Login  

   

Sponsoring  

   

Kooperation  

   

Yoga in der Sommerpause  

Erste Stunde findet wieder am 13.08.2019 statt!

   

Fit ab 50  

Gruppe ab 13.03.2019

mittwochs 19-20 Uhr

   

Pilates  

dienstags ab 19 Uhr

   

4:3(2:3)-Sieg in der Nachspielzeit gerechter Lohn - "Rumpfelf" dreht verloren geglaubte Partie  

Als die 90. Spielminute angebrochen war, gab wohl keiner der TSV-Fans auch nur einen Pfifferling auf wenigstens noch einen Punkt für unsere Jungs. Permanent waren die Gastgeber während der zweiten 45 Minuten angerannt, unermüdlich, aber glücklos. Und dann belohnte "Fortuna" doch noch die aktivere Elf in der Nachspielzeit mit gleich 2 Treffern zum glücklichen, aber verdienten Dreier. Beide Teams traten ersatzgeschwächt an - beim TSV fehlten u. a. mit Beck, Bitsch, Blüm, Jäger, Knobloch und Schmitt ein halbes Dutzend Akteure und so musste man mit "letzten 11 Aufrechten" in die Partie gehen und hatte mit dem reaktivierten "Oldie" Michael Gutzler nur einen frischen Spieler auf der Bank. Die Gäste waren auch nur zu zwölft gekommen, erwischten aber dafür einen optimalen Start. Die neuformierte TSV-Abwehr war in der 1. Hälfte teils völlig durcheinander und das nutzte Azzakriti in der 6. und 10. Minute konsequent aus. Der Stürmer der Gäste hatte dabei leichtes Spiel, denn bei beiden Treffern, einmal per Fuß, einmal per Kopf, stand er sträflich allein und netzte jeweils aus kurzer Distanz ein. Da war Schlimmes zu befürchten, aber mit dem 1:2 durch Lukas Springer, der in eine Hereingabe spritzte und flach ins kurze Eck vollendete, kam der TSV besser ins Spiel (13. Min.). Und der Kapitän der Hausherren hatte einen guten Tag erwischt. Denn mit der Kopfballverlängerung einer Freistoßflanke von Phillipp Fischer-Radtke zum 2:2 (18. Min.), war die Partie wieder ausgeglichen. Die SG schlug allerdings umgehend zurück. Einen eigentlich schon abgewehrten Ball nahm Wolf nach 23 Minuten aus fast 30 m "auf den Rahmen" und die Kugel schlug mit Hilfe des Innenpfostens zum 2:3 ein - ein Sonntagsschuss am Samstag. Dabei blieb es auch bis zur Pause. Nach dem Wechsel dann ein ständiges Belagern der Schornsheimer Hälfte. Das Bemühen unserer Jungs war unbestritten, richtig zwingend wurde man aber nur 2,3 mal und dann vergab man halt auch die wenigen Möglichkeiten. Angetrieben vom überragenden Michael Feck folgte ein Angriff dem anderen, aber die Zeit lief gegen uns. Die Nachspielzeit war bereits angebrochen, da war es wieder einmal Lukas Springer, der sich energisch im Strafraum durchbiss und zum vielumjubelten 3:3 einschoss (91. Min.). Fast im Gegenzug verpasste Schornsheim das mögliche 3:4 knapp. In der 93. Minute folgte dann ein "Geistesblitz" von Daniel Sälzer, der seinen Gegenspieler ins Leere laufen ließ und von der Grundlinie quer vors Tor legte - und wer stand da : Der eingewechselte Michael Gutzler, der nur noch den Fuß hinhalten musste - 4:3 - unglaublich ! Die Beharrlichkeit hatte sich ausgezahlt und nach dem Schlusspfiff wurde im Vereinsheim noch lange gefeiert....

Der TSV spielte mit : Perl, Eigenbrodt (75. Gutzler, Mi.), Renz, Karsch, Feck, Gutzler, T., Springer, Stauffer (91. Reimertz), Fischer-Radtke, Ayache, Sälzer 

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
TSV Gundheim auf FuPa
   

Folge uns  

 

   

TSV Sprechstunden  

Uhrzeit: 18 - 19 Uhr
Ort: Turnhalle Gundheim, 1.OG

Nächste Termine:
Montag, 01.07.2019
(Frank Ostermayer)

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Besucherzähler  

Heute 4

Gestern 89

Woche 290

Monat 2761

Insgesamt 272835

   
© TSV 1862 Gundheim e.V. | 1862-2019