Sponsoring  

 

 

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Login  

   


Startseite

Neu - PowerFitness

Neues Kursangebot im Bereich Fitness ab September 2017.

Die Fitnessabteilung des TSV hat ab 7.September 2017 einen neuen Kurs im Programm und freut sich auf viele Teilnehmer. Nähere Informationen hierzu in der Rubrik Fitness.

Bericht in der WZ vom 26.07.17

Viel Erfolg mit geringen Mitteln

TSV Gundheim geht mit altem Trainerteam und verstärkter Mannschaft in die achte Bezirksligasaison

GUNDHEIM . Für den TSV Gundheim geht es nun schon in die achte Saison in der Bezirksliga in Folge. Eine Zahl, die gerade beim TSV-Trainerduo Christian Vogel und Dieter Gutzler mehr und mehr für eine breite Brust sorgt und die daher weiterhin ansteigen soll: „Ich bin guter Dinge, dass wir trotz unserer geringen Möglichkeiten auch das achte Jahr in der Bezirksliga überstehen werden“, sagt Gutzler, der betont, dass der TSV Gundheim nach wie vor keinen einzigen Cent an die eigenen Spieler auszahle. Die Kicker scheinen dies ihrem Verein wiederum nicht übel zu nehmen, denn ein weiteres Mal ist die Liste der Abgänge überschaubar. Yannic Bertram zog es zum Ligakonkurrenten nach Gundersheim, Lukas Bungert wanderte ab in Richtung Dirmstein. Einzig verbleibender Wermutstropfen ist Mittelfeldmotor Hendrik Bitsch, der aus beruflichen Gründen gezwungen ist, seine Aktivität auf dem Rasen zurückzuschrauben. „Nicht nur spielerisch, sondern insbesondere menschlich ist er ein absolutes Vorbild. Er wird uns fehlen“, betont Gutzler.

Bei einem Blick auf die Neuzugänge wird allerdings schnell klar: Die Personalsituation in Gundheim entspannt sich zunehmend. Mit Florian Karsch kommt ein junger Außenverteidiger aus Horchheim, der sich nach Gutzlers Meinung bereits beste Chancen auf einen Platz in der Startelf ausrechnen darf. Auch Daniel Höflich aus Gundersheim wusste in den Testspielen bislang zu gefallen: „Er hat gute Ansätze gezeigt. Ich würde ihm wünschen, dass er den Sprung schafft – er steht uns gut zu Gesicht“, so das Gutzler-Urteil. Ähnliches Potenzial erkennt er auch in dem jungen Stürmer Lars Schmitt (FSV Abenheim). Michael Gnesotto (FSV Osthofen) könnte es mit ein wenig Ehrgeiz gelingen, die Lücke im Gundheimer Mittelfeld zu schließen, die Bitsch hinterlässt. Aus Osthofen bringt er den variablen Offensivspieler Evangelos Rafael Stauffer mit, den Gutzler mit seiner Schnelligkeit, seinen Dribblings, aber auch mit seiner Frechheit als einen vielversprechenden Neuzugang betitelt. Die nötige Erfahrung bringt der routinierte Außenverteidiger Marco Dreesbach (Viktoria Merxheim) auf das Feld. Als Perspektivspieler bereichern Anton Mahrwald (TG Westhofen), sowie die Eigengewächse Felix Dörrschuk und Michael Döß den Aktiven-Kader.

Nach der durchwachsenen letzten Saison hält Gutzler trotz dieser ermutigenden Liste den Ball aber erst einmal flach. „Ich denke, diese Liga wird zu einer Zwei-Klassen-Gesellschaft tendieren. Und wir werden eher in die zweite Gruppe gehören“. Auch, weil der mittlerweile 35-jährige Ausnahme-Goalgetter Matthias Gutzler seine Spielzeiten immer weiter reduzieren muss und dadurch eine Lücke klafft, die es erst noch zu füllen gilt. Gutzlers Aufstiegsfavoriten sind die beiden Mainzer Vereine Italclub und Basara sowie die Landesliga-Absteiger Hechtsheim, Ingelheim und SVW Mainz.

