Spenden für den TSV  

        
   

Sponsoring  

 

   

Kooperation  

   

Besucherzähler  

Heute 301

Gestern 605

Woche 2142

Monat 8705

Insgesamt 444737

   

Login  

   

Am Donnerstag, den 8. Juli war es soweit, die neuformierte 2. Mannschaft unter dem Namen SG 1862 Gundheim/Westhofen nahm unter der sportlichen Leitung von Christian Maier und Gernoth Stumpf das Training auf. Mit Heiko Liebl, Dominik Klaeger und Joachim (Jockel) Weyrauch sind drei kompetente Betreuer an ihrer Seite.

Das Training findet zurzeit in Gundheim statt; in den Wintermonaten wird man auf den Kunstrasenplatz in Westhofen ausweichen. Gleich von Beginn an war die Trainingsbeteiligung erfreulicherweise sehr hoch.

Von Training zu Training hat sich die Mannschaft langsam spielerisch sowie konditionell gesteigert. Obwohl die Spiele der beiden A-Klasse-Mannschaften schon immer als Nachbarschaftsderby galten, ist hier in der Spielgemeinschaft der 2. Mannschaft nichts davon zu spüren; es gibt sportlich wie auch privat keinerlei Probleme. Positiv zu erwähnen ist auch die Bereitschaft, aus dem Kader der 1. Mannschaft aus Gundheim Spieler zur Unterstützung des C-Klasse-Teams abzustellen.

Leider konnte man die 4 Testspiele und das Pokalspiel nicht gewinnen; einige Spiele verlor man knapp. Am 15. August startet die Mannschaft hochmotiviert in die Saison 2021/2022. Ziel wird es sein, guten Fußball zu spielen, sich weiterzuentwickeln und einige Spieler an die A-Klasse-Mannschaften beider Vereine heranzuführen.

1.Spieltag

SG 1862 - SG Wiesbachtal II 0:2(0:2) 

Es spielten: Riedel, Bingenheimer, Mölbert, Barthold, Liebl, Frey, Keim, Döß, Dörrschuk, Tibulski, Michel, Graf, Alidemi, Winter, Töngi, Kübler.

Am 15. August war es endlich soweit, die SG 1862 hatte ihr erstes Pflichtspiel.

Bei heißem Sommerwetter entwickelte sich ein gutes Fußballspiel mit leichten Vorteilen des Gegners. Die Abwehr stand bis 10 Minuten vor der Halbzeit stabil. Zwei Unachtsamkeiten führten dann jedoch zur 0:2 Halbzeitführung.

4 Auswechslungen sowie eine offensivere Aufstellung in der 2. Halbzeit machten das Spiel ausgeglichen und man hatte die eine oder andere Tormöglichkeit, die jedoch nicht verwandelt werden konnte. Leider blieb es bis zum Schluss beim 0:2 für Wiesbachtal.

Unser 2. Pflichtspiel zur Wiedergutmachung findet am Sonntag, den 5. September um 12:30 Uhr statt. Hier trifft das Team der SG 1862 auf die Mannschaft aus Gau-Bickelheim.

(zusammengestellt von Gernoth Stumpf) 

1:1(1:0) beim Titelkandidaten Schornsheim - tolle Mannschaftsleistung

Gelungener Start für den TSV. Mit einem absolut verdienten Punktgewinn kehrte unsere "Erste" aus Schornsheim zurück und sorgte damit für die erste Überraschung der neuen Saison. Dabei boten unsere Jungs von Beginn an eine engagierte und vor allem kämpferisch überzeugende Leistung, wobei die Abwehr-Viererkette über die gesamte Spielzeit sehr sicher stand und insgesamt nur selten in wirkliche Nöte kam. Wer gedacht hatte, dass der TSV wie das Kaninchen vor der Schlange agieren würde, sah sich getäuscht. Auf dem teilweise doch etwas holprigen und hartem Rasenplatz gingen die Steuerwald-Schützlinge energisch in die Zweikämpfe und boten dem Favoriten nur wenige Räume. Das funktionierte 20 Minuten sehr gut, wenn auch nach vorne bis dahin kaum etwas ging. Wie schnell jedoch auch leichte Unaufmerksamkeiten bestraft werden, demonstrierte der Gastgeber nach 22 Minuten. Einmal zu viel "Platz gelassen", schon kombinierte sich Schornsheim durch und letztlich konnte nur noch ein Foul helfen - Freistoß an der Strafraumgrenze, Wolf versenkte unhaltbar in den Winkel zum 1:0 (22. Min.). Der TSV zeigte sich wenig geschockt. Ein zu schwacher Schuss von Daniel Sälzer, den der SG-Torhüter hielt und ein wegen Foulspiel aberkannter Treffer deuteten an, dass der Gast sich nicht einfach ergeben wollte. Nach Wiederbeginn erhielten die Vorsätze der Gundheimer allerdings schnell einen herben Dämpfer. Nach einem an ihm nicht geahndeten Foulspiel setzte Lukas Springer allzu ungestüm und vielleicht auch ein wenig gefrustet nach, brachte seinen Gegenspieler zu Fall und sah die rote Karte - sicherlich etwas überzogen, aber natürlich ein Bärendienst für die jetzt in Unterzahl agierenden Gäste. Damit schienen die Hausherren auf der Siegerstraße, aber die 10 verbliebenen Blau-Weißen gaben nicht nach - im Gegenteil. In der 61. Minute eroberte Tobias Gutzler mit einer Energieleistung die Kugel, sprintete über rechts davon und bediente maßgerecht Mohamed Ayache, der aus etwa 11 Metern direkt und unhaltbar zum 1:1 vollendete. Schornsheim fand darauf keine rechte Antwort. Zwar intensivierte man das Offensivspiel, aber so wirklich gefährlich wurde es vor dem Gehäuse von Fabi Renz kaum. Entweder zielten die SG-Angreifer schlecht oder ein TSV-Bein war noch irgendwie dazwischen. Bei einem der nun wenigen Konter landete ein Versuch von Daniel aufs kurze Eck beim SG-Torhüter (86. Min.), auf der Gegenseite verzog der im Übrigen bei Daniel Renz und Timo Jäger bestens aufgehobene SG-Torjäger Dilg deutllich (90. Min.). So blieb es am Ende beim gerechten Remis in einer Partie, die aus Sicht des TSV sicherlich ein Mutmacher für die kommenden Wochen ist.     

