Sponsoring  

 

 

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Login  

   


Startseite

Der Kommentar : Beide Teams in der Realität angekommen

Nach 3 Spieltagen rangieren beide TSV-Teams in ihren Klassen im Tabellenkeller - einträchtig mit je einem Zähler auf der Habenseite. Ein Start, der jetzt nicht ganz unerwartet kommt, aber die Hoffnung auf das ein oder andere Pünktchen mehr, war schon da - die Realität sieht leider anders aus.

Unsere "Erste" hat die Probleme in der Defensivarbeit nach wie vor nicht beheben können. Die frappierende Schwäche bei Standards gegen uns, ist anscheinend nicht in den Griff zu kriegen. Jeder hohe Ball in den eigenen Strafraum treibt einem den Angstschweiß auf die Stirn. Aber auch in der Offensive werden nicht so viele Chancen und gefährliche Situationen kreiert, wie noch in der Vergangenheit. Dass man Ausfälle adäquat auffangen kann, hat sich bewahrheitet - aber man darf mehr "Breite im Kader" nicht mit mehr Qualität verwechseln. Wobei gerade die Neuzugänge ihre Sache bisher sehr gut machen - schließlich kommen die Meisten aus unteren Klassen. Es sind erst 3 Spiele absolviert und zumindest 2 Gegner waren nicht von Pappe - also noch kein Grund zur Panik. Am Sonntag geht es zu Schott Mainz - auch keine Laufkundschaft. Punkten wäre immens wichtig, damit nicht schon jetzt eine ähnliche Saison wie im letzten Jahr droht.....

Unsere "Zweite" hat dagegen ein offensichtliches Offensivproblem. Mit nur einem Tor in 3 Spielen kann man normalerweise nicht viele Punkte holen. Zuversicht ist sicher gut und wichtig, aber mit Aussagen, die in Richtung "das wird schon..." gehen, punktet man nicht. Bemühen alleine reicht da nicht aus. Ein Tick mehr Leidenschaft, mehr Konsequenz und natürlich die Verringerung der viel zu hohen Fehlerquote würden helfen. Ob gerade am Samstag bei den Nibelungen die Kehrtwende geschafft wird, sei einmal dahingestellt. Aber es zeichnet sich schon ab - und das überrascht nicht - dass die B-Klasse Worms ausgeglichener besetzt ist, als die Alzeyer Liga. Punkte fallen einem da nicht in den Schoß....       

TSV I kassiert befürchtete Schlappe

Beim 1:7 (0:4) gegen Italclub in allen Belangen unterlegen - gegen andere Teams punkten

Gegen die durchweg mit höherklassigen Spielern bestückten Gäste waren unsere Jungs heute ohne jegliche Chance. Da liegen einfach Welten zwischen einem Club, der über seine Finanzkraft die Mannschaft zusammenkauft und hohe Ziele verfolgt und uns. Bei aller Stärke der "Italiener" machte es der TSV seinem Kontrahenten aber auch nicht wirklich schwer, Tore zu erzielen. Das begann schon nach 2 Minuten, als man eine Ecke genau auf Steinhauer "klärte" und der aus 14 m unhaltbar zum 0:1 einschoss. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor und dass war das des TSV. Warum man von Gundheimer Seite die Taktik gewählt hatte, die technisch starken Gäste früh anzulaufen, erschloss sich nicht jedem. Denn das funktionierte gar nicht, regelmäßig hatte der Gast riesige Räume, um sein Spiel in Seelenruhe aufzuziehen. Vielleicht wäre eine sehr defensive Ausrichtung ratsamer gewesen, aber sei´s drum. Hertlein erhöhte mit einer aufs Tor gezogenen Flanke auf 0:2 (23. Min.), dem erneut Steinhauer, diesmal von der Strafraumgrenze, das 0:3 folgen ließ (28. Min.). Die Gastgeber fanden vorne nicht statt, obwohl sich der unermüdliche Evangelos Stauffer aufrieb und zu den Besten heute gehörte. Ein Elfmetergeschenk nutzte wieder Hertlein in Minute 39 zum 0:4-Pausenstand. Als 10 Minuten nach Wiederbeginn Michael Gnesotto die Ampelkarte sah, ging es vollends nur noch um Schadensbegrenzung. Dass dies noch einigermaßen gelang, lag auch daran, dass die Gäste jetzt doch nicht mehr so konsequent und auch mit einer Spur Überheblichkeit zu Werke gingen. Trotzdem erhöhte Huth per 20-m Schuss auf 0:5 (62. Min.). Korn aus 10 m und Dzaka per Kopf schraubten das Resulat bis zur 68. Minute auf 0:7 hoch. Bei aller Klasse des SV vermisste man doch auf TSV-Seite so die letzte Gegenwehr - man hatte den Eindruck, die Elf lässt "das so über sich ergehen". In der Schlussphase ergaben sich dann doch auch Möglichkeiten für unsere Jungs, wobei der Ehrentreffer einer "Slapstickeinlage" des Mainzer Keepers entsprang. Einen weiten Schlag aus der TSV-Hälfte unterlief der Schlussmann der Gäste und Alexander Schröder hatte im Anschluss wenig Mühe, zum 1:7 einzuschieben. Auch anschliessend hatten Alex und Evangelos noch Möglichkeiten zu 2 weiteren Treffern, allerdings waren es auf der Gegenseite erheblich mehr Gelegenheiten, die der SV nicht nutzte. Am Ende ging das Ergebnis auch in dieser Höhe in Ordnung- der TSV muss gegen andere Gegner punkten - aber auch in allen Belangen sicher noch zulegen.

