausgleich. Torschütze Fiederlein stand längere Zeit auf Rechtsaußen sträflich frei und drosch dann nach Flanke von links aus 10 m das Leder unter die Latte (37. Min.). Bei aller Liebe zu „modernem, ballorientiertem Abwehrverhalten“ sollten die Gegenspieler dann doch nicht völlig aus den Augen verloren werden. Nach dem Wechsel bemühte sich die Schneider-Elf sichtlich und hatte auch mehrere Großchancen. Hendrik Bitsch nach energischem Antritt verzog (52. Min.), bei Versuchen von Benni (67. Min.) und Lukas Springer (82. Min.) stand Armsheims Schlussmann Thor richtig. Die größte Chance zum Sieg vergab Lukas, als er 2 Minuten vor dem Ende aus 6 m frei zum Kopfball kam, diesen aber neben das Gehäuse setzte. Auf der anderen Seite hatten aber auch die Gäste, die im 2. Durchgang offensiver wurden, kurz vor Schluss per kapitalem Fern-und anschließendem Nachschuss eine Doppelchance, die Henrik Perl mit tollen Reflexen zunichte machte. So blieb es bei einer Punkteteilung, die eher die Gäste zufrieden stellte.

Der TSV spielte mit : Perl, Winter, Eigenbrodt, Renz, Karsch (75. Bertram), Bitsch, Fischer-Radtke, Schwarz (60. Springer), Stauffer, Ayache, Knobloch

 

TSV II erwartet die SG Eisbachtal - gute Eindrücke aus Monsheim-Spiel mitnehmen

TSV I "auf Kurs Wiedergutmachung" - Armsheim/Schimsheim der nächste "Brocken"

 

TSV II - SG Eisbachtal, So., 11.08., 13 h

Die 1:4-Niederlage der Maier-Jungs zum Auftakt in Monsheim war deutlicher als der Spielverlauf. Mit etwas Fortune hätte man sogar einen Punkt entführen können. Aber am Ende zählen die Punkte und die blieben halt beim TuS. Nun steht die erste Heimpartie auf dem Plan und mit der SG Eisbachtal kommt eine Elf, die zum Start spielfrei war. Von daher dürften die Gäste schwer einzuschätzen sein, wobei sich am Kader nicht so wirklich viel geändert hat. Für den TSV wird es wie immer wichtig sein, Konter über den schnellen Goalgetter der SG, Heppert, zu vermeiden und immer eine Absicherung zu haben. Die Zielsetzung wird wesentlich davon abhängen, welche Akteure Coach Maier zur Verfügung stehen - zumindest ein Remis würde unserer "Zweiten" sicher einen kleinen Schub bringen.

TSV I - TSV Armsh./Schimsheim, So., 11.08., 15 h 

Eine schmerzliche Klatsche kassierte unsere 1. Ma in Freimersheim. Sicher deutlich ersatzgeschwächt und deshalb sollte man auch nicht jetzt schon "unken", wie schwer es die Schneider-Truppe haben wird. Fakt ist aber auch, dass bei einer weiteren "Nullrunde" am Sonntag der Fehlstart komplett ist. Mit dem TSV Armsheim/Schimsheim kommt ein letztjähriges Spitzenteam, das wohl nur aufgrund des langen Ausfalles ihres Torjägers Klein den Aufstieg verpasst hat. Der ist nun in Gau-Odernheim, wird also gegen uns keine Tore mehr schießen. Aber auch seine ehemaligen Kollegen sind dazu in der Lage und die Gäste haben ihr Auftaktmatch  gleich gewonnen. Hoffen wir einfach, dass sich die Personalsituation bei uns gebessert hat und eine zumindest "konkurrenzfähige" Mannschaft auflaufen kann. Selbst dann wird die Begegnung schwierig genug.     

