Login  

   

Sponsoring  

 

   

Kooperation  

   

Pilates in der Sommerpause  

Erste Stunde findet wieder am 10.09.2019 um 19 Uhr statt!

   

Turn- und Tanztag 2019  

Turn- und Tanztag 2019

   

Fit ab 50  

Gruppe ab 13.03.2019

mittwochs 19-20 Uhr

   

Pilates  

dienstags ab 19 Uhr

   

5:2 (2:1) in Gau-Bickelheim - 3 Tore in 5 Minuten entscheiden Partie

Mit der bisher besten Saisonleistung fuhr unsere 1. Ma den ersten „Dreier“ ein. Zwar fehlten erneut mehrere bisherige Stammkräfte, aber dies wirkte sich nicht negativ aus – im Gegenteil. Am verdienten Sieg der Gäste gab es keinerlei Zweifel, wobei beide Teams noch etliche Möglichkeiten für weitere Treffer vergaben. Der TSV geriet früh in Rückstand, als Gau-Bickelheims Torjäger Konyar eine Hereingabe von der rechten Seite zum 1:0 verwertete (5. Min.). Die Schneider-Schützlinge zeigten sich wenig geschockt, hätten bei einer elfmeterreifen Situation wenig später schon einen Strafstoß erhalten können, welcher dann in der 10. Minute nach Foul an Hadi Ayache auch gegeben wurde. Lukas Springer verwandelte sicher zum 1:1. Und unsere Jungs setzten sofort gegen sichtlich beeindruckte Gastgeber nach. Jens Blüm schloss eine sehenswerte Kombination über mehrere Stationen zum 1:2 ab. (16. Min.). Im Anschluss verpassten beide Mannschaften weitere Gelegenheiten, so dass es mit dem knappen Vorsprung in die Pause ging. Auch nach Wiederbeginn demonstrierte der TSV mannschaftliche Geschlossenheit und behielt auch weiter die Spielkontrolle. Die Hausherren kamen nicht in die Gänge und fanden keine rechten Mittel gegen die gut organisierten Gäste. Mitte der 2. Halbzeit fiel dann innerhalb von wenigen Minuten die Entscheidung. Wieder kombinierten sich unsere Jungs durch und Benni Knobloch vollendete zum 1:3 (70. Min.). 120 Sekunden später hielt Daniel Renz nach Flanke den Fuß hin – 1:4. Und die geschockte TSG kassierte noch einen 5. Treffer, den erneut Jens in der 75. Minute markierte. Zwar gelang den Einheimischen durch Kanyi noch der 2:5-Ehrentreffer, aber mehr war nicht, wobei zudem der eingewechselte Ersatztorhüter der TSG noch mehrere Großchancen des TSV zunichte machte. Zwar gibt es bei der Schneider-Truppe immer noch Steigerungsmöglichkeiten, aber der gestrige Auftritt war ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Der TSV spielte mit : Perl, Eigenbrodt, Brehm, Renz (75. Höhn), Bäcker, N., Springer (78. Bäcker, D.), Knobloch, Schwarz, Stauffer (78. Winter), Blüm, Ayache

Auswärtspartie beim Neuling Gau-Bickelheim weckt unangenehme Erinnerungen

TSG Gau-Bickelheim - TSV I, So., 18.08., 15 h

Vor einer ganz hohen Hürde steht unsere 1. Mannschaft am Sonntag. Es geht zum offensivstarken Neuling Gau-Bickelheim. Die Gastgeber haben in der neuen Klasse schon das Ziel, im sicheren Mittelfeld mitzumischen, was auch durchaus möglich erscheint. Vor allem im Offensivbereich sind die Gastgeber u.a. mit Torjäger Konyar überdurchschnittlich gut besetzt und werden unseren Jungs das Leben mächtig schwer machen. Da wird es darauf ankommen, den Abwehrbereich zu stärken und vielleicht auch mal etwas defensiver zu Werke zu gehen. Im Kreispokal unterlag der TSV im Halbfinale mit 0:4 und war da schlicht chancenlos. Hoffen wir, dass es am Sonntag besser wird und am Ende etwas Zählbares für unsere Jungs rausspringt.    

 

4:3 (1:2)-Sieg beschert Sprung ins Mittelfeld – umkämpfte Partie bis zum Schluß

Schöner Erfolg für unsere 2. Mannschaft. Bei den höher eingeschätzten Wormser Nibelungen fuhren die Maier-Schützlinge nach hartem Kampf 3 wichtige Zähler ein. Dabei boten unsere Jungs über weite Strecken eine gute Partie und da auch die Gastgeber unbedingt gewinnen wollen, entwickelte sich eine rassige und überaus spannende Begegnung. In Halbzeit eins war der TSV spielbestimmend, kassierte aber nach Fehler im Aufbau und anschließendem Konter das 1:0. Davon unbeeindruckt markierte Phillipp Fischer-Radtke im Anschluss an eine Ecke aus dem Gewühl den 1:1-Ausgleich. Die Gäste blieben weiter aktiv, gerieten aber durch Yilmaz, der alleine auf Sascha Biedenkapp zulaufen durfte, erneut in Rückstand. Kurz danach visierte Yannik Schwarz nur den Innenpfosten an – Nibelunge Breth setzte einen Kopfball ebenso ans Aluminium. Nach dem Wechsel weiter guter Fußball des TSV, der mit viel Leidenschaft und Einsatz das Spiel weiter bestimmte. Nach 50 Minuten wurde Yannik nach schöner Kombination freigespielt und wuchtete die Kugel von der Strafraumgrenze ins rechte, obere Eck zum 2:2. Kollege Lars Schmitt demonstrierte ebenfalls Schussvermögen und jagte kurz darauf das Leder zum 2:3 unter die Latte. Danach wurde die Partie immer verbissener, zahlreiche Fouls und Unterbrechungen waren die Folge. Einen der daraus resultierenden Freistöße versenkte erneut Lars zum 2:4 im Kasten der Hausherren. Die gaben allerdings nicht auf und als Heiko Bunn kurz vor Spielende Gegenspieler Breth im Strafraum zu Fall brachte, verwandelte Ross den Elfer zum 3:4. In einer turbulenten Schlussphase rettete Sascha Biedenkapp gegen Rauschkolb mit toller Parade den Sieg - nach nervenaufreibenden 94 Minuten.

