Sponsoring  

 

 

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Login  

   


Startseite

TSV II letztlich einfach mit zuwenig Durchschlagskraft

0:1 (0:1) gegen gewiss nicht starke Osthofener - noch ganz viele Baustellen

Engagement, Willen, Bemühen, das alles ist da bei unserer "Zweiten", aber das reicht einfach nicht. Auch gegen den FSV Osthofen gingen unsere Jungs leer aus und nisten sich damit im Tabellenkeller ein. Das Ärgerliche dabei ist, dass auch Osthofen keine Übermannschaft war, aber letztlich doch vor allem in Hälfte eins, einen Tick besser und auch gefährlicher. Zwar hatte der TSV mit P. Fischer-Radtke, A. Schröder und D. Sälzer 3 Spitzen aufgeboten, aber einzig Phillipp setzte sich einige Male durch, ohne aber dann wirklich akute Gefahr auszustrahlen. Da gab es keine Rochaden, kein Kreuzen, nichts, was den Gast irgendwie hätte in Bedrängnis bringen können. Und ohne Bewegung fehlen uns dann die spielerischen Mittel, um uns einfach mal durchzukombinieren. Dazu kommt eine Fehlpassquote, die schlicht als unterirdisch bezeichnet werden muss. Bei allem Verständnis muss aber auch jeder Akteur deutlich zulegen, sonst wird es ganz schwer, zu punkten. Die Gäste waren im ersten Durchgang stärker und gingen folgerichtig nach 30 Minuten durch einen 22-m Schuss von Ben-Omrane verdient in Führung. Nach dem Wechsel wurden die Hausherren zwar immer überlegener, aber jetzt kam auch noch etwas Pech hinzu, als Heiko Bunn und Phillipp mit Kopfbällen kurz vor dem Ausgleich standen (60./62. Min.). Trotzdem blieb vieles wieder Stückwerk und dass der FSV-Keeper nur einen einzigen Ball in 90 Minuten abwehren musste, sagt vieles aus. In der Schlussminute wäre er aber machtlos gewesen, doch der Freistoß von Daniel Sälzer landete nur am Pfosten. So verlor unsere 2. Ma erneut ein Spiel, bei dem der Gegner durchaus schlagbar erschien, allein, es fehlten dazu die Mittel....

Der TSV II spielte mit : Biedenkapp, Bäcker, D. (80. Zhenxiao Yu), Bunn, Reimertz, Riha (46. Renz), Becker, Schwarz, Fischer-Radtke, Mahrwald (75. Frey, F.), Sälzer, Schröder 

Ü40 startet erfolgreich in die neue Saison

"Letztes Aufgebot" schlägt starke Monsheimer mit Disziplin und Siegeswillen 3:2

Aufgrund großer Personalprobleme musste Coach Horst Schwarz sogar die schon in "Rente" befindlichen Lothar Renz und Frank Klaeger reaktivieren, um überhaupt antreten zu können. Dass man mit gerade mal 8 Mann gegen die mit "voller Kappelle" angetretenen Monsheimer eine Chance haben würde, glaubte kaum jemand. Aber gestützt auf einen überragenden Frank Ostermayer im Tor, agierte man sehr defensiv und lauerte auf Kontermöglichkeiten. Dieses Konzept ging voll auf, trotz zwischenzeitlichem Rückstand. Am Ende war man aufgrund nur einer Wechselmöglichkeit zwar ziemlich ko, aber mit Glück und Geschick retteten unsere "Oldies" den knappen Sieg über die Zeit. Die Treffer erzielten St. Fink (2) und G. Cleres

Für den TSV spielten : Ostermayer, Martin, Klaeger, Schwarz, Pross, Cleres, Fink, St., Renz  

TSV II gegen Osthofen vor erstem Saisonsieg ?

Am Donnerstag gilt es, ein Abrutschen ganz nach hinten zu vermeiden - Sieg wäre "Gold" wert

Erst der 3. Spieltag und schon steht eine richtungsweisende Partie für unsere 2. Ma auf dem Programm. In der Begegnung gegen den FSV 03 Osthofen entscheidet sich jetzt schon, ob die Bunn/Klaeger-Truppe bereits früh in der Saison ganz nach hinten rutscht, oder ob man mit einem Sieg sein Punktekonto ausgeglichen gestalten kann. Nach den doch Mut machenden Auftritten gegen Eppelsheim und Abenheim dürften sich unsere Jungs jetzt gerne mal mit einem "Dreier" belohnen. Das wird nicht einfach gegen Osthofen, das zwar etliche Spieler verloren, aber immer noch eine gute Elf zur Verfügung hat. Schade, dass sich Julian Bienefeld gleich in seinem ersten Spiel verletzt hat und sicher nicht auflaufen kann. Evtl. könnte der ein oder andere von oben zum Einsatz kommen, aber das wird das Trainerteam noch abklären. Spielbeginn in Gundheim am jetzigen Donnerstag ist um 19.30 h.

Der Kommentar : Beide Derbys verloren - Fussball ist Ergebnissport

Kein erfolgreiches Wochenende für unsere Jungs. Beide Partien gingen verloren, beide unnötig, beide ärgerlich. Beiden könnte man zurufen : Ihr habt ganz gut gespielt und hättet mehr verdient gehabt. Was bleibt sind 0 Punkte und schon früh in der Saison die Orientierung nach hinten

Enttäuschender, weil einfach nur bitter, die Niederlage der 1. Ma in Gundersheim. Spielerisch eigentlich ganz ok, ja, keine Frage - Durchschlagskraft : Wenig. Ertrag : Keiner. Man sollte aus jeder Partie das Gute mitnehmen, aber dabei nicht die Augen davor verschliessen, dass letztlich beim Fussball das reine Ergebnis über Erfolg und Misserfolg entscheidet. Die Truppe ist reifer geworden, behielt trotz aufgeladener Atmosphäre die Ruhe - das ist wichtig und gut und das wird auch künftig gefragt sein. Am Freitagabend fehlte die letzte Entschlossenheit, der letzte unbedingte Willen, oder auch die Fähigkeit, in vorderster Front entscheidendes zu kreieren. Ballzirkulation ist ok, aber am Ende muss auch was dabei rauskommen. Schwamm drüber, wir wussten das es schwer wird, die Bestätigung ist bereits erfolgt.....

Bei der 2. Ma machte auch die Vorstellung in Abenheim Hoffnung. Die junge Truppe wird aus solchen Partien sicher viel lernen können. Fehlerminimierung dürfte an erster Stelle stehen. Auch hier muss man aber aufpassen, dass man nicht schwierige Dinge versucht, wo einfacher Fussball besser wäre. Die Jungs sollen sich weiterentwickeln, natürlich, und sie dürfen Fehler machen, eine gewisse "Naivität" ist momentan noch dabei. Abenheim war nicht besser, das stimmt zuversichtlich, Cleverness und die Fähigkeit in entscheidenden Situationen das Richtige zu tun, werden mit der Zeit kommen. Wille, Engagement sind da -  Geduld ist angesagt...

    

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Tanz- und Turntag des TSV Gundheim 2018  

   

Kooperation  

   

Besucherzähler  

Heute84
Gestern98
Woche399
Monat1842
Insgesamt244920
   
© TSV 1862 Gundheim e.V.   Powered by DOMITO Webdesign