Login  

   

Sponsoring  

   

Kooperation  

   

Yoga in der Sommerpause  

Erste Stunde findet wieder am 13.08.2019 statt!

   

Pilates in der Sommerpause  

Erste Stunde findet wieder am 10.09.2019 um 19 Uhr statt!

   

Fit ab 50  

Gruppe ab 13.03.2019

mittwochs 19-20 Uhr

   

Pilates  

dienstags ab 19 Uhr

   

TSV II bereits am Samstag in Pfiffligheim - mehr als ein achtbares Ergebnis drin ?

TSV I bei starken Framersheimern vor hoher Hürde - gelingt wenigstens ein Remis ? 

Normannia Pfiffligheim - TSV II, Sa., 27.04., 16 h

Bei aller Freude über die Leistungssteigerung unserer 2. Ma in der Rückrunde, dürfte am Samstag in Pfiffligheim kaum etwas zu holen sein. Die Gastgeber liefern sich mit Hamm und Osthofen einen spannenden Aufstiegskampf und werden wohl doch eine Nummer zu groß sein für unsere Jungs. Natürlich darf man eine Begegnung nicht schon im Vorfeld verloren geben, doch die Spielstärke der Normannen ist schon enorm und so sollte es erst einmal darum gehen, nicht wie im Vorspiel ein Debakel zu erleben. Der Fokus wird eher auf den Partien gegen Wiesoppenheim, Monsheim oder Eisbachtal liegen, wenngleich die Maier-Elf morgen mit Sicherheit auch alles in die Waagschale werfen wird. Zu was das am Ende reicht, wir werden es sehen.

TuS Framersheim - TSV I, So., 28.04., 15 h

Schwer, wenngleich nicht ganz so aussichtslos, scheint das Unterfangen der 1. Ma in Framersheim. Die Gastgeber - aktuell Vierter - gehen trotzdem als Favorit in die Partie, zumal man zuletzt Herrnsheim mit 3:1 abfiedelte. Insgesamt haben sich die Hausherren in den letzten Wochen schwer gesteigert und werden ihren guten Lauf auch am Sonntag fortsetzen wollen. Da müssen sich unsere Jungs "warm anziehen" und es wird einer Topleistung bedürfen, will man am Ende nicht mit leeren Händen zurückkommen. Wichtig wird sein, dass der Kader wieder besser gefüllt ist als gegen Schornsheim, wo die Alternativen, trotz des Sieges, doch sehr rar waren.

 

 

 

Am morgigen Mittwoch um 19.30 h, treffen die Schneider/Blüm-Jungs auf den SV Guntersblum

Für unsere Jungs von der 1. Ma geht es in den restlichen Spielen darum, vielleicht am Ende unter den ersten Fünf der Tabelle zu landen. Bei dem doch recht ansprechenden Restprogramm sicherlich nicht ganz einfach. Morgen abend geht es gegen den Mitabsteiger aus Guntersblum, der eine ordentliche Saison gespielt hat, aber auch nie ganz vorne eingreifen konnte. Die Gäste sind mit uns punktgleich, bei einem Spiel weniger, und auch das Hinspiel endete remis. Von daher wird wohl die Tagesform entscheiden und welches Team mehr Motivation und Einstellung mitbringt.   

  

7:2(4:0) gegen Schlusslicht Bechtheim - problemloser „Dreier“

Unsere „Zweite“ hat die „Pflicht“ erfüllt und gegen den Tabellenletzten aus Bechtheim den erhofften Sieg eingefahren. Der fiel dann auch gleich sehr deutlich aus, wobei die Gäste insgesamt gesehen, noch recht gut bedient waren, zumal beide Tore für die TSG doch stark nach Abseits „rochen“. Das war aber letztlich nicht wirklich schlimm, denn bis dahin  war die Begegnung schon lange gelaufen. Bereits zur Pause lagen die Maier-Schützlinge 4:0 vorne und ließen auch nach dem Wechsel keine Zweifel mehr, wer als Sieger den Platz verlassen würde. Die Torschützen für unsere Jungs hießen Daniel Bäcker (16/30/65. Min.), Nils Bäcker (31. Min.), Anton Mahrwald (53. Min.) und Daniel Sälzer (76. Min.), wobei die Gäste noch ein Eigentor (24. Min.) beisteuerten.

