Sponsoring  

 

 

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Login  

   


Startseite

TSV I gegen Wiesbachtal schon unter Zugzwang

Gegen die punktgleichen Gäste muss am Mittwoch ein Sieg her - Personallage arg eng

Die SG Wiesbachtal hat als Aufsteiger bisher auch erst einen Punkt auf der Habenseite und gastiert am Mittwoch in Gundheim. Um ehrlich zu sein, da zählt eigentlich nur ein Dreier für unsere Jungs, was aber angesichts der derzeitigen Lage alles andere als selbstverständlich ist. Trotzdem muss es der Anspruch sein, diesen Gegner zu schlagen, um den Anschluss ans hintere Mittelfeld nicht zu verlieren. Vielleicht wäre es ja der Auftakt zu besseren Zeiten.....

TSV I - SG Wiesbachtal, Mi., 05.09., 19.30 h  

TSV II hält Derby lange offen

Trotzdem gibt es am Ende ein 1:3 (1:1) in Abenheim - frühe Führung reicht nicht

Eine Viertelstunde fehlte unseren Jungs von der 2. Ma, um beim Nachbarn Abenheim eventuell einen Punkt mitzunehmen. Bis dahin hatte der TSV eine disziplinierte und kompakte Vorstellung geboten und war durch Sebastian Reimertz nach 10 Minuten sogar in Führung gegangen. Die hielt auch bis kurz vor dem Seitenwechsel, dann erzielte Bischer den Ausgleich. In der Schlussphase sorgten erneut Bischer und Hemer dann doch noch für den Sieg des FSV (75./90. Min.). 

TSV I geht nach beängstigender Vorstellung erneut leer aus

Beim 1:4 (0:2) in Neuhausen ganz schwache Leistung - ohne Steigerung droht Abstiegskampf 

Unsere 1. Ma ist endgültig in der A-Klasse angekommen - aber leider nicht so, wie erhofft und auch erwartet. Die gestrige Schlappe war ernüchternd - und so fühlen nicht nur die Anhänger, sondern anscheinend auch Spieler und Verantwortliche. Vielleicht war nicht jedem vorher richtig bewußt, was in dieser Liga auf den TSV zukommt. Robuster, zweikampforientierter Fussball nämlich, körperbetont, nicht zimperlich in der Wahl der Mittel, auch mal provozierend und auch ein wenig abgezockt. Alles Attribute, die so gar nicht dem Stil der Schneider/Blüm-Schützlinge entsprechen. Dazu kommen Plätze, die eben kein "Teppich" sind und es gibt halt auch kein Gespann mehr, sondern nur noch einen "Schiri", der möglichst alles genau so gut sehen muss, wie in der Bezirksliga vorher noch 3 Referees. Wobei die Unparteiischen am wenigsten Schuld an der derzeitigen Misere haben und Anfeindungen von außen bringen nix - ist oft nur ein Alibi für eigene Schwächen. Mit Ballkontrolle allein werden unsere Jungs in dieser Klasse jedenfalls keinen Blumentopf gewinnen. Zugegeben fehlen mit Blüm (Muskelfaserriss), Beck (Knieschaden), Jäger (Adduktoren) und Knobloch (Sperre) Kräfte, die die Qualität heben würden, aber zumindest die beiden Erstgenannten fallen noch lange bis ganz lange aus. Trotzdem stand gestern noch eine Truppe auf dem Platz, der man schon einen Punktgewinn zugetraut hätte - aber weit gefehlt. Hinten anfällig, im Mittelfeld oft zweiter Sieger und vorne größtenteils harmlos. Ein Lars Schmitt, der noch am ehesten Akzente setzte, ist schlichweg zu wenig. Sein Schuss 10 Minuten vor dem Ende, ein Kopfball von Lukas Springer auf die Latte kurz darauf und eben der zwischenzeitlich Hoffnung nährende Anschlusstreffer durch Pascal Höhn per Rückzieher aus etwa 12 Metern (65. Min.), nachdem Evangelos Stauffer 2 Minuten vorher die Kugel aus 16 m übers leere Tor gejagt hatte - mehr kam nicht von den Gästen. Neuhausen wirkte durch die Bank entschlossener, zielstrebiger und durfte sich bei den Toren tatkräftiger Unterstützung des TSV erfreuen. Dem 1:0 nach 12 Minuten durch Scherer ging eine scharfe Hereingabe voraus, die der auf den ersten Pfosten spritzende Angreifer gekonnt verwertete. Beim nächsten Treffer schoss Tobias Gutzler beim Klärungsversuch seinen Kollegen Daniel Renz an - 2:0 nach 22 Minuten. Das 3:1 war ein Elfer von Sackreuter (76. Min.), nachdem der Unparteiische das 3. Foul im TSV-Strafraum dann endlich auch ahndete. Der Schlusspunkt war Bach vorbehalten, der relativ unbehelligt aus 12 m ins lange Eck schießen durfte (88. Min.), was dann aber letztlich auch keine Rolle mehr spielte. Im TSV-Lager sollte man gut daran tun, zu erkennen, was die Uhr geschlagen hat und dass höhere Ziele absolut nicht angebracht sind, sondern hoffentlich die richtige Einschätzung zur Realität besteht. Am Mittwoch geht es gegen Wiesbachtal und man braucht kein Prophet zu sein, dass da wieder eine Elf kommt, die Fussball "arbeitet" und diese Partie wieder sehr unangenehm werden kann. Hoffen wir einfach, dass seitens unserer Jungs eine Reaktion erfolgt, denn eigentlich können sie es ja.....

Der TSV spielte mit : Perl, Höhn, Renz, Fischer-Radtke, Gutzler (46. Karsch), Eigenbrodt (46. Bunn), Höflich, Schmitt, Bäcker, N., Stauffer, Springer  

Hinweis : Die erstellten Berichte spiegeln in erster Linie die Meinung des Verfassers wider.

Jugend-Sammelaktion

Im Zeitraum vom 31.08. bis 09.09.2018 findet unter dem Motto „Sportkids, die tun was! Sammeln, fördern, helfen“ wieder die Jugend-Sammelaktion des Landessportbundes Rheinland-Pfalz statt. Daher bitten wir, vom TSV Gundheim um Ihre Spende für die Jugendarbeit. 60% des Geldes verbleibt bei uns im Verein und wird für die Jugendarbeit eingesetzt. Der Rest geht an die Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz und wird dort für die Unterstützung verschiedener Projekte mit behinderten und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen genutzt.

Wir werden in den nächsten Wochen im Ort unterwegs sein und freuen uns, wenn Sie uns mit einer kleinen Spende unterstützen!

Vielen Dank!

 

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Folge uns  

        

   

Kooperation  

   

Besucherzähler  

Heute51
Gestern72
Woche123
Monat1656
Insgesamt253650
   
© TSV 1862 Gundheim e.V.   Powered by DOMITO Webdesign