Sponsoring  

 

 

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Login  

   


Startseite

TSV I belohnt sich für guten Auftritt nicht

Beim 1:3 (1:0) in Biebelnheim Spiel in den letzten 10 Minuten verloren - Gastgeber effektiv

Klare Leistungssteigerung, über weite Strecken Herr der Partie gewesen, 1:0 geführt und am Ende mit leeren Händen dagestanden. So das Fazit der Begegnung unserer 1. Ma in Biebelnheim. Gestern war der Schneider/Blüm-Elf nicht viel vorzuwerfen. In Hälfte eins war man die deutlich überlegene Elf, die den Platzherren keine einzige Torchance gestattete. Zwar hatte der TSV bis zur 40 Minute auch nur 2 Gelegenheiten durch Lars Schmitt und Lukas Springer, war aber klar spielbestimmend. Der Lohn dann in besagter 40. Minute, als ein sehenswerter Weitschuss von Phillipp Fischer-Radkte unhaltbar zum 0:1 einschlug. Der Knackpunkt dann  vielleicht eine Minute vor der Pause, denn da traf Pascal Höhn per 18-m Knaller nur den Pfosten der Gastgeber. Hätte der eingeschlagen, wäre das Spiel schon vorentschieden gewesen. Nach Wiederbeginn präsentierte sich Biebelnheim wesentlich aggressiver, verunsicherte damit die Gäste, die aber weiterhin nur ganz wenig zuliessen. Selbst hatte man die ein oder andere Kontermöglichkeit - alles in allem deutete aber nichts darauf hin, was dann in den letzten 10 Minuten passierte. Zunächst waren gleich mehrere TSV´ler in Minute 80 nicht in der Lage, im Mittelfeld energisch zu klären - es folgte ein langer Ball des SV in die Spitze und Heinz vollendete zum 1:1. Nicht genug, nahm SV-Torjäger Mulaj 180 Sekunden später aus über 30 Metern Maß und schweißte die Kugel unerreichbar unter die Latte zum 2:1. Der TSV musste nun öffnen und als Lars kurz vor Schluß das Leder verlor, marschierte erneut Mulaj alleine aufs Tor zu und ließ Henrik Perl keine Abwehrchance - 3:1. Am Ende wußte der TSV gar nicht so recht, warum er verloren hatte - eine gute Leistung, viel Engagement, alleine die Ausbeute war zu wenig. Am Mittwoch in Monzernheim (gegen Ditt.-Hessloch) muss nun unbedingt ein Sieg her, sonst geht der Blick nach unten in der Tabelle.... 

 

TSV II erkämpft sich verdienten Punkt

1:1 (0:0) bei Suryoye Worms - Maier-Elf belohnt sich für starke kämperische Leistung

Na also, es geht doch. Unsere Jungs der 2. Ma haben bei den klar favorisierten Wormsern einen Zähler geholt, der für das Selbstvertrauen sehr wichtig war. Zwar fiel der umjubelte Ausgleich erst in der 89. Minute, aber insgesamt war der Punktgewinn nicht unverdient. Von Beginn an hielt der TSV mit großem Einsatz gegen spielerisch, wie erwartet, stärkere Gastgeber dagegen. Die hatten gegen kompakte Gäste kaum klare Gelegenheiten, und wenn, dann war Sascha Biedenkapp auf dem Posten. In Hälfte zwei dann doch die Führung für die Gastgeber (50. Min.), was aber die Maier-Truppe nicht aus dem Konzept brachte. Mit viel Laufarbeit und vorbildlicher Einstellung versuchte man, den Ausgleich zu erzielen, was den Hausherren Räume öffnete. Sascha hielt mit 2,3 Glanzparaden seine Mannschaft im Spiel und als dann Tobias Töngi 60 Sekunden vor Schluß über rechts durchstartete und flankte, stand der ins Mittelfeld beorderte Yannik Schwarz am langen Pfosten goldrichtig und drückte zum 1:1-Ausgleich ein. Das sollte doch Auftrieb geben für die kommenden Aufgaben.

