Login  

   

Sponsoring  

 

   

Kooperation  

   

Pilates in der Sommerpause  

Erste Stunde findet wieder am 10.09.2019 um 19 Uhr statt!

   

Weihnachtsfeier 2019  

   

Fit ab 50  

Gruppe ab 13.03.2019

mittwochs 19-20 Uhr

   

Pilates  

dienstags ab 19 Uhr

   

Das für morgen angedachte Wiederholungsspiel im Kreispokal gegen Freimersheim findet nicht statt. Es muss ein einvernehmlicher, neuer Termin gefunden werden. 

TSV II überrascht weiter - 3:1(2:0) gegen Germania Eich II

Unsere 2. Ma sorgt weiter für Furore. Nachfolgend Bericht aus der WZ :

Nils Bäcker legte schnell das 1:0 für Gundheim vor (4.) dem Felix Dörrschuck später das 2:0 folgen ließ (24.). „Wir waren von Anfang an hellwach und haben das Spiel diktiert. Es war ein hochverdienter Sieg gegen gute Gäste“, berichtete Gundheims Trainer Christian Maier. Eich war ab der 40. Minute in Unterzahl, weil Felix Kuckelkorn die Ampelkarte sah. Bäcker erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 3:0 (60.). Eich schaffte noch den Anschlusstreffer zum 3:1 durch Peter Ludwig (62.).  

TSV I „arbeitet“ sich zu wichtigem Sieg - 3:1(1:0) gegen Schlusslicht Westhofen

Hauptsache gewonnen, egal wie ! So oder so ähnlich dürfte die Gemütslage bei Spielern und Fans des TSV nach der Partie gewesen sein. Und in der Tat, wer ein spielerisches Feuerwerk erhofft hatte, wurde arg enttäuscht. Aber das war auch nicht wirklich zu erwarten, zu viel stand für beide Teams auf dem Spiel, was vor allem bei unseren Jungs anscheinend als Zentnerlast auf den Schultern lag. Denn die Gastgeber schafften es über 90 Minuten nicht, das Spiel zu kontrollieren, geschweige denn zu dominieren und der doch sehr limitierten TGW frühzeitig den Wind aus den Segeln zu nehmen. Dabei begann man sehr ordentlich, schon nach 2 Minuten hätte Jens Blüm das 1:0 machen müssen, setzte die Kugel aber drüber. Nach einer Viertelstunde schien die Begegnung dann in gewünschte Bahnen zu laufen, als Hadi Ayache eine präzise Linksflanke von Benni Knobloch aus 5 m zum 1:0 einnickte. Ein Freistoß von Phillipp Fischer-Radtke klatschte in der 22. Minute an die Latte, kurz darauf eine Sälzer-Ecke an den Außenpfosten – da hätte man nachlegen können. Aber mehr und mehr agierte der TSV behäbig, spielte quer und zurück, als mit Tempo nach vorne und die TGW-Abwehr mit dem überragenden Schüle im Zentrum konnte sich meist in aller Ruhe stellen. Und da unsere Jungs nachfolgend immer weniger Sturmdrang entwickelten, trauten sich die Gäste auch nach vorne und hatten ebenfalls bei einem Lattentreffer Pech (30. Min.). Kurz vor dem Wechsel verhinderte Henrik Perl gegen Koch sogar den möglichen Ausgleich. 120 Sekunden nach Wiederbeginn bediente Jens Sturmkollege Daniel Sälzer, der völlig freistehend aber drüber köpfte – das musste das 2:0 sein. Oftmals wird so etwas dann bestraft und so war es auch diesmal. Daniel Renz vertendelte das Leder, Gästekapitän Ring schnappte sich das Spielgerät und zimmerte den Ball per Bogenlampe unhaltbar zum 1:1 ins Netz (55. Min.). Der TSV hatte zum Glück die prompte Antwort parat. Einen Sälzer-Freistoß auf die kurze Ecke wuchtete ausgerechnet Daniel Renz per Kopf zum 2:1 in die Maschen (57. Min.). Trotzdem kam auch danach keine Ruhe ins Spiel der Platzherren. Phillipp übers Tor (73. Min.), Jens per Standard genau auf den Torhüter (85. Min.) – Chancen waren ja da. Aber erst der aufgerückte Abwehrrecke Pascal „Hoeness“ Höhn erlöste seine Farben aus 11m zum entscheidenden 3:1 in Minute 86. Kurz vor Schluss sah TGW´ler Harrlandt noch gelb-rot. Hoffen wir, dass dieser erste Heimsieg jetzt doch etwas Auftrieb gibt – es warten schwere Aufgaben, die nur mit weiteren Leistungssteigerungen zu bewältigen sein werden.       

Der TSV spielte mit : Perl, Höhn, Renz, Winter, Fischer-Radtke, Schwarz, Karsch, Knobloch (53. Brehm), Ayache (83. Bäcker, N.), Sälzer (77. Gutzler, T.), Blüm

 

TSV II erwartet „Favoritenschreck“ Germania Eich II – jeder Punkt gegen den Abstieg zählt

TSV I im Derby gegen Westhofen – ein Dreier muss her, „ohne wenn und ohne aber“

TSV II – FC Germania Eich II, Sa.,21.09., 14 h

Nach der Heimniederlage gegen Osthofen kommt nun wieder ein Gegner, der auf Augenhöhe agiert. Die „Zweite“ der Germanen hat sich gut entwickelt und zuletzt Osthofen und Leiselheim geschlagen – alle Achtung. Sicher müssen sich unsere Jungs nicht verstecken, aber das ist wieder so eine Partie, die zwar machbar, aber auch ungeheuer schwierig erscheint. Auch am Samstag gilt : Jeder Zähler, den man ergattert, ist Gold wert auf dem Weg zum Klassenverbleib. Und zumindest mit einem Teilerfolg ließe sich auch anschließend auf der Kerwe richtig gut feiern….

