Sponsoring  

 

 

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Login  

   


Startseite

TSV I verliert trotz Führung und langer Überzahl

Schmerzliches 1:2 (1:1) in Gundersheim - Schuld auf Referee zu schieben, wäre zu einfach

Gut 300 Zuschauer sahen in Gundersheim ein spannendes, emotionsgeladenes Derby, das aber trotz aller Brisanz immer im Rahmen des Erlaubten blieb. Dass der TSV als Verlierer vom Platz ging, war gleich in mehrfacher Hinsicht bitter. Zum Einen, weil man fussballerisch klar besser war, zum Zweiten, weil man eine Führung noch aus der Hand gab und zum Dritten, nicht nur in Überzahl keinen Treffer mehr erzielte, sondern im Gegenteil kurz vor dem Ende auch noch den entscheidenden Genickschlag kassierte. Dass von vielen TSV´lern der Unparteiische als "Verursacher" ausgemacht wurde, war zwar in gewisser Weise nachvollziehbar, aber alleine ihn verantwortlich zu machen, wäre gar zu einfach. Unsere Jungs müssen sich eher fragen, warum trotz numerischer Überlegenheit während fast der ganzen 2. Hälfte einfach viel zu wenige gefährliche Situationen vor dem VfL-Tor kreiert wurden, was auch schon in Hälfte eins das wesentliche Problem war. Nach einem etwas verhaltenen Beginn der Gäste, der den Hausherren 2,3 gute Vorstösse gestattete, bekamen die Vogel/Gutzler-Schützlinge die Begegnung mehr und mehr in den Griff. Gegen die mit viel Kampf, Laufarbeit und Willen agierenden Gastgeber setzte man spielerische Möglichkeiten und ruhigen, geregelten Aufbau, der aber letztlich in nur wenigen zwingenden Aktionen endete. Ein Standard brachte nach 15 Minuten das 0:1. Die von Jens Blüm getretene Ecke wurde am ersten Pfosten verlängert, "lang" stand Daniel Höflich gänzlich frei und nagelte das Leder aus 6 m volley unter die Latte. Danach bestimmte der Gast das Geschehen deutlich, legte aber nicht nach. Der erste Nackenschlag kam dann in Minute 36. Bei einem in den Strafraum geschlagenen Freistoss kam ein Gundersheimer im Getümmel zu Fall und der Referee entschied zum Entsetzen des TSV und zum Erstaunen des VfL auf Elfmeter. Morina ließ sich das Geschenk nicht entgehen und verwandelte zum 1:1-Pausenstand. Nach Wiederbeginn schien sich die Waage nach der "Ampelkarte" gegen Gundersheims Dahlem Richtung Gundheim zu neigen (47. Min.). Und in der Tat schnürten unsere Jungs den Gegner zunächst einmal stark ein, wobei allerdings ausser einigen Freistössen, die Keeper Kaibel auf dem Posten sahen, nicht viel ging. Das hätte sich ändern können, als Benni Knobloch nach einer scharfen Hereingabe freistehend vor dem Tor, zumindest aus TSV-Sicht, von hinten zu Fall gebracht wurde (65. Min.). Die Pfeiffe des Schiris blieb allerdings stumm, was die Emotionen "auf den Rängen" in die Höhe schlugen ließ. Mit zunehmender Spieldauer befreite sich der Neuling immer öfter, während Gundheim die Ideen auszugehen schienen. Die Konter der Grün-weißen häuften sich und 10 Minuten vor Schluß fiel dann, wie zu diesem Zeitpunkt fast zu befürchten war, der Siegtreffer für die Einheimischen. Einen langen Ball unterlief zunächst Florian Karsch, VfL-Stürmer Schröder umkurvte auch noch Timo Jäger und schoss aus 11 m mit links flach ins rechte Eck. Der Rest war ein verzweifeltes Anrennen unserer Jungs, mehr als zwei Chancen durch Jens Blüm und Lars Schmitt, die beide an Kaibel scheiterten, sprang aber nicht heraus. Bei aller Enttäuschung stehen wir aber erst am Anfang der Saison, wobei man jetzt schon sieht, dass jeder Punkt ungemein schwer erkämpft werden muss. Und kritisch muss natürlich auch gesagt werden, dass bei aller Leidenschaft und Kampfkraft der Gastgeber dieser Gegner einfach hätte geschlagen werden müssen - heißt, der TSV muss noch eine Schippe drauflegen.....    