Der TSV spielte mit : Renz, F., Fischer-Radtke, Renz, D., Jäger, Bäcker, N., Schwarz, Gutzler, T. (73. Fursan), Springer, Schmitt, Sälzer (92. Winter), Ayache (70. Stauffer)

Die neue 2. Ma. der SG Gundheim/Westhofen unterlag im ersten Heimspiel gegen die SG Wiesbachtal II mit 0:2(0:2).

1. Ma reist gleich zum haushohen Titelfavoriten nach Schornsheim 

SG Gundheim/Westhofen II mit Heimspiel gegen Wiesbachtal II

 

SG Schornsheim/Undenheim - TSV I, So., 15.08., 15.30 h 

„Leichter“ hätte es zu Beginn der neuen A-Klassensaison für unsere Jungs kaum kommen können. Beim einstimmigen Aufstiegsaspiranten kann man eigentlich nur gewinnen. Zu übermächtig erscheint der hochgerüstete Kader der Gastgeber, dessen Aufstieg schon letztes Jahr nur Corona verhindert hat. Es dürfte in erster Linie darum gehen, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen. Die sehr durchwachsene Vorbereitung und der recht dünne Personalstand bestätigen auch das Ziel „Klassenerhalt“ - viel mehr sollten wir von der Steuerwald-Truppe nicht erwarten. Der kommende Sonntag wird eine gewisse Standortbestimmung sein, inwieweit der TSV in der Klasse mithalten kann. Die schlagbaren Gegner kommen vermutlich später.....

SG Gundheim/Westhofen II - SG Wiesbachtal II, So., 15.08., 12.30 h

Ohne jeglichen Druck kann die SG an den Start gehen. Für das Trainerduo Maier/Stumpf wird es im wesentlichen darum gehen, ein Team zu formen, dass das ein oder andere Erfolgserlebnis hat und perspektivisch Akteure an die 1. Ma heranzuführen. Man darf gespannt sein, wie sich die neugestaltete Truppe präsentiert.

Die Begegnung findet in Westhofen statt !

 

Die 2. Ma des TSV wird in der Saison 21/22 mit der 2. Ma der TG Westhofen als Spielgemeinschaft in der C-Klasse an den Start gehen.

Zunächst geht es den Trainern Christian Maier und Gernot Stumpf darum, aus den beiden Mannschaften eine Einheit zu formen und die Mischung aus jungen und alten Spielern zusammenzuführen.

Natürlich soll für die Zukunft ein guter Unterbau für die ersten Mannschaften geschaffen werden.

In der ersten Runde als „gemeinsames Team“ erhofft man sich, für die ein oder andere Überraschung sorgen zu können und einfach den Spielern den Spaß am Fußball zu vermitteln. Welcher Tabellenplatz am Ende dabei herauskommt, ist erstmal zweitrangig.

Drücken wir unseren Jungs und dem Trainerduo feste die Daumen und hoffen auf einen schnellen Teamspirit, der die Grundlage für erfolgreichen Fußball legen kann.... 

 

 

 

 

Neuer TSV-Trainer stellt sich den Fragen der TSV-Homepage

Die 1. Mannschaft des TSV geht mit einem neuen Trainer in die kommende Saison. Wie üblich, hat die TSV-HP vor der Runde wieder ein kleines Interview geführt….

Hallo Rainer, zunächst einmal „Herzlich Willkommen“ beim TSV auch seitens der TSV-HP…

Frage : Vorab : Wie kam eigentlich der Kontakt zu Dir zustande und aus welchen Gründen hast Du Dich für das Traineramt beim TSV entschieden ?