TSV I – TG Westhofen I, Sa.,21.09., 16 h  

Nicht sehr rosig stellt sich die aktuelle Situation bei unserer 1. Ma dar. 5 Punkte aus 7 Spielen sind definitiv nicht das, was man sich vorgestellt hat. Wenn nun am Samstag das punktlose Schlusslicht Westhofen kommt, darf es auch keine Ausreden mehr geben – die Punkte müssen in Gundheim bleiben. Ähnlich war die Konstellation übrigens auch im letzten Jahr, als der favorisierte TSV den Gästen an Kerwe nach einer enttäuschenden Vorstellung 0:1 unterlag. Das darf diesmal nicht geschehen, ansonsten wird es wirklich arg bedrohlich. Also Jungs auf geht´s, ihr packt das….

Die Gebietsspruchkammer des SWFV hat den Einspruch des TSV gegen die Wiederholung des wegen Dunkelheit abgebrochenen Pokalspieles in Freimersheim/Ilbesheim abgewiesen. Damit wird die Partie entweder in Gundheim oder aber auf einem neutralen Platz wiederholt.

Auf Seiten des TSV trifft dieses Urteil auf völliges Unverständnis, da damit unserer Auffassung nach die Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters ausgehebelt wurde und die mangelhafte Beleuchtung des Platzes anscheinend keine Rolle gespielt hat. Der TSV ist der Ansicht, dass damit Regeln und Statuten einfach außer Kraft gesetzt, bzw. nicht befolgt werden.

Die Ausführungen des Urteils lassen sich für uns auch nur schwer verstehen - bestätigen sie doch indirekt die Richtigkeit des Abbruches – wenn der Platz nicht ausgeleuchtet ist, kann man auch nicht alles sehen…??

Siehe nachfolgenden Wortlaut aus dem Urteil:

„Die Berufung des TSV Gundheim vom………wird verworfen. Der Schiedsrichter hat nach 90 Minuten das Spiel abgebrochen, da die Sichtverhältnisse sehr schlecht waren. Der Sportplatz in Ilbesheim verfügt nur auf einer Seite über 2 Flutlichtmasten, die nicht den ganzen Platz ausleuchten“.

Dennoch will man es jetzt von TSV-Seite auch gut sein lassen und bei der folgenden Neuansetzung eine sportliche Antwort geben.

Bericht zum abgebrochenen Pokalspiel aus Fupa.net

A-Klassist möchte keine Wiederholung des abgebrochenen Kreispokalspiels bei der SG Freimersheim/Ilbesheim

ALZEY Der Hickhack um das abgebrochene Kreispokalspiel zwischen der SG Freimersheim/Ilbesheim und TSV Gundheim geht in die nächste Runde – und zwar vor der Gebietsspruchkammer des Südwestdeutschen Fußballverbands. Der TSV hat Protest gegen die salomonische Lösung von Pokalspielleiter Ralf Müller eingelegt, der dieses Spiel der dritten Runde wiederholen wollte. Mit dieser Entscheidung sind die Gundheimer nicht einverstanden, wie Abteilungsleiter Peter Unger gegenüber dieser Zeitung erklärte: „Wir sind der Auffassung, dass der gastgebende Verein die Voraussetzungen vorhalten muss, dass Fußball gespielt werden kann, solange der Spiel dauert. Zumal wir im Vorfeld auf das Problem hinwiesen, dass der Platz in Ilbesheim nicht ausreichend ausgeleuchtet sein könnte. Die Freimersheimer versicherten, das ginge."

Die Praxis sah anders aus. Nach 90 Minuten beendete der Schiedsrichter die Partie beim Stand von 2:2. Die nötige Verlängerung pfiff er nicht mehr an, weil es zu dunkel war. Die Entscheidung stieß bei der SG auf Kritik. Sie argumentierte, dass es 20 Minuten vorher genauso dunkel war und man da das Spiel schon hätte abpfeifen müssen. Außerdem wiesen die Freimersheimer darauf hin, dass sie gerne eine halbe Stunde früher angefangen hätten – eben wegen der möglicherweise drohenden Dunkelheit. Sie seien dem TSV Gundheim mit dem verspäteten Anpfiff entgegengekommen.

Aus dieser Gemengelage muss die Gebietsspruchkammer nun eine Entscheidung fällen. Der TSV Gundheim sieht seinen Protest gut begründet. Auch unter dem Aspekt der Tatsachenentscheidung, nach der es im Ermessen des Schiedsrichters liegt, wann er ein Spiel beendet. Unabhängig davon berufen sich die TSVler aufs Regelwerk, das den Gastgeber in Sachen Platzherrichtung in die Pflicht nimmt.

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
TSV Gundheim auf FuPa
   

TSV Weihnachtsfeier  

   

Folge uns  

 

   

TSV Imagefilm  

Hier geht's zum Imagefilm des TSV 1862 Gundheim:

https://youtu.be/IKolAulLNhg

   

Aktion: Macht unseren Sportverein glücklich!  

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Besucherzähler  

Heute 83

Gestern 97

Woche 290

Monat 1164

Insgesamt 292359

   
© TSV 1862 Gundheim e.V. | 1862-2019