Der TSV spielte mit : Perl, Dreesbach (83. Sälzer), Jäger, Gnesotto, Karsch, Bäcker, N., Böß, Gutzler, T. (71. Stauffer), Höflich (75. Schmitt), Knobloch, Blüm

Schiedsrichter gesucht

Anbei ein Aufruf, bzw. weitergeleitete Mail des Staffelleiters der Bezirksliga Rheinhessen an die einzelnen Vereine. Wer also Lust und Interesse hat, solch einen Schiedsrichterlehrgang zu besuchen, kann sich gerne an den TSV-Vorstand wenden.

 

Betreff: SR-Neulings-Lehrgang 

Liebe Kreisvorsitzende, 

ich möchte heute noch einmal um eure Mithilfe bitten, da wir bei bei dem Schiedsrichter-Neulings-Lehrgang vom 1.-3. September 2017 noch 25 freie Plätze haben. 
Es wäre schön, wenn Ihr diese Information an alle Vereine und Staffelleiter weitergeben könntet, um für diesen Termin noch einmal Werbung zu machen. 

Vielen Dank für Eure Unterstützung! 

Mit freundlichen Grüßen 

Jürgen Veth 
1. Vize-Präsident

TSV-Teams vor ganz spannendem Derbywochenende

TSV I am Freitag beim toll gestarteten Aufsteiger in Gundersheim gefordert

TSV II am Samstag beim Nachbarn und Mitfavoriten FSV Abenheim I vor schwerer Prüfung

VfL Gundersheim I - TSV I, Fr., 18.08., 19.45 h

Nicht viele hatten auf einen Punktgewinn des VfL Gundersheim beim Landesliga-Absteiger Ingelheim getippt - der Neuling hat alle eines Besseren belehrt. Mit einem 2:2 haben die Schützlinge von Trainer Scriba einen Achtungserfolg gelandet, der ihnen mächtig Auftrieb geben dürfte. Da werden unsere Jungs also nicht nur auf einen eh schon euphorisierten Aufsteiger treffen - Gundersheim hat jetzt zusätzlich mal so richtig Selbstvertrauen getankt. Dazu noch die Möglichkeit, das Derby zu gewinnen und bisher klar geregelte Hierarchien zu kippen - der VfL wird so richtig "heiß" sein. Wenn man dazu noch den sicher nicht gerade optimalen Platz dazunimmt, dann weiß man, was auf uns zukommt. Doch genug davon - auch der TSV hat schließlich mit einem Remis gegen Finthen aufhorchen lassen, verfügt über eine bezirksligaerfahrene Truppe und auch über die Mittel, dies entsprechend umzusetzen. Natürlich wird die Partie eher ein Kampfspiel, doch darauf gilt es sich einzustellen. Denn was den Ausschlag geben könnte, ist der unbedingte Siegeswillen und den müssen unsere Jungs halt an den Tag legen. 4 Punkte aus 2 Spielen wäre ein nahezu optimaler Start, je nach Spielverlauf kann man natürlich auch ein Unentschieden akzeptieren. Für riesengroße Spannung ist jedenfalls gesorgt und so wird die Begegnung hoffentlich auch vor einer ansprechenenden Kulisse stattfinden. Inwieweit das Trainerteam die Mannschaft evtl. umstellt, wird auch die Frage sein - die Auswahl ist jedenfalls da.....