Der TSV spielte mit : Perl, Dreesbach, Flick, Jäger, Bäcker, N., Schmitt, Höflich (65. Gutzler, T.), Böß, Fischer-Radtke (65. Schröder), Gnesotto, Stauffer    

TSV I gegen Topfavorit Italclub vor unlösbarer Aufgabe ?

Vogel/Gutzler-Truppe geht am Sonntag als krasser Aussenseiter ins Rennen - Beginn 18 h

Zur ungewohnten Anstosszeit um 18 h versucht unsere 1. Ma am Sonntag, gegen die schier übermächtigen Gäste aus Mainz, wieder zu punkten. Nach der Niederlage in Gundersheim droht übermorgen der Sturz ganz nach hinten. Dass jetzt der Topfavorit auf den Aufstieg, der Italclub Mainz in Gundheim antritt, gibt einerseits zwar zu wenig Hoffnung Anlass, auf der anderen Seite können unsere Jungs völlig ohne Druck in diese Partie gehen und nur überraschen. Die Gäste haben vor der Saison personell enorm aufgerüstet und als klares Ziel den Aufstieg ausgegeben, was aufgrund der Besetzung auch durchaus möglich erscheint. Mit dem 0:0 gegen die ebenfalls hoch gehandelten "Japaner" von Basara und dem 3:2 in Finthen liegt man im Soll und wird in Gundheim auf Sieg spielen. Beim TSV wird man aufgrund des Ausfalles von zumindest 2 Offensivkräften umdisponieren müssen, was vielleicht ja auch für eine "neue Belebung" des Angriffsspieles sorgen kann. Coach C. Vogel strahlt jedenfalls Zuversicht aus (siehe auch Bericht in der WZ) und in der Tat besteht ja auch kein Grund, jetzt schon schwarz zu malen. Wobei natürlich auch die Realität nicht verleugnet werden darf.......ein Bonuspünktchen am Sonntag wäre schon schön.....

TSV I - SV Italclub Mainz, So., 27.08., 18 h     

TSV II letztlich einfach mit zuwenig Durchschlagskraft

0:1 (0:1) gegen gewiss nicht starke Osthofener - noch ganz viele Baustellen

Engagement, Willen, Bemühen, das alles ist da bei unserer "Zweiten", aber das reicht einfach nicht. Auch gegen den FSV Osthofen gingen unsere Jungs leer aus und nisten sich damit im Tabellenkeller ein. Das Ärgerliche dabei ist, dass auch Osthofen keine Übermannschaft war, aber letztlich doch vor allem in Hälfte eins, einen Tick besser und auch gefährlicher. Zwar hatte der TSV mit P. Fischer-Radtke, A. Schröder und D. Sälzer 3 Spitzen aufgeboten, aber einzig Phillipp setzte sich einige Male durch, ohne aber dann wirklich akute Gefahr auszustrahlen. Da gab es keine Rochaden, kein Kreuzen, nichts, was den Gast irgendwie hätte in Bedrängnis bringen können. Und ohne Bewegung fehlen uns dann die spielerischen Mittel, um uns einfach mal durchzukombinieren. Dazu kommt eine Fehlpassquote, die schlicht als unterirdisch bezeichnet werden muss. Bei allem Verständnis muss aber auch jeder Akteur deutlich zulegen, sonst wird es ganz schwer, zu punkten. Die Gäste waren im ersten Durchgang stärker und gingen folgerichtig nach 30 Minuten durch einen 22-m Schuss von Ben-Omrane verdient in Führung. Nach dem Wechsel wurden die Hausherren zwar immer überlegener, aber jetzt kam auch noch etwas Pech hinzu, als Heiko Bunn und Phillipp mit Kopfbällen kurz vor dem Ausgleich standen (60./62. Min.). Trotzdem blieb vieles wieder Stückwerk und dass der FSV-Keeper nur einen einzigen Ball in 90 Minuten abwehren musste, sagt vieles aus. In der Schlussminute wäre er aber machtlos gewesen, doch der Freistoß von Daniel Sälzer landete nur am Pfosten. So verlor unsere 2. Ma erneut ein Spiel, bei dem der Gegner durchaus schlagbar erschien, allein, es fehlten dazu die Mittel....

Der TSV II spielte mit : Biedenkapp, Bäcker, D. (80. Zhenxiao Yu), Bunn, Reimertz, Riha (46. Renz), Becker, Schwarz, Fischer-Radtke, Mahrwald (75. Frey, F.), Sälzer, Schröder 

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Tanz- und Turntag des TSV Gundheim 2018  

   

Kooperation  

   

Besucherzähler  

Heute131
Gestern136
Woche267
Monat2337
Insgesamt248194
   
© TSV 1862 Gundheim e.V.   Powered by DOMITO Webdesign