Login  

   

Sponsoring  

 

   

Kooperation  

   

Pilates in der Sommerpause  

Erste Stunde findet wieder am 10.09.2019 um 19 Uhr statt!

   

Turn- und Tanztag 2019  

Turn- und Tanztag 2019

   

Fit ab 50  

Gruppe ab 13.03.2019

mittwochs 19-20 Uhr

   

Pilates  

dienstags ab 19 Uhr

   

TSV II erwartet die SG Eisbachtal - gute Eindrücke aus Monsheim-Spiel mitnehmen

TSV I "auf Kurs Wiedergutmachung" - Armsheim/Schimsheim der nächste "Brocken"

 

TSV II - SG Eisbachtal, So., 11.08., 13 h

Die 1:4-Niederlage der Maier-Jungs zum Auftakt in Monsheim war deutlicher als der Spielverlauf. Mit etwas Fortune hätte man sogar einen Punkt entführen können. Aber am Ende zählen die Punkte und die blieben halt beim TuS. Nun steht die erste Heimpartie auf dem Plan und mit der SG Eisbachtal kommt eine Elf, die zum Start spielfrei war. Von daher dürften die Gäste schwer einzuschätzen sein, wobei sich am Kader nicht so wirklich viel geändert hat. Für den TSV wird es wie immer wichtig sein, Konter über den schnellen Goalgetter der SG, Heppert, zu vermeiden und immer eine Absicherung zu haben. Die Zielsetzung wird wesentlich davon abhängen, welche Akteure Coach Maier zur Verfügung stehen - zumindest ein Remis würde unserer "Zweiten" sicher einen kleinen Schub bringen.

TSV I - TSV Armsh./Schimsheim, So., 11.08., 15 h 

Eine schmerzliche Klatsche kassierte unsere 1. Ma in Freimersheim. Sicher deutlich ersatzgeschwächt und deshalb sollte man auch nicht jetzt schon "unken", wie schwer es die Schneider-Truppe haben wird. Fakt ist aber auch, dass bei einer weiteren "Nullrunde" am Sonntag der Fehlstart komplett ist. Mit dem TSV Armsheim/Schimsheim kommt ein letztjähriges Spitzenteam, das wohl nur aufgrund des langen Ausfalles ihres Torjägers Klein den Aufstieg verpasst hat. Der ist nun in Gau-Odernheim, wird also gegen uns keine Tore mehr schießen. Aber auch seine ehemaligen Kollegen sind dazu in der Lage und die Gäste haben ihr Auftaktmatch  gleich gewonnen. Hoffen wir einfach, dass sich die Personalsituation bei uns gebessert hat und eine zumindest "konkurrenzfähige" Mannschaft auflaufen kann. Selbst dann wird die Begegnung schwierig genug.     

 

TSV II wird unter Wert geschlagen - beim 1:4 (0:1) in Monsheim war mehr drin

TuS Monsheim – TSV Gundheim II 4:1 (1:0)

Die Monsheimer gewannen das Derby deutlich. „Die Partie war lange Zeit ausgeglichen. In der ersten Halbzeit waren wir etwas besser und in der zweiten Hälfte war Gundheim besser, aber wir haben die Tore gemacht“, berichtete Monsheims Trainer Berthold Weiler. Danny Hochstetter hatte Monsheims 1:0 erzielt (20.). Daniel Renz glich in zweiten Durchgang aus (60.). Mit einem Sonntagsschuss in den Winkel brachte Timo Kerth Monsheim wieder in Führung (75.). Diese Führung bauten wieder Hochstetter (85.) und Cedric Görgner weiter aus (90.). Bericht WZ

TSV I erlebt Debakel - ersatzgeschwächte Truppe geht in Freimersheim 0:6 (0:2) unter

