Login  

   

Sponsoring  

 

   

Kooperation  

   

Pilates in der Sommerpause  

Erste Stunde findet wieder am 10.09.2019 um 19 Uhr statt!

   

Turn- und Tanztag 2019  

Turn- und Tanztag 2019

   

Fit ab 50  

Gruppe ab 13.03.2019

mittwochs 19-20 Uhr

   

Pilates  

dienstags ab 19 Uhr

   

TSV I geht am Altrhein unter - 1:6(1:3) bei Aufsteiger Rheingold Hamm

TSV-Abteilungsleiter Peter Unger sprach davon, dass „unseren Jungs in puncto Willen keinerlei Vorwurf zu machen sei“. Allerdings war die Fehlerkette immens hoch, so dass die Hammer immer wieder von den zahlreichen Abwehrfehlern profitierten. Zudem musste der TSV aus den unterschiedlichsten Gründen wieder auf etliche Akteure verzichten, sicher eine Erklärung für die derzeitige Situation. Allerdings müssen vorrangig auch die weiteren Ursachen für den bisherigen, enttäuschenden Saisonverlauf gefunden und beseitigt werden. Realistisch gesehen wird sich unsere 1. Ma jetzt auf „Abstiegskampf“ einstellen können.

Rheingold Hamm – TSV Gundheim 6:1 (3:1). – Nach dem doch eher enttäuschenden 1:1 in der Vorwoche beim SV Horchheim II zeigten die Gastgeber genau jene Reaktion, die sich Rheingold-Abteilungsleiter Robin Hofmann erhofft hatte. „Die Jungs haben sich top fit präsentiert und ihre Chancen ordentlich genutzt“, freute sich Hofmann über einen Erfolg, der eigentlich nie richtig in Gefahr geriet. Daniel Leonhardt hatte die Gastgeber bereits in der zweiten Minute in Führung geschossen, diesen Vorsprung konnten die Gundheimer durch Pascal Höhn noch ausgleichen. Doch Daniel Bless und Marcel Seibel machten mit ihrem Doppelschlag in der 29. und 31. Minute fast schon alles klar. Nach dem Seitenwechsel trafen nochmal Seibel (51.), Ken Hofmann (58.) und Steffen Schmittel (78.) für die Gastgeber.

 

TSV II kann Führung nicht verteidigen - 1:2(0:0) im Derby beim FSV Abenheim I

Es war wie eigentlich immer in den letzten Jahren. Unsere 2. Ma spielt in Abenheim gut mit und verliert am Ende trotzdem. Mitentscheidend für die Niederlage gestern waren zwei Fakten. Zum Einen eine krasse Fehlentscheidung des Unparteiischen nach knapp einer Viertelstunde. Da flog die Kugel nach einem weiten „Schlag“ aus der TSV-Hälfte Richtung Abenheimer Tor. FSV-Keeper Boxheimer kam weit aus seinem Gehäuse und klärte deutlich vor dem Strafraum per Faustabwehr. Also ein klares, absichtliches Handspiel, das zwingend eine rote Karte zur Folge haben muss – der Schiedsrichter zeigte jedoch absurderweise nur „gelb“. Dass das Leder zu Phillipp Fischer-Radtke kam, der nur noch ins leere Tor hätte einschieben müssen, aber eben vom Pfiff des Referees gestoppt wurde, komplettierte das fehlende Spielglück der Gäste in dieser Situation. Eine Überzahl hätte das Geschehen sicherlich deutlich verändert. So blieb der FSV „komplett“ und war in einer chancenarmen 1. Hälfte das leicht überlegene Team. Eine Möglichkeit durch Weiler auf der einen, 2-3 „Ansatzchancen“ für den TSV auf der anderen Seite – mehr war nicht. Dann kam Fakt 2 ins Spiel; der TSV verlor mit Timo Jäger und Christof Frey zwei Akteure verletzungs-und mit Phillipp Leidemer einen weiteren Spieler „arbeitsbedingt“ – musste also gezwungenermaßen 3 x wechseln und das konnte die Maier-Truppe über die restliche Spielzeit nicht kompensieren. Zwar hatte Yannik Schwarz nach einem Pass in die Schnittstelle der FSV-Abwehr die Nerven behalten und aus 11 m alleine vor Boxheimer das 0:1 markiert (55. Min.), aber insgesamt wurde der Druck der Hausherren immer stärker. Sering erzielte in der 59. Minute nach einer Fehlerkette der Gäste den Ausgleich und Weinheimer brachte die Platzherren in der 75. Minute mit 2:1 nach vorne. Zwar versuchten unsere Jungs in der verbleibenden Zeit nochmals alles, aber klare Einschussmöglichkeiten blieben aus. Zu allem Überfluss kassierte TSV-Goalie Stüber nach einer Notbremse auch noch „rot“ – an diesem Nachmittag lief einfach so alles schief…..