FSV Abenheim I - TSV II, Sa., 19.08., 17 h 

Nicht minder interessant dürfte das Derby unserer 2. Ma. beim Nachbarn in Abenheim sein, wenngleich da die Favoritenrolle doch recht eindeutig scheint. Während der FSV wieder einmal den Aufstieg ins Visier nimmt, geht es für den TSV in erster Linie um den Klassenerhalt. Diesen "Kampf" hat man mit dem 0:0 gegen Eppelsheim positiv eröffnet und solch ein Ergebnis würde uns auch am Samstag gut gefallen. Zu hoffen ist dabei auf eine bessere Personalsituation, denn der ein oder andere hat am letzten Wochenende gefehlt und könnte zur Vefügung stehen. Die Bunn/Klaeger-Truppe kann eigentlich gelassen in die Partie gehen, der Druck lastet auf dem Gastgeber. Trotzdem wird die Anspannung wie immer bei einem Derby hoch sein und schließlich will man nicht ohne alles gegeben zu haben, aus diesem Spiel gehen. Der FSV dürfte sicher eine Spur "cleverer und abgezockter" als die jungen TSV´ler sein, die eben dann andere Tugenden an den Tag legen müssen. Übertriebenen Respekt braucht man deshalb nicht zu haben. Es geht schlicht und einfach um Punkte und wenn unsere Jungs am Samstagabend zumindest 2 auf dem Konto haben sollten, wäre jeder sicherlich sehr zufrieden.....   

Der Kommentar : Start geglückt - jetzt gilt es, den Rhythmus zu finden

TSV-Teams punkten zum Start in die neue Saison - gute Ansätze, Steigerungen notwendig  

Zu Beginn einer neuen Saison weiß man nie ganz genau, wo man eigentlich steht. Nach den ersten gespielten 90 Minuten hat man seitens des TSV aber schon einige Erkenntnisse gewonnen. Zunächst einmal, dass beide Mannschaften "fit" sind, denn gestern mussten unsere Jungs doch einges mehr laufen, als der jeweilige Gegner. Weiterhin, dass die Neuzugänge der 1. Ma nicht nur überzeugt haben, sondern dass sich sofort die neugewonnene "Breite" des Kaders positiv bemerkbar machte. Denn mit den Einwechslungen konnte nochmals neuer Schwung in die Aktionen gebracht werden und es bestätigte sich die Annahme, dass jetzt doch 17, 18 gleichwertige Akteure zur Verfügung stehen. Trotzdem wird jeder Punkt schwer erkämpft werden müssen, was auch die ersten Ergebnisse der Liga unterstreichen. Das Trainerduo der "Ersten" wird weitere Schlüsse gezogen haben und kann auf der gezeigten Leistung aufbauen - eine Leistung, die auch die TSV-Fans durchaus zufriedengestellt hat.

Das war im Übrigen bei der 2. Mannschaft ähnlich. Auch dort war das Remis ein Erfolg. Da wird das neue Trainerteam auch auf einen gewissen Lerneffekt setzen müssen - auch bei sich selbst natürlich. Aber alles in allem hat das Ganze schon einen recht harmonischen Eindruck gemacht, denn der Gegner aus Eppelsheim war jetzt nicht von Pappe. Wenn man bedenkt, dass von "oben" lediglich P. Fischer-Radtke zum Einsatz kam, ansonsten die letztjährige Truppe mit  A-Jugendlichen ergänzt, auflief, dann durfte man sehr zufrieden sein. Sicher kommen noch andere Kaliber, aber insgesamt sollte der Teilerfolg Selbstvertrauen und Zuversicht geben.

Für unsere Jungs ein guter Start - nicht mehr, aber auch nicht weniger - weiter so.....      

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Pilates  

Der neue Kurs für Fortgeschrittene

ab Dienstag,
den 16.Januar 2018.

Beginn: 19 Uhr

Nähere Informationen im Bereich "Fitness".

Wir freuen uns auf Euch!

   

Yoga  

Immer dienstags von 20 bis 21 Uhr

Wir freuen uns auf Euch!

   

Besucherzähler  

Heute6
Gestern85
Woche444
Monat1701
Insgesamt236436
   

Kooperation  

   
© TSV 1862 Gundheim e.V.   Powered by DOMITO Webdesign