TSV holt den "Klausenberg-Pott"

Schwer erkämpftes 4:3 (2:2) gegen TuS Hochheim - Überzahl wirkt lange nicht förderlich

Glückwunsch an unsere Jungs zum Gewinn des Klausenberg-Pokales. Mit einem erst in der Schlussphase gesicherten 4:3 gewann man in Abenheim ein spannendes und interessantes Finale, das aber auch offenbarte, dass bis zum Saisonauftakt noch einiges zu tun ist. Nicht vergessen darf man dabei aber, dass die Vorbereitung äusserst intensiv und strapaziös und die Mehrzahl der Akteure kräftemässig doch am Limit ist. Dennoch machte es sich die Vogel-Truppe heute unnötig schwer, denn nach einer komfortablen 2:0-Führung geriet man trotz Überzahl mächtig ins Schlingern und drehte erst gegen Ende der Partie den zwischenzeitlichen Rückstand noch in einen Sieg um. Nach schönem Jäger-Pass hatte Niels Bäcker alleine vor dem Keeper die Nerven behalten und zum 1:0 eingeschoben (15. Min.). Als ein Hochheimer nach Notbremse an Benni Knobloch vom Platz flog (20. Min.) lief alles nach Plan - umso mehr, als kurz darauf der TuS-Schlussmann einen kapitalen Freistoß von Pascal Böß nur abklatschen konnte und Benni per Kopf zum 2:0 abstaubte (22. Min.). Danach begann aber das Dilemma, denn nun schlichen sich Sorglosigkeit und ein gewisser Schlendrian ein und Hochheim nutzte das konsequent. Binnen 4 Minuten kamen die Wormser Vorortler durch einen Flachschuss aus 10 m und einen "Freistoß-Strahl" aus gut 25 m zum Ausgleich (30/34. Min.). Die Defensivarbeit des TSV war zu diesem Zeitpunkt eine kleine Katastrophe und auch nach Wiederbeginn fanden unsere Jungs zunächst nicht ins Spiel zurück. Im Gegenteil, nach einem erneuten, gravierenden Abwehrfehler ging der TuS in der 57. Minute gar 3:2 in Führung. Der Vorteil in diesem Jahr ist, dass von der Bank doch gleich einige Alternativen kommen können und so machte der TSV in der Schlussphase auch mit mehreren Wechseln nochmals Kräfte frei. Tobi Gutzler besorgte in der 72. Minute aus kurzer Distanz das 3:3 und gegen die nun doch langsam abbauenden Hochheimer setzte Daniel Sälzer mit unhaltbarem Drehschuss aus 12 m den entscheidenden Treffer zum 4:3 nach 82 Minuten. Kurz vor Schluss musste allerdings Henrik Perl per Glanzparade den knappen Erfolg sichern, der dann nach 93 Minuten perfekt war. Ein Kompliment auch dem A-Ligisten, der trotz so langer Unterzahl ein ebenbürtiger Kontrahent war und dem TSV alles abverlangte.

Der TSV spielte mit : Perl, Jäger, Gnesotto, Dreesbach, Bäcker, N., Böß, Höflich, Schmitt, Stauffer, Karsch, Knobloch, Nägele, Höhn, Gutzler, T., Sälzer, Langer 

 

TSV verliert Testspiel deutlich

"Gemischte Truppe" unterliegt A-Junioren von Wormatia Worms 1:6 (1:2)

Wie erwartet, trat der TSV in diesem Vorbereitungsspiel nicht mit der allerersten Garnitur an und war am Ende ohne Chance. Wobei es gegen die in der Regionalliga spielenden Wormaten in der ersten Hälfte noch recht gut aussah und man lediglich mit einem knappen Rückstand in die Pause ging. Danach wechselte der TSV munter durch, musste dann auch die Überlegenheit der Wormser anerkennen und kassierte noch 4 Gegentore. Wichtiger als das Ergebnis sicherlich weitere Erkenntnisse für das Trainerteam in Hinblick auf die neue Saison. Das Tor für unsere Jungs markierte  Tobias Gutzler.

Der TSV spielte mit : Jäger, Höhn, Nägele, Karsch, Gnesotto, Höflich, Schmitt, Gutzler, T, Langer, Sälzer, Mahrwald, Reimertz, Bunn, Bäcker, D., Becker, Schüttler

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Tanz- und Turntag des TSV Gundheim 2018  

   

Kooperation  

   

Besucherzähler  

Heute64
Gestern98
Woche379
Monat1822
Insgesamt244900
   
© TSV 1862 Gundheim e.V.   Powered by DOMITO Webdesign