Sponsoring  

 

 

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Login  

   


Startseite

TSV I erringt erlösenden ersten „Dreier“

Hart erkämpftes 2:0 (1:0) gegen Wiesbachtal - Lars Schmitt und Pascal Höhn treffen

Kollektives Durchatmen bei allen TSV´lern. Mit einem schwer erkämpften 2:0 schaffen unsere Jungs endlich den ersten Sieg und könnten am kommenden Sonntag beim nächsten Heimspiel gegen Ataspor Worms mit einem weiteren Dreier Anschluss ans Mittelfeld finden. Der gestrige Erfolg gegen einen unbekümmert und durchaus ansehnlich spielenden Neuling war erst in der 86. Minute unter Dach und Fach. Da wuchtete Pascal "Hoeness" Höhn einen Stauffer-Eckball per Kopf aus 6 m zur Entscheidung in die Maschen. Es war der Schlusspunkt unter eine Begegnung, die weitestgehend ausgeglichen war, wobei der TSV aber das deutlich gefährlichere Team stellte. Von Beginn an ging es anständig zur Sache, was sich letztlich in etlichen gelben und einer roten Karte für Gästespieler Keller (66. Min.) zeigte. Die Hausherren begannen gut und nach 9 Minuten scheiterte Lars Schmitt am insgesamt guten SG-Keeper Neugebauer. 10 Minuten später machte es der "Schlaks" allerdings besser, startete wieder durch und ließ diesmal dem Gästegoalie keine Chance - 1:0. Die Führung geriet 120 Sekunden später erheblich ins Wackeln, als Szymkow aus spitzem Winkel nur die Latte des TSV-Gehäuses traf. Es sollte letztlich die einzig wirklich zwingende Möglichkeit des Aufsteigers bleiben. Nochmals Schmitt - knapp am Tor vorbei (44. Min.) - setzte den Schlußpunkt unter die erste Hälfte. Nach Wiederbeginn zimmerte zunächst Phillip Fischer-Radtke eine kluge Ablage von Lars aus 16 m übers Tor (50. Min.), ehe wieder der enorm agile Ex-Abenheimer nach Höflich-Pass erneut in Neugebauer seinen Meister fand. Nach der eingangs erwähnten roten Karte war es plötzlich mit der Herrlichkeit des Gastgebers vorbei. Wiesbachtal setzte trotz Unterzahl auf Offensive und den TSV unter Druck. Die Defensive der Schneider/Blüm-Schützlinge stand aber diesmal weitestgehend sicher und Schlussmann Henrik Perl war bei wenigen Halbchancen auf dem Posten. Trotzdem musste Gundheim weiter auf der Hut sein, ehe 4 Minuten vor dem Ende dann der finale K.o. für die sich tapfer wehrenden Gäste folgte...... 

Der TSV spielte mit : Perl, Renz, Bunn (70. Eigenbrodt), Karsch, Bäcker, Gutzler, T., Höhn, Schmitt, Fischer-Radtke (73. Stauffer), Feck (46. Höflich), Springer

 

 

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Tanz- und Turntag des TSV Gundheim 2018  

   

Kooperation  

   

Besucherzähler  

Heute66
Gestern76
Woche499
Monat1586
Insgesamt250666
   
© TSV 1862 Gundheim e.V.   Powered by DOMITO Webdesign