Der TSV spielte mit : Biedenkapp, Brehm, Bunn, Baumgarten, Mahrwald, Fischer-Radtke, Reimertz, Schwarz, Bäcker, N., Pietsch, Schmitt, Yu, Leidemer, Schreiber

 

Nach erstem Punktgewinn hofft man auch im Wormser Norden auf einen Zähler

Unsere 2. Ma tritt am Mittwochabend um 19 h bei den Wormser Nibelungen an. Während der TSV somit schon seine dritte Partie bestreitet, greifen die Gastgeber erstmals ins Geschehen ein. Über die Leistungsstärke der Hausherren läßt sich schwer etwas sagen. Allerdings haben einige Neuzugänge den Weg zu den "Grünen" gefunden, so dass man zumindest vermuten kann, dass die Platzherren stärker als im letzten Jahr einzuschätzen sind. Nach dem Punktgewinn gegen Eisbachtal wäre ein weiterer Zähler für unsere Jungs sehr viel wert.

TSV II kann mit 2:2(1:1) gegen Eisbachtal gut leben

TSV I kann mit dem 1:1(1:1) gegen Armsheim/Schimsheim nicht zufrieden sein

TSV Gundheim II – SG Eisbachtal 2:2 (1:1).

„Ein gerechtes Ergebnis in einem ansehnlichen Spiel“, urteilte nachher Gundheims Trainer Christian Maier. Sebastian Brehm sorgte für die frühe Gundheimer Führung (9.). Marcel Heppert glich per Foulelfmeter aus (38.). Heppert war es auch, der Eisbachtal in Führung brachte (54.). Leon Pietsch sorgte am Ende für die gerechte Punkteteilung (73.). (Bericht WZ)

Der TSV spielte mit : Biedenkapp, Bunn, Brehm, Mahrwald, Bäcker, D., Höhn, Pietsch, Yu, Schmitt, Reimertz, Frey, Schreiber, Michel, Schuster

TSV I - Armsheim/Schimsheim 1:1 (1:1)

Erster Punkt für unsere „Erste“. Vor der Partie gegen das letztjährige Top-Team aus Armsheim hätte man das Remis vielleicht genommen, nach der Begegnung herrschte eher Enttäuschung vor. Denn die Gäste hatten mit der Leistungsstärke des Vorjahres so gar nichts mehr zu tun, wobei man auch dem TSV anmerkte, dass nach wie vor viel Sand im Getriebe ist. Dennoch waren genügend Möglichkeiten da, um das Match klar für sich zu entscheiden. Zu Beginn sah auch alles danach aus, als könne ein „Dreier“ eingefahren werden. Als nach einer Karsch-Ecke gleich mehrere Akteure, incl. Gästekeeper, zum Ball gingen und der dann aus dem Gewühl zum 1:0 ins Tor trudelte, lag der TSV früh vorne (9. Min.). Und da der Gast äußerst harmlos war, deutete nach dem Lattenknaller von Benni Knobloch (17. Min.) vieles auf eine frühe Vorentscheidung hin. Auch eine weitere direkte Ecke an den Außenpfosten bestätigte diese Einschätzung. Aber nach und nach arbeitete sich Armsheim in die Begegnung, kam aber trotzdem „aus dem Nichts“ zum Ausgleich. Torschütze Fiederlein stand längere Zeit auf Rechtsaußen sträflich frei und drosch dann nach Flanke von links aus 10 m das Leder unter die Latte (37. Min.). Bei aller Liebe zu „modernem, ballorientiertem Abwehrverhalten“ sollten die Gegenspieler dann doch nicht völlig aus den Augen verloren werden. Nach dem Wechsel bemühte sich die Schneider-Elf sichtlich und hatte auch mehrere Großchancen. Hendrik Bitsch nach energischem Antritt verzog (52. Min.), bei Versuchen von Benni (67. Min.) und Lukas Springer (82. Min.) stand Armsheims Schlussmann Thor richtig. Die größte Chance zum Sieg vergab Lukas, als er 2 Minuten vor dem Ende aus 6 m frei zum Kopfball kam, diesen aber neben das Gehäuse setzte. Auf der anderen Seite hatten aber auch die Gäste, die im 2. Durchgang offensiver wurden, kurz vor Schluss per kapitalem Fern-und anschließendem Nachschuss eine Doppelchance, die Henrik Perl mit tollen Reflexen zunichte machte. So blieb es bei einer Punkteteilung, die eher die Gäste zufrieden stellte.

Der TSV spielte mit : Perl, Winter, Eigenbrodt, Renz, Karsch (75. Bertram), Bitsch, Fischer-Radtke, Schwarz (60. Springer), Stauffer, Ayache, Knobloch

 

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
TSV Gundheim auf FuPa
   

Folge uns  

 

   

Oktoberfest 2019  

Oktoberfest 2019

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Besucherzähler  

Heute 48

Gestern 102

Woche 260

Monat 1682

Insgesamt 285709

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   
© TSV 1862 Gundheim e.V. | 1862-2019