Spenden für den TSV  

        
   

1. Oster-Rallye beim TSV Gundheim  

   

Sponsoring  

 

   

Kooperation  

   

Besucherzähler  

Heute 231

Gestern 373

Woche 1749

Monat 5805

Insgesamt 378424

   

Login  

   

Liebe Mitglieder*innen und Freunde*innen des TSV Gundheim,

dieses Jahr hat es etwas länger auf sich warten lassen, aber nun ist es da: das neue Saisonheft ist wieder sehr gut gelungen und bietet viele Informationen und Wissenswertes über Euren TSV. Dieses Jahr werfen wir es nicht bei jedem Haushalt ein, sondern Ihr könnt Euch die Hefte in der Turnhalle, auf dem Sportplatz (bei Heimspielen), in der Bäckerei Weber, oder bei Autohaus Hemer abholen. Sollte jemand nicht die Möglichkeit haben, könnt Ihr Euch auch beim Vorstand melden und wir bringen dann ein Heft persönlich vorbei.

Viel Spaß beim Stöbern

Euer TSV Gundheim

Bei 1:4(1:1)-Niederlage gegen Dorn-Dürkheim war mehr möglich

Auf die Gästeführung durch Marco Lawrenz (28.) antwortet Stefan Winter (44.). Erst im zweiten Durchgang bog der TuS auf die Siegerstraße ein. Zunächst parierte Schlussmann Sascha Biedenkapp einen Elfmeter, dann schnürte Philipp Weber den schnellen Doppelpack (62., 76.). Den Schlusspunkt setzt TuS-Angreifer Lawrenz (89.). „Das Ergebnis ist insgesamt zu hoch ausgefallen", konstatiert TSV-Teambetreuer Peter Unger. (Bericht aus fupa.net)

Glücklich, aber am Ende nicht unverdient, gewinnen unsere Jungs 2:1(0:1)

Endlich der erste Sieg für unsere Jungs – und dazu ein verdammt wichtiger. Einerseits natürlich für die Tabelle, aber vor allem auch für Moral und Selbstvertrauen. Dass die Gäste über weite Strecken das bessere Team stellten und zur Pause schon mit 2 oder 3 Treffern hätten in Front liegen können – geschenkt. Letztlich gab sich der TSV nicht auf und wurde belohnt. Dementsprechend fiel „die Feier“ nach Spielschluss auch aus…..

Mauchenheim war der erwartet starke Gegner, agierte robust und zweikampfstark und ließ von Beginn an die Maier/Gutzler-Truppe nicht zur Entfaltung kommen. Beim TSV ist immer noch eine gewisse Behäbigkeit im Spiel und der „letzte Biss“ fehlt in vielen Situationen. Aber das weiß das Trainerduo und so mancher Akteur musste sich einige markige Anweisungen von aussen anhören, was aber durchaus förderlich war. Doch zunächst dominierten die Gäste und gingen nach 14 Minuten in Führung. Eine Freistoßflanke nickte Fuchs unbehelligt aus kurzer Distanz zum 0:1 ein. Weiter waren die Schwarz-Weißen am Drücker mit einfach mehr Power ausgestattet und nach 20 Minuten musste Marvin Eigenbrodt für seinen geschlagenen Keeeper Fabi Renz in höchster Not auf der Linie retten. Weiter gings in Richtung TSV-Tor, wo vor allem der flinke Serratore den Gastgebern Probleme bereitete. In der 25. Minute zielte der „Achter“ der Gäste nur knapp vorbei, unmittelbar vor dem Pausentee war er schon an Fabi vorbei, geriet dann aber aus dem Tritt und traf nur das Außennetz. So blieben die Hausherren im Spiel und hatten zwischendurch durch Phillipp Fischer-Radtke in den 5 Minuten vor dem Wechsel ihre einzigen beiden Chancen. Zunächst klatschte ein 20m-Freistoß an die Querlatte (40. Min.), danach parierte der SW-Schlussmann einen Phillipp-Schuss gekonnt (42. Min.) Nach Wiederbeginn vorerst das gleiche Bild. Mauchenheim immer einen Tick energischer, allerdings jetzt kaum noch mit guten Gelegenheiten, während der TSV sich ganz allmählich mehr Spielanteile erarbeitete. Das lag auch an den Wechseln, die aufgrund dreier Verletzungen notwendig waren, allerdings auch zu einem neuen Spielverlauf führten. Gefährlich wurde es jedoch kaum – es musste eine Idee, ein Geistesblitz oder ganz einfach vielleicht eine Standardsituation her, um eventuell doch noch etwas holen zu können. Und dieser Standard kam in Minute 78. Phillipp legte sich die Kugel an der Strafraumgrenze zurecht und versenkte flach und unhaltbar zum 1:1-Ausgleich. Damit wäre man im Fan-Lager der Platzherren sicher auch einverstanden gewesen, aber auf dem Platz neigte sich die Waage fast unmerklich zu Gunsten des TSV. In der 93. Minute dann der nicht mehr für möglich gehaltene Siegtreffer. Ein letzter Angriff über rechts, Flanke von Sebastian Reimertz, die am langen Pfosten Lukas Springer fand, der aus 3 Metern das Leder am Torhüter vorbei ins lange Eck schob – Tor, Abpfiff, Riesenjubel. Nicht die bessere Elf hatte gewonnen, aber was zählt, ist das Ergebnis und das Spielglück war diesmal auf unserer Seite….