 

TSV II wird unter Wert geschlagen - beim 1:4 (0:1) in Monsheim war mehr drin

TuS Monsheim – TSV Gundheim II 4:1 (1:0)

Die Monsheimer gewannen das Derby deutlich. „Die Partie war lange Zeit ausgeglichen. In der ersten Halbzeit waren wir etwas besser und in der zweiten Hälfte war Gundheim besser, aber wir haben die Tore gemacht“, berichtete Monsheims Trainer Berthold Weiler. Danny Hochstetter hatte Monsheims 1:0 erzielt (20.). Daniel Renz glich in zweiten Durchgang aus (60.). Mit einem Sonntagsschuss in den Winkel brachte Timo Kerth Monsheim wieder in Führung (75.). Diese Führung bauten wieder Hochstetter (85.) und Cedric Görgner weiter aus (90.). Bericht WZ

TSV I erlebt Debakel - ersatzgeschwächte Truppe geht in Freimersheim 0:6 (0:2) unter

Für unsere 1. Mannschaft gab es in Freimersheim absolut nichts zu holen. Die vielen personellen Ausfälle waren einfach nicht zu kompensieren und gegen Ende der Partie sorgte eine gewisse Resignation auch noch dafür, dass das Resultat dementsprechend hoch ausfiel. Dabei sah das Ganze in den ersten 20 Minuten noch recht gut aus. Freimersheim zog sich eher etwas zurück und schaute sich alles erst einmal an, was zur Folge hatte, dass der TSV in puncto Ballbesitz gleichwertig war. Das war dann aber auch schon die einzige Rubrik, in der man sich auf Augenhöhe befand. Nach der "Abtastphase" merkten die Gastgeber recht schnell, dass die neuformierte Viererkette der Gäste unter Druck erheblich ins Wackeln kam, die linke Abwehrseite der größte Schwachpunkt war und fortan sich brenzlige Szenen vor dem TSV-Tor häuften. Da auf der Gegenseite die Offensive der Schneider-Schützlinge außer einigen "Schüsschen" nichts bewirkte, musste es fast zwangsläufig zu Treffern für die Hausherren kommen, wobei dem 1:0 durch C. Ruppert eine klare Abseitsstellung des Vorlagengebers voranging (22. Min.). Freimersheim blieb auch weiter das weitaus gefährlichere Team und erhöhte erneut durch C. Ruppert 3 Minuten vor der Pause auf 2:0. In der Halbzeit nahm der TSV taktische und personelle Änderungen vor, die final recht wenig bewirkten. Ein Kopfball von Hendrik Bitsch, später ein verzogener Freistoß von Benni Knobloch - nach vorne ging einfach nicht mehr. Und in der Schlussphase brachen unsere Jungs dann in der Defensive noch ein Stück weit ein. M. Ruppert (70. Min.) - sträflich im Strafraum "vergessen", ein Eigentor von Heiko Bunn (81. Min.), sowie Kern (85. Min.) und Spielertrainer Yalkin (Schuss aus 50 m !) schraubten das Resultat bis auf 6:0 in die Höhe. Sicherlich dann doch etwas zu hoch - Fakt ist aber auch, dass die Verletztenliste sich hoffentlich schnell reduziert, denn in dieser Besetzung werden unsere Jungs keinen Blumentopf gewinnen.

Der TSV spielte mit : Perl, Bunn, Bertram (65. Fischer-Radtke), Brehm, Eigenbrodt, Karsch, Schwarz (46. Renz), Bitsch, Springer, Knobloch, Pietsch (46. Stauffer)      

   

Wichtige Neuerungen Jahreshauptversammlung 2020  

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
TSV Gundheim auf FuPa
   

Folge uns  

 

   

Kinderkräppelkaffee 2020  

   

TSV Imagefilm  

Hier geht's zum Imagefilm des TSV 1862 Gundheim:

https://youtu.be/IKolAulLNhg

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Besucherzähler  

Heute 102

Gestern 284

Woche 681

Monat 4535

Insgesamt 302647

   
© TSV 1862 Gundheim e.V. | 1862-2019