Für unsere 1. Mannschaft gab es in Freimersheim absolut nichts zu holen. Die vielen personellen Ausfälle waren einfach nicht zu kompensieren und gegen Ende der Partie sorgte eine gewisse Resignation auch noch dafür, dass das Resultat dementsprechend hoch ausfiel. Dabei sah das Ganze in den ersten 20 Minuten noch recht gut aus. Freimersheim zog sich eher etwas zurück und schaute sich alles erst einmal an, was zur Folge hatte, dass der TSV in puncto Ballbesitz gleichwertig war. Das war dann aber auch schon die einzige Rubrik, in der man sich auf Augenhöhe befand. Nach der "Abtastphase" merkten die Gastgeber recht schnell, dass die neuformierte Viererkette der Gäste unter Druck erheblich ins Wackeln kam, die linke Abwehrseite der größte Schwachpunkt war und fortan sich brenzlige Szenen vor dem TSV-Tor häuften. Da auf der Gegenseite die Offensive der Schneider-Schützlinge außer einigen "Schüsschen" nichts bewirkte, musste es fast zwangsläufig zu Treffern für die Hausherren kommen, wobei dem 1:0 durch C. Ruppert eine klare Abseitsstellung des Vorlagengebers voranging (22. Min.). Freimersheim blieb auch weiter das weitaus gefährlichere Team und erhöhte erneut durch C. Ruppert 3 Minuten vor der Pause auf 2:0. In der Halbzeit nahm der TSV taktische und personelle Änderungen vor, die final recht wenig bewirkten. Ein Kopfball von Hendrik Bitsch, später ein verzogener Freistoß von Benni Knobloch - nach vorne ging einfach nicht mehr. Und in der Schlussphase brachen unsere Jungs dann in der Defensive noch ein Stück weit ein. M. Ruppert (70. Min.) - sträflich im Strafraum "vergessen", ein Eigentor von Heiko Bunn (81. Min.), sowie Kern (85. Min.) und Spielertrainer Yalkin (Schuss aus 50 m !) schraubten das Resultat bis auf 6:0 in die Höhe. Sicherlich dann doch etwas zu hoch - Fakt ist aber auch, dass die Verletztenliste sich hoffentlich schnell reduziert, denn in dieser Besetzung werden unsere Jungs keinen Blumentopf gewinnen.

Der TSV spielte mit : Perl, Bunn, Bertram (65. Fischer-Radtke), Brehm, Eigenbrodt, Karsch, Schwarz (46. Renz), Bitsch, Springer, Knobloch, Pietsch (46. Stauffer)      

TSV II am Samstag um 18 h in Monsheim zu Gast - TSV I am Sonntag 15 h in Freimersheim

Es geht endlich wieder los - die Spielzeit 2019/2020 beginnt am kommenden Wochenende.

Für unsere Jungs stehen gleich 2 schwere Auswärtsspiele im Plan.

TuS Monsheim I - TSV II, Sa., 03.08., 18 h  

In Monsheim gab es eigentlich noch nie etwas zu holen. Von daher können die Maier-Schützlinge ganz "entspannt" die Begegnung angehen. Auf dem heimischen Kunstrasen sind die Gastgeber klarer Favorit und wollen auch in dieser Saison möglichst weit vorne in der Tabelle landen. In Anbetracht der äußerst prekären Personalsituation wird die Aufgabe für den TSV noch einmal schwerer, so dass ein Punktgewinn schon einer kleinen Sensation gleich käme. Dennoch gilt es von Anfang an mit aller Macht Punkte ergattern zu wollen, damit man nicht schon zu Beginn der Runde wieder mit dem Rücken zur Wand steht.

SG Freimersheim - TSV I, So., 04.08., 15 h 

Gleich bei einem Mitfavoriten auf den Aufstieg muss unsere "Erste" ran. Auch hier gilt, dass unsere Jungs nur überraschen können. Bleibt zu hoffen, dass von den "unzähligen" Verletzten einige bis Sonntag zurückkommen, um wenigstens nicht gänzlich ohne Hoffnung in den Alzeyer Raum zu fahren. Die Gastgeber zählen sich auch selbst zu den stärkeren Teams der Liga und sind daheim eine Macht. Zu Beginn einer neuen Saison weiß allerdings kaum eine Mannschaft, wo genau sie nach der Vorbereitung steht und vielleicht kann der TSV daraus einen Vorteil ziehen. Mit einem "Pünktchen" werden die Schneider-Jungs schon liebäugeln und das wäre in Anbetracht der aktuellen Umstände auch ein schöner Erfolg.  