Der TSV spielte mit : Stüber, Bunn, Jäger (46. Schreiber), Mahrwald, Schwarz, Fischer-Radtke, Letsch, Frey (63. Lenz), Reimertz, Bäcker,N., Leidemer (46. Yu)

 

TSV I muss am Samstag zum offensivstarken Aufsteiger nach Hamm

TSV II reist zum „ewig jungen“ Derby nach Abenheim – diesmal „Spitzenspiel“

SV Rheingold Hamm - TSV I, Sa.,28.09., 16 h

Der „Pflichtsieg“ gegen Westhofen hat schon für ein wenig Erleichterung im TSV-Lager gesorgt, so dass man mit etwas weniger Druck am Samstag an den Altrhein fahren kann. Für „Offensivdruck“ werden die Gastgeber dann sorgen. Denn der Neuling hat schon 22 Tore erzielt und mit Goalgetter Seibel (13 Tore !!) einen echten Vollstrecker in seinen Reihen, wobei auch Hofmann und Leonhardt sehr treffsicher sind. Diese 3 kontrollieren zu können, wird der Schlüssel zum Erfolg sein. Es geht für unsere Jungs aber nicht nur gegen eine topmotivierte Hammer Elf, sondern auch gegen eine ungewohnt große Zuschauerzahl, die der SV hinter sich weiß – Nervenstärke wird gefragt sein. Bei aller Angriffspower offenbaren die Platzherren allerdings „hinten“ Schwächen und da sollte der TSV ansetzen. Die bis jetzt erreichten 8 Punkte sind kein Ruhekissen – Zählbares mitzunehmen wäre schon wichtig. Mit einem langsam wieder hoffentlich etwas breiter bestückten Kader wird Trainer Schneider auch bessere Reaktionsmöglichkeiten haben.

FSV Abenheim I – TSV II, So., 29.09., 15 h  

Wenn unsere 2. Ma in den letzten Jahren gegen den FSV antrat, liefen die Begegnungen meist unter dem Motto „David gegen Goliath“ ab – zu eindeutig war die Tabellensituation zugunsten unseres Nachbarn. Auch am Sonntag sind die Gastgeber sicherlich der Favorit, denn während Abenheim erwartungsgemäß mit dem 4. Platz auf Tuchfühlung zur Spitze steht, muss man den aktuellen 2. Platz unserer Jungs sicher auf „vorübergehend“ einstufen. Oder geht da tatsächlich mehr als der Klassenerhalt ? Nun, am Sonntag kann es darauf vielleicht eine erste Antwort geben und zumindest auf dem Papier ist für Spannung gesorgt. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich die Maier-Truppe bei den routinierten und eingespielten Hausherren aus der Affäre zieht. Die Ergebnisse der letzten Jahre sprechen eindeutig für den FSV – ob sich daran am Sonntag etwas ändern lässt ?

Das für morgen angedachte Wiederholungsspiel im Kreispokal gegen Freimersheim findet nicht statt. Es muss ein einvernehmlicher, neuer Termin gefunden werden. 

TSV II überrascht weiter - 3:1(2:0) gegen Germania Eich II

Unsere 2. Ma sorgt weiter für Furore. Nachfolgend Bericht aus der WZ :

Nils Bäcker legte schnell das 1:0 für Gundheim vor (4.) dem Felix Dörrschuck später das 2:0 folgen ließ (24.). „Wir waren von Anfang an hellwach und haben das Spiel diktiert. Es war ein hochverdienter Sieg gegen gute Gäste“, berichtete Gundheims Trainer Christian Maier. Eich war ab der 40. Minute in Unterzahl, weil Felix Kuckelkorn die Ampelkarte sah. Bäcker erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 3:0 (60.). Eich schaffte noch den Anschlusstreffer zum 3:1 durch Peter Ludwig (62.).  

