Sponsoring  

 

 

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Login  

   


Startseite

TSV I geht bei Mainz Weisenau unter

2:6 (1:2)-Debakel nach einer guten 1. Halbzeit – Weisenau hocheffizient

Nach der 1. Hälfte hätte auf der TSV-Seite niemand damit gerechnet, mit 2:6 unter die Räder zu kommen. Denn im ersten Spielabschnitt war man mindestens ebenbürtig und lag sogar in Führung, sodass die Hoffnung auf einen Punktgewinn groß war. Dass der TSV mit einem halben Dutzend Gegentore nach Hause fuhr, lag zum einen an den Gegentreffern zwei und drei, von denen der Erste zu einem psychologisch denkbar ungünstigen Zeitpunkt fiel (45. +1) und der Zweite die Hoffnung endgültig im Keim erstickte. Zum anderen auch daran, dass man nach dem dritten Gegentreffer konsequenterweise „auf machte“ und in der Folge in etliche Konter lief, die zu den restlichen Gegentoren führten.

Mit mehreren Veränderungen in der Startelf agierte der TSV aus einer stabilen defensiven Grundordnung und lauerte auf Konter sowie auf Fehler der Gastgeber. Dadurch erspielte sich der TSV einige gute Möglichkeiten, die aber nicht mit letzter Konsequenz ausgespielt wurden, so etwa ein gefährlicher Blüm-Schuss aus 20m, der knapp über das Tor ging (21.). In der 35. Minute, nach einem schwerwiegenden Fehler eines SVW-Verteidigers, machte es Blüm besser: Den Ball vom Innenverteidiger „stibitzt“, marschierte er ohne Bedrängnis auf das SVW-Gehäuse zu und erzielte mit einem satten Flachschuss ins linke untere Eck die bis dahin nicht unverdiente Führung. Von den spielbestimmenden Gastgebern ging – bis auf zwei Abschlüssen, die von Biedenkapp problemlos entschärft wurden – kaum Torgefahr aus. Dies änderte sich mit der Einwechslung von Arndt nach knapp 38 Minuten. Denn kurz vor der Pause köpfte er eine gut geschlagene SVW-Ecke zum 1:1 ein (45.). Keine zwei Minuten später und mit dem Halbzeitpfiff verwertete Lehmann einen langen Ball in den Strafraum sehenswert zum glücklichen 2:1 für die Hausherren (45. +1). So ging der TSV, trotz sehr guter erster Hälfte, mit einem absolut vermeidbaren Rückstand und dazu noch völlig konsterniert in die Pause.

Nach Wiederbeginn versuchten die Gäste den Nackenschlag schnellstmöglich zu egalisieren. Von nun an agierte der TSV einen Tick offensiver, erspielte sich jedoch keine Gelegenheiten, die zum Ausgleich hätten führen können. In der 59. Minute war es schließlich wieder Arndt, der nach einem Freistoß aus dem Halbfeld zum 3:1 einnickte – augenblicklich gingen die Köpfe der Gäste nach unten. Aufgrund der noch offensiveren und höher verteidigenden Spielweise des TSV, konnten die Gastgeber sich in der Folge Konterchancen erspielen, die sie in hocheffizienter Weise zu den Toren 4:1 (68.), 5:1 (71.) und 6:2 (77.) nutzten. Zwischenzeitlich verkürzte Böß per Strafstoß nach Foul an Blüm zum 5:2 (76.).

Festgehalten werden muss, dass lediglich eine gute Halbzeit nicht ausreichend ist, um einen Gegner wie dem SV Weisenau Paroli bieten zu können. Zwar rechnete sich der TSV im Vorfeld nicht unbedingt einen Sieg aus, aber dennoch ist eine erneute Pleite in dieser Höhe und in der schweren Situation mehr als ernüchternd. Hinsichtlich der Tabellensituation und der geringen Punkteausbeute in der noch jungen Saison muss eine Reaktion im Kerwespiel gegen Zornheim (23.9.) folgen, die Kampf, Leidenschaft und Einsatz über 90 Minuten voraussetzt. 

 

Die TSV Aufstellung: Biedenkapp, Fischer-Radtke (60. Dreesbach), Gnesotto, Flick, Jäger, Bäcker, Knobloch (60. Schmitt), T. Gutzler (66. Höflich), Böß, Blüm, Sälzer

 

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Folge uns  

        

   

Kooperation  

   

Besucherzähler  

Heute64
Gestern72
Woche136
Monat1669
Insgesamt253663
   
© TSV 1862 Gundheim e.V.   Powered by DOMITO Webdesign