Sponsoring  

 

 

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Login  

   


Startseite

Erster Neuzugang für den TSV perfekt

Abwehrspieler Marco Dreesbach kommt aus Merxheim nach Gundheim

Ein Wohnortwechsel hat es möglich gemacht. Marco Dreesbach wechselt vom FC Viktoria Merxheim aus der Bezirksliga Nahe zum TSV.

Marco ist 1985 geboren und fühlt sich auf der rechten Abwehrseite am Wohlsten.

Wir freuen uns über unseren Neuzugang und wünschen viel Erfolg.

Weitere Unterstützung für "Wirtschaftsdienst" wäre gut

Dass der TSV sein Vereinsheim in Eigenregie bewirtschaftet, ist kein Geheimnis. Alle 2 Wochen, bei den Heimspielen, sind wir darauf angewiesen, dass wir "Mitstreiter" finden, die sich bereiterklären, diesen Wirtschaftsdienst auszuüben. Leider ist der Kreis derjeniger, die dies tun, relativ klein. Deshalb wäre es sehr schön, wenn sich TSV-Mitglieder, oder auch einfach Personen, die uns gerne unterstützen würden, mit beteiligen. "Ganz umsonst" müssen Sie dies nicht tun - nähere Einzelheiten können wir gerne in einem Gespräch abklären. Sprechen Sie einfach eines der Vorstandsmitglieder an.

Saisonrückblick Teil 2 - 1. Mannschaft

Vogel/Gutzler-Truppe packt Ligaverbleib auf den letzten Drücker - "Nervenkrieg" bis zum Schluss

Auch im 8. Jahr wird unsere 1. Mannschaft in der Bezirksliga Rheinhessen spielen - eine Leistung, die man gar nicht hoch genug bewerten kann. Dass es diesmal so knapp wie nie war, wird bei näherem Hinsehen kaum überraschen. Denn gegenüber den finanzstarken Clubs ist der TSV ein "kleines Licht", wobei die Grundphilosophie in Gundheim eh eine andere ist. Die Jungs des Trainerduos Christian Vogel und Dieter Gutzler legen Wert auf Kameradschaft, Zusammenhalt und natürlich auch eine entsprechende Qualität im Trainingsbetrieb. Dass die beiden Coaches dies bewerkstelligen, steht ausser Frage. Was Beide auch emotional zu verkraften hatten, war deutlich zu sehen - da ging es teilweise bis an die Grenzen. Am Ende wurde der ganze Aufwand aber belohnt, wobei dies auch nicht immer klappt - es wird von Jahr zu Jahr enger. Insgesamt hatten sich unsere Jungs diese "Zitterpartie" aber selbst zuzuschreiben. Das Potential für einen sicheren Mittelfeldplatz war da, aber nicht immer stimmten Einstellung, Bereitschaft und Willen, dies auch konsequent umzusetzen. "Inkonstanz" über die ganze Saison, immer wieder - wie bei der 2. Ma. - Personal, das aus diversen Gründen nicht zur Verfügung stand und auch die ein oder andere langwierige Verletzung, ließen den TSV nie zur Ruhe kommen. Gegen Mitkonkurrenten wurde nicht viel geholt und mit teils ganz schwachen Vorstellungen wichtige Punkte gelassen. Aber man zeigte auch seine andere Seite, mit Siegen bei Schott, in Saulheim oder auch den guten Vorstellungen gegen Italclub oder Marienborn daheim. Auch hier gilt, wie bei den Jungs von der "Zweiten", einfach den Fussball etwas mehr in die "Freizeitplanung" einzubeziehen, ein Stück weit die Mentalität der Trainer mit einfließen lassen.Auf diesem Niveau sind regelmässiger Trainingsbesuch und eben Anwesenheit am Spieltag Pflicht - unsere Möglichkeiten sind ansonsten arg begrenzt. Ausserdem schaffen wir es auch weiterhin nicht, unser Defensivverhalten zu verbessern. Auf Dauer wird uns die Flut an Gegentoren zum Verhängnis werden - bei allem Verständnis für attraktiven Fussball, wäre eine defensivere Grundausrichtung zumindest eine Überlegung wert. Letztlich sind wir mit einem "blauen Auge" davongekommen - für den TSV in Anbetracht des "Gesamtpaketes" ein Riesenerfolg.