TSV I will im „vorderen Bereich“ mitspielen – TSV II mit dem Ziel „Klassenerhalt“

Die Saison 2019/20 wird am kommenden Wochenende eröffnet. Mit welchen Ambitionen bzw. Zielen gehen unsere beiden Aktiventeams in die neue Runde – ein kurzer Ausblick :

Die 1. Ma hat sich in den Vorbereitungs-und Testspielen alles in allem recht gut präsentiert, sofern man das in Anbetracht von Urlaubern und Verletzten beurteilen kann. Von daher „hinkt“ auch die Einschätzung etwas, trat man doch oft „gemischt“ an. Der erneute Gewinn des Klausenberg-Turnieres in Abenheim war sicherlich der positive Höhepunkt. Dennoch sollte dieser Erfolg nicht zu hoch eingestuft werden, denn die Gegner kamen allesamt aus der B-Klasse.

Trainer Michael Schneider hat für unsere „Erste“ den „vorderen Bereich“ als Ziel ausgegeben – sicherlich eine ambitionierte Einschätzung. Schließlich werden Jens Blüm (Trainer in Pfeddersheim) und vor allem der 23-fache Torschütze der letzten Saison, Lukas Springer (4-monatiges Auslandsstudium), nur bedingt zur Verfügung stehen. Ob die Neuzugänge diese Löcher stopfen können ? Wir von der „TSV-Homepage“ sind da etwas konservativer und prognostizieren einen einstelligen Tabellenplatz. Nach den ersten 4, 5 Partien wird man sicher besser einschätzen können, wohin die Reise gehen kann.

Unsere 2. Ma strebt erneut den Klassenerhalt an – und das ist auch das einzig logische Ziel. Bei nur einem Absteiger kann das auch geschafft werden, allerdings wieder nur mit einem Kraftakt und mit dem obligatorisch guten Zusammenhalt. Coach Christian Maier wird erneut gefordert sein und seine Jungs hoffentlich wieder so gut einschwören können, wie letzte Saison. Übrigens hat keiner der restlichen Klassenkollegen den Ligaverbleib als Ziel ausgegeben – außer uns. Das zeigt schon, wie sich alle anderen Teams einschätzen. Zu verlieren hat die Truppe nichts, kann aber vieles gewinnen. Der Tipp der TSV-Homepage : Wir schaffen es, den einen Konkurrenten hinter uns zu lassen und in der B-Klasse zu bleiben.

 

2:1 (0:0) n. V. im Kreispokal bei Guntersblum II - "letztes Aufgebot" haut sich rein

Am Vorabend stand noch eine Absage im Raum - dann konnte Coach Ch. Maier doch noch eine spielfähige Truppe zusammenstellen, die im Kreispokal am Kellerweg antrat. Und die setzte sich dann bei der neugegründeten C-Klassenelf Guntersblum II in der Verlängerung durch. Zwar war man nach gut einer Stunde in Rückstand geraten, doch Leon Pietsch sorgte mit seinem Ausgleich 4 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit für die notwendige "Overtime". In der 112. Minute schoss dann der Neuzugang mit seinem 2. Treffer den TSV in die nächste Pokalrunde. 

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
TSV Gundheim auf FuPa
   

Folge uns  

 

   

Oktoberfest 2019  

Oktoberfest 2019

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Besucherzähler  

Heute 48

Gestern 102

Woche 260

Monat 1682

Insgesamt 285709

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   
© TSV 1862 Gundheim e.V. | 1862-2019