Sponsoring  

 

 

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Login  

   


Startseite

Kreispokal : TSV II morgen in Pfiffligheim gegen 1914 Pfeddersheim I

Am morgigen Mittwochabend um 19 h tritt im Kreispokal unsere 2. Ma beim C-Ligisten SV 1914 Pfeddersheim I an. Vielleicht eine Gelegenheit, einerseits mit einem Sieg etwas Selbstvertrauen zu tanken und andererseits auch den bisherigen "Reservisten" Spielpraxis zu geben.Obwohl die Priorität klar auf der Punkterunde liegt, möchte die Bunn/Klaeger-Truppe auch im Pokal eine Runde weiterkommen.  

Der Kommentar - Punkte jetzt dringend erforderlich

Erneute Niederlagen für unsere Aktiventeams - es wird Zeit zu punkten   

Der Blick auf die derzeitigen Tabellen der Bezirksliga und der B-Klasse macht den TSV-Fans derzeit keine Freude. Während die 1. Ma "Schlußlicht" ist, hat die 2. Ma. wenigstens 3 Teams hinter sich, die noch ohne jeglichen Punktgewinn dastehen. Hoffen wir auf Besserung am kommenden Sonntag.

Unsere 1. Ma hat sich gestern bei Schott Mainz II zwar wirklich sehr gut aus der Affäre gezogen, aber steht nun trotzdem am Tabellenende. Nach den gestrigen "Umständen" fragt morgen keiner mehr und es spielt auch keine Rolle. Nach 4 Spieltagen lediglich 1 Punkt - was Pessimisten befürchtet hatten, ist eingetreten. Die Bezirksliga Rheinhessen ist in diesem Jahr derart gut besetzt, dass es immens schwer wird für unsere Jungs. Klar stehen die Partien gegen "schlagbare" Gegner noch bevor, aber auch die punkten aktuell schon. Wir spielen sicherlich nicht schlecht, aber das reicht halt nicht für Zählbares. Auch in den kommenden Partien wird das Team an und über die Leistungsgrenze gehen müssen, um zum Erfolg zu kommen. Alle zusammenstehen, keine Panik - aber leichter wird es sicher nicht werden.....

Bei der 2. Mannschaft sieht es etwas anders aus. Bei den Nibelungen erreichte kaum ein Akteur Normalform, wenngleich zumindest Teile der Truppe ihre Leistungen ganz anders sehen. Da sind erhebliche Reserven in allen Bereichen vorhanden. Man kennt ja seine Jungs, aber zwischen Potential und dem, was jeder aktuell abruft, klafft eine riesengroße Lücke. Am Sonntag steht ein richtungsweisendes Spiel auf dem Programm. Gegen die punktlosen Neuhauser ließe uns ein  Sieg durchschnaufen, eine Niederlage wäre eine kleine Katastrophe. Konzentration und Fokussierung sind gefragt - und jeder sollte sich vielleicht auch mal an die eigene Nase fassen.....         

Pokalspiel der 2. Ma. findet in Pfiffligheim statt

Kreispokal : Spiel SV 1914 Pfeddersheim - TSV II war ursprünglich in Gundheim gemeldet

Die am Mittwoch, 06.09., um 19 h geplante Kreispokalpartie unserer 2. Mannschaft findet nicht, wie irrtümlich auf dem Spielplan stehend, bei uns, sondern in Pfiffligheim statt.

TSV I wehrt sich gegen "Regionalliga-Elf" bis zum Schluss

1:3 (1:2) bei Schott Mainz II aller Ehren wert  - Gegner mit 9 Spielern aus Regionalliga-Kader

Den Statuten nach erlaubt - sportlich eine Farce. Die Gastgeber verschafften heute ihren Reserve-Akteuren aus dem Regionalliga-Kader Spielpraxis und liefen gleich mit 9 Spielern von "oben" auf. Damit waren die Verhältnisse schon vor Beginn der Partie klar geregelt. Die Hausherren gaben auch gleich Vollgas und führten schon nach 4 Minuten 2:0. Zunächst schlenzte Sinanovic aus 16 m die Kugel ins lange Eck (3. Min.), dann sah Marcel Flick bei einem Klärungsversuch sehr unglücklich aus und Eba Eba nutzte das abgeklärt aus (4. Min.). In den Folgeminuten sah es böse um unsere Jungs aus, die sich dann aber schnell an das "höhere Niveau" gewöhnten. In der 8. Minute stiftete eine Blüm-Ecke Verwirrung in der Abwehr der Gastgeber, Lars Schmitt schaltete am schnellsten und spitzelte die Kugel am Keeper vorbei zum 2:1-Anschluss ins Netz. Schott war danach zwar drückend überlegen, "starb" aber immer mehr in Schönheit und lief sich mehr und mehr in der TSV-Defensive fest. Zudem hatte Henrik Perl einen Sahnetag erwischt und hielt, was zu halten war. Nach vorne setzte der TSV hin und wieder kleine Nadelstiche, wobei naturgemäß die Mainzer die weit besseren Chancen hatten. Trotzdem stand es zur Pause "nur " 2:1. Auch nach dem Wechsel dominierten die Einheimischen nach Belieben, aber was unsere Jungs an Laufbereitschaft, Leidenschaft und Kampf dagegenhielten, war schon beeindruckend. Zwar ging in der Offensive jetzt nicht mehr so viel, aber man hielt mit etwas Glück und viel "Herz" bis in die Schlussminute die Begegnung offen- Natürlich musste die Gutzler/Vogel-Truppe gegen Ende die Abwehr etwas lockern, um vielleicht doch noch die Sensation, sprich, den Ausgleich zu schaffen. Das nutzte dann erneut Eba Eba mit dem 3:1 in der 91. Minute. Ein großes Lob an unsere Jungs, die die ungleichen Verhältnisse sehr gut kompensierten - allerdings bedeutet diese Niederlage auch den Sturz ans Tabellenende. Wenn man diese Leistung allerdings bestätigen könnte, sollten sich auch bald Punkte einstellen.

Der TSV spielte mit : Perl, Dreesbach, Flick, Jäger, Karsch, Gutzler, T., Böß, Höflich (72. Sälzer), Schmitt (60. Fischer-Radtke), Knobloch (64. Gnesotto), Blüm 

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Tanz- und Turntag des TSV Gundheim 2018  

   

Kooperation  

   

Besucherzähler  

Heute127
Gestern136
Woche263
Monat2333
Insgesamt248190
   
© TSV 1862 Gundheim e.V.   Powered by DOMITO Webdesign