Sponsoring  

 

 

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Login  

   


Startseite

TSV II reicht knappe Pausenführung nicht

Beim 1:3 (1:0) gegen Pfiffligheim höheren Vorsprung verpasst - am Ende fehlt die Kraft

Mit etwas mehr Fortune und einer besseren Chancenverwertung wäre für unsere 2. Ma heute durchaus ein Punktgewinn möglich gewesen. Am Ende hatte man zwar alles gegeben, aber in Hälfte zwei war der Gast klar tonangebend und gewann letztlich auch verdient. Dabei hatten die Hausherren im ersten Durchgang eine tadellose Defensivleistung abgeliefert, gepaart mit zahlreichen Kontern, von denen einer in der 17. Minute zum 1:0 führte. Die starke Vorarbeit von Pascal Höhn schloss Anton Mahrwald im Nachsetzen aus 10 m zur Führung ab. Auch in der Folge war der TSV gefährlicher, verpasste aber einen höheren Pausenvorsprung. Nach Wiederbeginn hatten die Bunn/Klaeger-Jungs zunächst Pech, als der Unparteiische einen Vorteil abpfiff, bei dem Lukas Becker das vermeintliche 2:0 markierte (48. Min.) Wenig später entschied sich Pascal Höhn bei einem weiteren Konter für ein, allerdings viel zu ungenaues Abspiel - vielleicht wäre ein eigener Abschluss erfolgversprechender gewesen. Danach spielten aber nur noch die favorisierten Gäste und beim TSV schlichen sich immer mehr Fehler ein. In der 65. Minute kassierten die Platzherren dann auch folgerichtig durch einen Flachschuss ins lange Eck den Ausgleich. Weiter drängte die Normannia und kam nach 78 Minuten aus kurzer Distanz zum 1:2. Die Entscheidung dann 7 Minuten vor Schluss durch einen unhaltbaren Freistoß aus 18 m. Unsere Jungs hatten lange Zeit gut mitgehalten - die Punkte nahmen allerdings die Wormser Vorortler mit nach Hause.

Der TSV II spielte mit : Biedenkapp, Reimertz, Bunn, Bäcker, D. (46. Leidemer), Schwarz, Töngi, Becker, Döß, Mahrwald, Höhn, Zhenxiao Yu (69. Bein)

 

TSV II morgen abend gegen Pfiffligheim

Bunn/Klaeger-Truppe spielt in Westhofen um 19.30 h - nur Aussenseiter

Nach der Enttäuschung in Neuhausen hat unsere 2. Ma. schnell wieder Gelegenheit zur Wiedergutmachung. Am morgigen Mittwoch geht es in Westhofen gegen die Normannia aus Pfiffligheim. Ob gerade das Spitzenteam aus Worms geeignet ist, um die Neuhauser-Scharte auszuwetzen, ist allerdings sehr fraglich. Die Gäste schielen nämlich zumindest nach dem Relegationsplatz und sind der klare Favorit. Von daher muss man von Seiten unserer Jungs einen Punktgewinn nicht zwingend erwarten, aber es wird langsam Zeit, dass der ein oder andere wieder in die Spur kommt und schnell begreift, dass die Saison noch nicht zu Ende ist - es müssen schon noch einige Punkte her.....    

TSV I trotz guter Vorstellung ohne Punkte

1:2 (1:1)-Niederlage in Klein-Winternheim - Punktgewinn war durchaus in Reichweite