TSV I „arbeitet“ sich zu wichtigem Sieg - 3:1(1:0) gegen Schlusslicht Westhofen

Hauptsache gewonnen, egal wie ! So oder so ähnlich dürfte die Gemütslage bei Spielern und Fans des TSV nach der Partie gewesen sein. Und in der Tat, wer ein spielerisches Feuerwerk erhofft hatte, wurde arg enttäuscht. Aber das war auch nicht wirklich zu erwarten, zu viel stand für beide Teams auf dem Spiel, was vor allem bei unseren Jungs anscheinend als Zentnerlast auf den Schultern lag. Denn die Gastgeber schafften es über 90 Minuten nicht, das Spiel zu kontrollieren, geschweige denn zu dominieren und der doch sehr limitierten TGW frühzeitig den Wind aus den Segeln zu nehmen. Dabei begann man sehr ordentlich, schon nach 2 Minuten hätte Jens Blüm das 1:0 machen müssen, setzte die Kugel aber drüber. Nach einer Viertelstunde schien die Begegnung dann in gewünschte Bahnen zu laufen, als Hadi Ayache eine präzise Linksflanke von Benni Knobloch aus 5 m zum 1:0 einnickte. Ein Freistoß von Phillipp Fischer-Radtke klatschte in der 22. Minute an die Latte, kurz darauf eine Sälzer-Ecke an den Außenpfosten – da hätte man nachlegen können. Aber mehr und mehr agierte der TSV behäbig, spielte quer und zurück, als mit Tempo nach vorne und die TGW-Abwehr mit dem überragenden Schüle im Zentrum konnte sich meist in aller Ruhe stellen. Und da unsere Jungs nachfolgend immer weniger Sturmdrang entwickelten, trauten sich die Gäste auch nach vorne und hatten ebenfalls bei einem Lattentreffer Pech (30. Min.). Kurz vor dem Wechsel verhinderte Henrik Perl gegen Koch sogar den möglichen Ausgleich. 120 Sekunden nach Wiederbeginn bediente Jens Sturmkollege Daniel Sälzer, der völlig freistehend aber drüber köpfte – das musste das 2:0 sein. Oftmals wird so etwas dann bestraft und so war es auch diesmal. Daniel Renz vertendelte das Leder, Gästekapitän Ring schnappte sich das Spielgerät und zimmerte den Ball per Bogenlampe unhaltbar zum 1:1 ins Netz (55. Min.). Der TSV hatte zum Glück die prompte Antwort parat. Einen Sälzer-Freistoß auf die kurze Ecke wuchtete ausgerechnet Daniel Renz per Kopf zum 2:1 in die Maschen (57. Min.). Trotzdem kam auch danach keine Ruhe ins Spiel der Platzherren. Phillipp übers Tor (73. Min.), Jens per Standard genau auf den Torhüter (85. Min.) – Chancen waren ja da. Aber erst der aufgerückte Abwehrrecke Pascal „Hoeness“ Höhn erlöste seine Farben aus 11m zum entscheidenden 3:1 in Minute 86. Kurz vor Schluss sah TGW´ler Harrlandt noch gelb-rot. Hoffen wir, dass dieser erste Heimsieg jetzt doch etwas Auftrieb gibt – es warten schwere Aufgaben, die nur mit weiteren Leistungssteigerungen zu bewältigen sein werden.       

Der TSV spielte mit : Perl, Höhn, Renz, Winter, Fischer-Radtke, Schwarz, Karsch, Knobloch (53. Brehm), Ayache (83. Bäcker, N.), Sälzer (77. Gutzler, T.), Blüm

 

TSV II erwartet „Favoritenschreck“ Germania Eich II – jeder Punkt gegen den Abstieg zählt

TSV I im Derby gegen Westhofen – ein Dreier muss her, „ohne wenn und ohne aber“

TSV II – FC Germania Eich II, Sa.,21.09., 14 h

Nach der Heimniederlage gegen Osthofen kommt nun wieder ein Gegner, der auf Augenhöhe agiert. Die „Zweite“ der Germanen hat sich gut entwickelt und zuletzt Osthofen und Leiselheim geschlagen – alle Achtung. Sicher müssen sich unsere Jungs nicht verstecken, aber das ist wieder so eine Partie, die zwar machbar, aber auch ungeheuer schwierig erscheint. Auch am Samstag gilt : Jeder Zähler, den man ergattert, ist Gold wert auf dem Weg zum Klassenverbleib. Und zumindest mit einem Teilerfolg ließe sich auch anschließend auf der Kerwe richtig gut feiern….

TSV I – TG Westhofen I, Sa.,21.09., 16 h  

Nicht sehr rosig stellt sich die aktuelle Situation bei unserer 1. Ma dar. 5 Punkte aus 7 Spielen sind definitiv nicht das, was man sich vorgestellt hat. Wenn nun am Samstag das punktlose Schlusslicht Westhofen kommt, darf es auch keine Ausreden mehr geben – die Punkte müssen in Gundheim bleiben. Ähnlich war die Konstellation übrigens auch im letzten Jahr, als der favorisierte TSV den Gästen an Kerwe nach einer enttäuschenden Vorstellung 0:1 unterlag. Das darf diesmal nicht geschehen, ansonsten wird es wirklich arg bedrohlich. Also Jungs auf geht´s, ihr packt das….

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
TSV Gundheim auf FuPa
   

Folge uns  

 

   

Aktion: Macht unseren Sportverein glücklich!  

   

TSV Imagefilm  

Hier geht's zum Imagefilm des TSV 1862 Gundheim:

https://youtu.be/IKolAulLNhg

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Besucherzähler  

Heute 50

Gestern 175

Woche 225

Monat 2315

Insgesamt 289866

   
© TSV 1862 Gundheim e.V. | 1862-2019