Der TSV spielte mit: Renz, F., Renz, D., Eigenbrodt, Feck (53. Reimertz), Gutzler, T., Bäcker, N., Schmitt, Fischer-Radtke, Ihrig (70. Brehm), Sälzer (46. Schwarz), Springer

Das Kontaktformular für den Besuch von TSV-Veranstaltungen steht ab sofort zum Download bereit. Dieses ist auf der rechten Seite zu finden.

TSV II vor Mammutaufgabe gegen Neuling Dorn-Dürkheim - Punktgewinn wäre super

TSV I trifft auf fulminant gestartete Mauchenheimer - wird Aufwärtstrend bestätigt ?

TSV II - TuS Dorn-Dürkheim, So., 27.09.20, 12 h

Nach der Auftaktniederlage gegen Dautenheim hat unsere 2. Mannschaft zumindest in puncto Einstellung und Engagement etwas gutzumachen. Gerade, weil wir alle wissen, dass der Klassenerhalt nur gelingt, wenn alle Akteure auch wirklich alles geben, war das am 1. Spieltag deutlich zu wenig und zwar in allen Belangen. Wenn am Sonntag der Neuling aus Dorn-Dürkheim kommt, dürfte die Aufgabe noch einmal schwerer werden. Wer den Topfavoriten Abenheim schlägt, der muss gut sein. Und der Aufsteiger hat gleich einen Sieg gegen Flörsheim/Dalsheim nachgelegt. Von daher dürfte die Truppe von Peter Unger, der den urlaubenden Dominik Klaeger vertritt, krasser Außenseiter sein und muss für einen eventuellen Punktgewinn schon über sich hinauswachsen. Aufgrund der Hygienevorschriften Covid 19 beginnt die Begegnung schon um 12 h.

TSV I - SW Mauchenheim, So., 27.09.20, 16 h

Nach dem Trainerwechsel hat sich unsere 1. Mannschaft in Gau-Bickelheim deutlich verbessert gezeigt. Das gilt es nun, gegen die Gäste aus dem Raum Alzey zu bestätigen. Die haben gleich mal 7 Punkte aus 3 Spielen geholt, eine Top-Ausbeute für die Schwarz-Weißen. Für den TSV wäre ein Sieg eminent wichtig, denn die Spielanzahl ist halt sehr begrenzt und zu viele Punktverluste darf man sich nicht erlauben, will man am Ende nicht in die Abstiegsrunde rutschen. Ein Dreier würde da zumindest vorübergehend für etwas Ruhe sorgen. Das Trainerteam Chr. Maier/M. Gutzler wird sicher in den nächsten Wochen versuchen, weitere Stabilität in die Truppe zu bekommen, was ansatzweise letzte Woche schon geklappt hat. Wenn man am Sonntag gewinnt, würde das dieses Vorhaben um Einiges erleichtern - das wird nicht einfach, aber das Potential ist bei unseren Jungs auf jeden Fall vorhanden.

   

Newsletter Anmeldung  

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie unsere Information zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten und erklären sich einverstanden, dass der TSV 1862 Gundheim e.V. Ihnen per Mail Informationen zusendet.
   

Kontaktformular  

   

Folge uns  

 

   

TSV Imagefilm  

Hier geht's zum Imagefilm des TSV 1862 Gundheim:

https://youtu.be/IKolAulLNhg

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   
© TSV 1862 Gundheim e.V. | 1862-2019