TSV - Teams vor ganz kniffligen Auswärtsaufgaben

TSV II bei Suryoye Worms "auf der Suche" nach Punkten - nicht den Kopf hängen lassen 

TSV I in Biebelnheim in der Aussenseiterrolle - wieder anknüpfen an "Zwischenhoch"

Suryoye Worms - TSV II, So., 30.09., 15 h

Unsere 2. Ma kann einem schon ein wenig leid tun. In den letzten Spielen war man einem Punktgewinn sehr nahe, aber es reichte am Ende trotzdem nicht. Die Mannen von Christian Maier dürfen jetzt vor allem nicht den Kopf hängenlassen. Der Einsatz und das Engagement stimmen ja, spielerisch hapert es halt. Wenn es endlich mal gelingt, die Fehlerquote auf ein erträgliches Maß herunterzuschrauben, werden sich auch Erfolgserlebnisse einstellen. Ob das allerdings am Sonntag bei den spielstarken Wormsern gelingt ? Immerhin haben die in dieser Runde auch noch keine Bäume ausgerissen, gehen aber dennoch als klarer Favorit in diese Partie.

SV Biebelnheim - TSV I, So., 30.09., 15 h

Nach 7 Punkten aus 3 Spielen kassierte unsere "Erste" letztes Wochenende ausgerechnet im Derby gegen die TGW einen herben Dämpfer. Nun steht die schwierige Aufgabe bei den heimstarken Biebelnheimern an. Auf dem dortigen Grasplatz hingen die Trauben, sprich, Punkte, immer schon hoch und es wartet ein körperlich starker Gegner, der in Arlind Mulai den Toptorjäger der Liga in seinen Reihen hat. Auch da wird es wieder darauf ankommen, wie unsere Jungs die Zweikämpfe bestreiten - mit Schönspielerei wird es keinen Blumentopf zu gewinnen geben. Wenigstens an der Personalfront scheint es eine gewisse Entspannung zu geben, was vor allem für den Offensivbereich gilt. Realistisch gesehen, wäre schon ein Zähler nicht schlecht - in einer Klasse, in der man sich jeden Punkt schwer erarbeiten muss.

TSV I dreht in Unterzahl verrücktes Pokalspiel

Aus 2:5 macht Blüm-Elf in Gau-Bickelheim noch ein 6:5 - 4 Treffer in letzten 11 Minuten

Was für ein furioser Pokalfight. Beim C-Ligisten Gau-Bickelheim tat sich unsere "Erste" immens schwer, drehte aber mit toller Moral die Partie in den Schlussminuten, obwohl man nach 60 Minuten in Unterzahl agieren musste ("rot" M. Eigenbrodt). Die Gastgeber boten ein Offensivpotential auf, das den TSV permanent in Schwierigkeiten brachte. Zwar übernahm man nach 20 Minuten zusehends die Initiative, blieb aber vor dem Tor ohne rechte Durchschlagkraft. Immerhin gelang L. Springer die 1:0-Führung, kurz darauf glichen die Gastgeber aber aus. Nach einem vergebenen Elfer von D. Höflich, verhalf Gau-Bickelheim mit einem Eigentor dem TSV trotzdem zum 2:1-Halbzeitvorsprung. Nach dem Wechsel der erneute Ausgleich per Strafstoß und der Platzverweis für M. Eigenbrodt. Die immer gefährlichen Gastgeber, die zudem Angreifer aus der 1. Ma aufgeboten hatten, zogen anschliessend auf 5:2 davon, was es bei einem normalen Spiel auch "gewesen wäre". Doch der TSV setzte alles auf eine Karte, gewann in einer jetzt hektischen Begegnung endlich auch die wichtigen Zweikämpfe und insbesondere der eingewechselte J. Blüm avancierte zum Matchwinner. Mit 3 Toren innerhalb der letzten 11 Minuten, bei einem weiteren Treffer von L. Schmitt, drehte der lange verletzte Spielertrainer die Partie fast im Alleingang. Ein Sonderlob kassierten aber auch alle anderen Akteure, die ein verloren geglaubtes Spiel noch aus dem Feuer rissen.

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Tanz- und Turntag des TSV Gundheim 2018  

   

Kooperation  

   

Besucherzähler  

Heute42
Gestern136
Woche178
Monat2248
Insgesamt248105
   
© TSV 1862 Gundheim e.V.   Powered by DOMITO Webdesign