Ausblick :

Es wird schwieriger - dessen müssen wir uns bewußt sein. Mit SVW Mainz, Ingelheim und Hechtsheim kommen ambitionierte Teams "von oben", dazu mit Basara Mainz ein Aufsteiger, der dank finanzstarker Unterstützung den Durchmarsch anstrebt. Überhaupt entsteht in der Bezirksliga eine immer größere Kluft zwischen Vereinen, die große Summen in die Mannschaft pumpen und eben den "Kleinen", so wie wir es sind. Leider gibt es beim TSV auch schmerzliche Abgänge zu verzeichnen. Keeper Lukas Bungert wechselt, wie schon gemeldet nach Dirmstein, Yannic Bertram nach Gundersheim. Hendrik Bitsch und Benedikt Helfen wollen deutlich kürzer treten, wobei die Hoffnung auf "Aushilfe" trotzdem weiterbesteht. Leo Nägele wird aus beruflichen Gründen wohl nicht mehr, oder zumindest, kaum noch zur Verfügung stehen. Aktuell haben rund eine Handvoll Neuzugänge zugesagt - nach Abschluss der Modalitäten werden wir näher informieren. Alles in allem liegt wieder eine schwere Saison vor uns, die vielleicht sogar noch schwieriger wird, als die Letzte. Aber man darf auch darauf hoffen, dass sich die "Blutauffrischung" positiv auswirkt und das Team mit Begeisterung, Selbstvertrauen und Leidenschaft die neue Runde angeht. In Gundheim überwiegt die Freude, auf diesem Niveau weiterhin spielen zu können - Vorgaben oder gar Druck gibt es keinen. Gehen wir sie einfach wieder an , die Saison 2017/2018.....   

Saisonrückblick Teil 1 - 2. Mannschaft

Oswald-Elf kriegt nach miserabler Vorrunde noch die Kurve - Klassenerhalt geschafft !

Eigentlich hatte Coach Sven Oswald im Interview vor der Saison einen vorderen Tabellenplatz als Saisonziel ausgegeben. Sicher zu optimistisch, denn das Potential für mehr als einen "einstellige Platzierung" war einfach nicht vorhanden. Das offenbarte sich recht schnell, denn als unsere "Zweite" nach wenigen Spielen das Tabellenende zierte, war zu befürchten, dass diese Saison einen ganz anderen Verlauf nehmen könnte, als geplant. Vor allem in der Offensive drückte der Schuh, dazu kamen gerade in den direkten Duellen gegen die mitgefährdeten Teams regelmässige Niederlagen. Zudem gab es immer wieder personelle Probleme, die dann mit "Reaktivierungen" diverser Akteure aufzufangen versucht wurden. Diese Personalsorgen waren zum Teil auch hausgemacht, denn nicht jeder Akteur ist bereit, dem Fussball den notwendigen Stellenwert zu geben. Da fehlte doch des Öfteren der "Teamgedanke" und das ist auch ein wesentliches Verbesserungspotential für die kommende Saison. Noch vor der Winterpause leitete der TSV die Wende ein, allerdings benötigte man dazu Hilfe aus dem Kader der 1. Mannschaft, mit der man dann wenigstens noch den Anschluss schaffte. In der Rückrunde stand dann auch Torjäger Alexander Schröder wieder zur Verfügung, wie auch insgesamt die ganze Truppe doch merklich zulegte. In der Defensive stand man recht sicher und nach vorne ergaben sich jetzt wieder mehr Alternativen. Eines änderte sich aber bis zum Saisonende nicht. Gegen vordere Teams punkteten unsere Jungs teilweise völlig unerwartet, während gegen die "Hintermänner" nicht viel gelang. Dennoch wurden insgesamt die notwendigen Punkte zum Klassenverbleib relativ früh eingefahren, so dass man die letzten Begegnungen recht entspannt angehen konnte. Am Ende war der Ligaerhalt und damit das Mindestziel erreicht, worauf wir auch als "Gundheim" sicherlich ein wenig stolz sein können.

Ausblick für die neue Saison :      

Unsere 2. Ma geht mit einem neuen Trainerduo in die Saison 2017/18. Inwieweit Heiko Bunn als Spielertrainer und Dominik Klaeger an der Seitenlinie auch nächstes Jahr zumindest die Klasse halten können, wird man sehen. Die beiden "Newcomer" sind auch "vom Wesen" her recht unterschiedlich, wobei sie aber eines eint  - das "TSV-Gen" und der feste Wille, erfolgreich Fussball zu spielen. Wenn "die Jungs" entsprechend mitziehen und mit mehr Konsequenz am Training teilnehmen und auch an den Spieltagen zur Verfügung stehen, sind das schon mal positive Voraussetzungen. Personell wird sich aller Voraussicht nach "abgangstechnisch" nicht viel tun. Ausser Yannic Bertram stehen aus heutiger Sicht alle bisherigen Akteure auch weiterhin zur Verfügung, zudem kann man auch auf Neuzugänge hoffen. Dass es insgesamt nicht einfacher wird, muss aber jedem klar sein. Nur mit Zusammenhalt und vielleicht ein wenig mehr Fokus auf den Fussball kann man auch die nächste Runde erfolgreich gestalten.   

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Besucherzähler  

Heute39
Gestern44
Woche39
Monat1331
Insgesamt220130
   

Kooperation  

   
© TSV 1862 Gundheim e.V.   Powered by DOMITO Webdesign