Rainer  : Der Kontakt kam über Dieter Gutzler und Frank Ostermaier zustande, die ich beide aus der Gundheimer Ü40 kenne, in der ich seit etwa 1,5 Jahren mitkicke.

Ich hatte Bedenken, das Angebot anzunehmen, da ich mir nach meinem Rücktritt in Flomborn und dem erneuten Lockdown im Amateursport erst einmal eine Auszeit nehmen wollte. Allerdings hat mich Matthias Gutzler und nicht zuletzt der sportliche Reiz der A-Klasse überzeugt.

Frage : Schildere uns doch bitte kurz Deinen bisherigen, sportlichen Werdegang

Rainer : Ich habe als aktiver Spieler beim TuS Nack 22 Jahre am Stück C und B Klasse gespielt. War in dieser Zeit lange Kapitän, habe als gelernter Verteidiger auch nahezu alle Positionen gespielt und konnte 2 mal Kreismeister werden, stand in einem Kreispokalfinale und diversen Auf- und Abstiegsrelegationen. Die letzten beiden Jahre war ich als Spielertrainer tätig. Eigentlich war meine sportliche Laufbahn 2012 beendet, aber ich fühlte mich noch zu fit für AH und heuerte 2015 in Flomborn an - war dort 5 Jahre tätig in der C Klasse (aktiver und Trainer der 2., zuletzt 3 Jahre als Trainer der 1. Mannschaft).

Frage : Die Vorbereitung auf die neue Saison ist in vollem Gange – gibt es Beeinträchtigungen hinsichtlich „Corona“ oder kannst Du „nach Plan“ arbeiten ?

Rainer : Auf Corona bezogen konnte ich bis jetzt keine größeren Beeinträchtigungen feststellen. Alle sind gesund und ein Großteil schon geimpft, so dass wir hier hoffentlich auch weiterhin gut durch die Pandemie kommen.

Frage : Welchen Eindruck hast Du von Deinen Jungs – Trainingsbeteiligung, Engagement, Kaderbesetzung ?

Rainer :  Wie immer gibt es hier positives und negatives, wobei das Positive absolut überwiegt.  Ich bin gut aufgenommen worden, vor allem menschlich passt es bisher sehr gut. Der Kader ist nicht sehr groß, verfügt aber über Potential und Qualität. Das Drumherum stimmt, die Trainingsbeteiligung kann und darf natürlich immer mehr sein aus Trainersicht.

Frage : Auf welche Traininingsschwerpunkte legst Du Dein Hauptaugenmerk ? Welche „Art“ Fußball sollen Deine Jungs spielen ?

Rainer :  Ich habe eine gewisse Grundtaktik im Kopf und richte meine Trainingsinhalte danach aus. Meine Jungs sollen ihre defensiven Aufgaben machen und dürfen bei eigenem Ballbesitz variabel und munter von ihrer Position aus mit nach vorne spielen. Jeder ist gefordert, mit und gegen den Ball. Es gibt bei mir eigentlich kein reines “Konditionstraining”, es sind eigentlich immer viele Aspekte enthalten. Ausdauer, Belastung, Technik und der Ball ist normalerweise meistens dabei.

Frage : Der TSV wird wieder in der „Alzeyer-Klasse“ antreten – empfindest Du das als Vorteil gegenüber der „Wormser Klasse“ ?

Rainer : Ich höre immer aufmerksam zu, wenn mir andere was erzählen und zu diesem Thema gehen die Meinungen durchaus auseinander. Da habe ich herausgehört, dass dem TSV der Fußball aus der Wormser Klasse besser liegen könnte.

Ich persönlich kenne mich im Alzeyer Fußball besser aus und kann somit die Mannschaften dort etwas besser einschätzen, daher sehe ich es als die bessere Alternative.

Frage : Mit welcher Zielsetzung gehst Du in die Saison 21/22 ?

Rainer :  Ich möchte dass wir mehr Spiele gewinnen als verlieren und somit nichts mit dem Abstieg zu tun haben werden. Darüber hinaus soll es Spaß machen, in dieser Mannschaft zu kicken, die Kameradschaft und die Wertschätzung untereinander muss stimmen. Dafür versuche ich mit gutem Beispiel voran zu gehen.

Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg in der neuen Saison.

   

Newsletter Anmeldung  

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie unsere Information zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten und erklären sich einverstanden, dass der TSV 1862 Gundheim e.V. Ihnen per Mail Informationen zusendet.
   

Kontaktformular  

   

Sommer-Vorbereitung 2021  

Der Trainingsplan der Aktiven Fußballer steht ab sofort im Downloadbereich zur Verfügung.

   

Folge uns  

 

   

TSV Imagefilm  

Hier geht's zum Imagefilm des TSV 1862 Gundheim:

https://youtu.be/IKolAulLNhg

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   
© TSV 1862 Gundheim e.V. | 1862-2019