 

Gegen Schlusslicht Bechtheim muss ein "Dreier" her - enger Kampf um den Klassenerhalt

Reden wir nicht lange drumherum, die Maier-Elf muss am Montag gegen das abgeschlagene Schlusslicht gewinnen. Alles andere würde die Hoffnungen auf den Klassenerhalt doch erheblich dämpfen. Mit den zuletzt gezeigten Leistungen und dem unbedingten Siegeswillen werden unsere Jungs das auch schaffen und das enge Abstiegsrennen zumindest weiter offen gestalten.

TSV II - TSG Bechtheim, Mo., 22.04., 14 h  

 

 

4:3(2:3)-Sieg in der Nachspielzeit gerechter Lohn - "Rumpfelf" dreht verloren geglaubte Partie  

Als die 90. Spielminute angebrochen war, gab wohl keiner der TSV-Fans auch nur einen Pfifferling auf wenigstens noch einen Punkt für unsere Jungs. Permanent waren die Gastgeber während der zweiten 45 Minuten angerannt, unermüdlich, aber glücklos. Und dann belohnte "Fortuna" doch noch die aktivere Elf in der Nachspielzeit mit gleich 2 Treffern zum glücklichen, aber verdienten Dreier. Beide Teams traten ersatzgeschwächt an - beim TSV fehlten u. a. mit Beck, Bitsch, Blüm, Jäger, Knobloch und Schmitt ein halbes Dutzend Akteure und so musste man mit "letzten 11 Aufrechten" in die Partie gehen und hatte mit dem reaktivierten "Oldie" Michael Gutzler nur einen frischen Spieler auf der Bank. Die Gäste waren auch nur zu zwölft gekommen, erwischten aber dafür einen optimalen Start. Die neuformierte TSV-Abwehr war in der 1. Hälfte teils völlig durcheinander und das nutzte Azzakriti in der 6. und 10. Minute konsequent aus. Der Stürmer der Gäste hatte dabei leichtes Spiel, denn bei beiden Treffern, einmal per Fuß, einmal per Kopf, stand er sträflich allein und netzte jeweils aus kurzer Distanz ein. Da war Schlimmes zu befürchten, aber mit dem 1:2 durch Lukas Springer, der in eine Hereingabe spritzte und flach ins kurze Eck vollendete, kam der TSV besser ins Spiel (13. Min.). Und der Kapitän der Hausherren hatte einen guten Tag erwischt. Denn mit der Kopfballverlängerung einer Freistoßflanke von Phillipp Fischer-Radtke zum 2:2 (18. Min.), war die Partie wieder ausgeglichen. Die SG schlug allerdings umgehend zurück. Einen eigentlich schon abgewehrten Ball nahm Wolf nach 23 Minuten aus fast 30 m "auf den Rahmen" und die Kugel schlug mit Hilfe des Innenpfostens zum 2:3 ein - ein Sonntagsschuss am Samstag. Dabei blieb es auch bis zur Pause. Nach dem Wechsel dann ein ständiges Belagern der Schornsheimer Hälfte. Das Bemühen unserer Jungs war unbestritten, richtig zwingend wurde man aber nur 2,3 mal und dann vergab man halt auch die wenigen Möglichkeiten. Angetrieben vom überragenden Michael Feck folgte ein Angriff dem anderen, aber die Zeit lief gegen uns. Die Nachspielzeit war bereits angebrochen, da war es wieder einmal Lukas Springer, der sich energisch im Strafraum durchbiss und zum vielumjubelten 3:3 einschoss (91. Min.). Fast im Gegenzug verpasste Schornsheim das mögliche 3:4 knapp. In der 93. Minute folgte dann ein "Geistesblitz" von Daniel Sälzer, der seinen Gegenspieler ins Leere laufen ließ und von der Grundlinie quer vors Tor legte - und wer stand da : Der eingewechselte Michael Gutzler, der nur noch den Fuß hinhalten musste - 4:3 - unglaublich ! Die Beharrlichkeit hatte sich ausgezahlt und nach dem Schlusspfiff wurde im Vereinsheim noch lange gefeiert....

Der TSV spielte mit : Perl, Eigenbrodt (75. Gutzler, Mi.), Renz, Karsch, Feck, Gutzler, T., Springer, Stauffer (91. Reimertz), Fischer-Radtke, Ayache, Sälzer 

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
TSV Gundheim auf FuPa
   

Folge uns  

 

   

TSV Sprechstunden  

Uhrzeit: 18 - 19 Uhr
Ort: Turnhalle Gundheim, 1.OG

Nächste Termine:
Montag, 01.07.2019
(Frank Ostermayer)

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Besucherzähler  

Heute 43

Gestern 116

Woche 43

Monat 2307

Insgesamt 275465

   
© TSV 1862 Gundheim e.V. | 1862-2019