Den "Basara-Schock" gut verdaut und in Klein-Winternheim eine ansprechende Leistung abgeliefert. Bei unserer ersten Ma. war eigentlich alles ok - bis auf das Ergebnis. So war der 2. Vorsitzende, Frank Ostermayer, auch "sehr angetan von der Vorstellung unserer Jungs", wenn auch letztlich das Resultat nicht stimmte. Der TSV begann forsch mit "Forechacking" und traf dabei auf einen Gastgeber, der damit anscheinend nicht gerechnet hatte. Nach 12 Minuten wurde Daniel Höflich im Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Elfer verwandelte Daniel Sälzer zum 0:1. Den Platzherren fiel in der Folge nicht wirklich viel ein - und die Gäste standen zudem in der Defensive richtig gut und liessen kaum etwas zu. Die Ausnahme aber dann kurz vor dem Seitenwechsel. Über die rechte Angriffsseite des SV lief ein schneller Konter, den Klein völlig freistehend in der Mitte veredeln durfte (42. Min.). Unsere Jungs brauchten danach fast eine halbe Stunde, um diesen Rückschlag zu verdauen und das nutzten die Winternheimer nach 57 Minuten zum 2:1. Eine Situation ähnlich wie beim Ausgleich, allerdings diesmal über links. Wieder netzte Klein relativ ungestört ein. In der Restspielzeit mühte sich der TSV redlich und man merkte leistungsmässig keinen Unterschied zwischen einer Mittelfeldmannschaft und einem Team, das weit abgeschlagen ist. Was fehlte, waren die klaren Gelegenheiten, wenngleich Lars Schmitt eine Viertelstunde vor dem Ende noch einmal eine Chance besaß, das Leder aber nicht kontrollieren konnte. So stand am Ende eine etwas unglückliche Niederlage, aber trotz aller Niedergeschlagenheit nach dem Abpfiff sollte sich die Truppe an der gezeigten Leistung hochziehen und so weiter machen - dann sollte sich auch wieder mal ein Erfolg einstellen.

Der TSV spielte mit : Perl, Jäger, Renz, Bäcker, Fischer-Radtke, Höflich, Schmitt, Karsch, Knobloch, Blüm, Sälzer, Gnesotto, Gutzler 

Zweite unterliegt bei Schlusslicht

Wormser mit erstem Punktgewinn

Bei der Reserve des TuS Neuhausen trat der TSV II wieder mit einem ganz anderen Gesicht auf, als noch im letzten Spiel gegen Ataspor Worms. Über die gesamten 90 Minuten hatte man nicht den Eindruck als wolle das Team mit aller Kraft sein Auswärtsspiel gewinnen. Nach bereits vier Minuten gingen die Hausherren durch Yildiz in Führung. Alex Schröder konnte relativ schnell wieder auf Anfang stellen (8.). Aber nur 7 Minuten später dann die erneute Führung für Neuhausen durch Yilmaz. In der 27. Minute erhöhte der Gastgeber sogar auf 3:1 – wiederrum Yildiz. Die Abwehr/das Defensivverhalten unserer Jungs machte über die gesamte Spielzeit nie einen wirklich sicheren/geordneten Eindruck. Nach einer halben Stunde gelang Alex Schröder der Anschluss zum 3:2. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.

Nach einigen Umstellungen kam der TSV in Hälfte zwei dann besser ins Spiel und fing an die Wormser Vorortler in die Defensive zu drücken. Diese lauerten aber immer wieder auf Kontergelegenheiten und hatten auch einige Möglichkeiten den Sack zu zumachen. Der eingewechselte Zhenxiao Yu traf dann 10 Minuten vor Schluss zum 3:3 Ausgleich, das Liegenlassen der Chancen schien sich nun für das Schlusslicht zu rächen. Doch in der 85. Minute lief ein Konter über Außen, der nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen war – Elfmeter. Den fälligen Strafstoss verwandelte Gündogan sicher zum 4:3 Endstand.

Der Sieg für Neuhausen II war absolut verdient - sollte der TSV sich nicht wieder von einer anderen Seite zeigen, wird mit dieser Einstellung kaum noch ein Punktgewinn möglich sein.

Der TSV spielte mit: Perl, Bäcker, Töngi, Becker (45. Leidemer), Reimertz, Bein (70. Yu), Schwarz, Mahrwald, Döß (86. Dörrschuck), Schröder, Gutzler

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Folge uns  

        

   

Kooperation  

   

Besucherzähler  

Heute4
Gestern69
Woche145
Monat1678
Insgesamt253672
   
© TSV 1862 Gundheim e.V.   Powered by DOMITO Webdesign