Login  

   

Sponsoring  

   

Kooperation  

   

Yoga in der Sommerpause  

Erste Stunde findet wieder am 13.08.2019 statt!

   

Fit ab 50  

Gruppe ab 13.03.2019

mittwochs 19-20 Uhr

   

Pilates  

dienstags ab 19 Uhr

   

Die Jungs von Trainer Christian Maier haben es geschafft ! Der Klassenerhalt wurde im letzten Saisonspiel perfekt gemacht. Das war auch das angestrebte Ziel, denn von der Truppe mehr zu erwarten, wäre absolut unrealistisch gewesen. Der „Überlebenskampf“ begann vom ersten Spieltag an und zunächst schienen sich auch die schlimmsten Befürchtungen zu bewahrheiten. Denn es hagelte Niederlagen, teils sogar ziemlich deftig (1:6 gegen Hochheim II, 0:9 gegen Pfiffligheim). Nach Ende der Vorrunde gab kaum noch jemand einen Pfifferling auf die Elf und in der Tat schien bei bis dahin „0“-Siegen der Ligaverbleib schier unmöglich. Doch immer herrschte ein beeindruckender Zusammenhalt, für den in erster Linie der Trainer verantwortlich war. Mit konzentrierter Arbeit und anscheinend auch dem „richtigen Ton“ verlor er nie, oder vielleicht nur ganz selten, den Glauben daran, doch irgendwie noch die Kurve zu kriegen. Und siehe da : Am 16. Spieltag gelang dann beim Rivalen BW Worms tatsächlich der erste Dreier, der eine Auswärtsserie von 4 Siegen einläutete (Rheindürkheim, Hochheim, Nibelungen). Auf eigenem Gelände wollte allerdings partout nichts gelingen. Auch die Reaktivierung „ehemaliger Cracks“ und die Ergänzung mit Akteuren aus dem Kader der 1. Ma sorgte nicht dafür, dass sich unsere Jungs vorentscheidend vom Tabellenende lösen konnten. Am 24. Spieltag wurde dann endlich gegen Eich II (2:0) der erste Heimsieg gefeiert und nun sah es so aus, als könne in weiteren Partien gegen schlagbare Gegner der Grundstein für den B-Klassenverbleib gelegt werden. Aber das Team schwächelte nun wieder – vielleicht waren es auch die Nerven – und gegen Monsheim, Eisbachtal und auch vorher gegen Suryoye Worms gab es schmerzliche Pleiten. Gut, dass eben Bechtheim schon weit abgeschlagen war und BW Worms auch nicht mehr punktete. So lief es auf den letzten Spieltag hinaus, um dort mit zumindest einem Zähler die Klasse zu sichern. Und es gelang tatsächlich : Mit 6:4 wurde der TuS Wiesoppenheim bezwungen und damit tritt unsere 2. Ma auch im kommenden Spieljahr in der B-Klasse an ; ob im Kreis Alzey-Worms oder in der B-Klasse Alzey, steht noch nicht fest. Abschließend ein großer Dank an die Akteure aus dem A-Klassenkader und die „Ehemaligen“ für die Unterstützung, ohne die es wohl am Ende schlecht ausgegangen wäre. Wie es für die kommende Saison aussieht, ist noch nicht absehbar. Dass Christian Maier „an Bord“ bleibt, ist ein ganz wichtiger Eckpfeiler. Was die Personaldecke angeht, werden wir erst in einigen Wochen wissen, was Sache ist. Aber ohne Verstärkungen wird es auch bei der „Zweiten“ in der Spielzeit 2019/20 noch schwieriger…

 

Lothar Maier nahm am 18.05 für den TSV Gundheim bei der Süddeutschen Para-Leichtathletik Meisterschaft in Winnenden teil. Dabei belegte er bei den M40 Senioren, trotz langer Trainingspause, in all seinen drei Disziplinen den ersten Platz. Der TSV gratuliert Lothar Maier zu seinem rundum gelungenen Wettkampf und wünscht ihm auch in Zukunft weiterhin viel Erfolg!

 

   
 
Ergebnisse
Kugelstoßen 6kg 8,54 m
Diskus 1,5 kg 28,06 m
Speerwurf 800g 30,27 m
   

 

Aufruf an alle Sportfreunde

Am Freitag den 07.09.2019 findet in Abenheim um 17.00 Uhr ein Abend-Sportfest statt. Wer Interesse in den Disziplinen Kugelstoßen und Schleuderball hat, ist herzlich willkommen.
Bei Interesse bitte bei Lothar Maier melden 06244-905830.

Unsere 1. Mannschaft hat das gesteckte Saisonziel – einen einstelligen Tabellenplatz – mit Rang 6 absolut erfüllt. Alles in allem hat die Truppe des Trainerduos Michael Schneider und Jens Blüm eine „zufriedenstellende bis gute Runde“ gespielt. Nach dem Abstieg mussten sich unsere Jungs in der neuen Klasse aber erst einmal zurechtfinden und das war wahrlich nicht einfach. Nach 3 Partien hatte man gerade mal einen Zähler auf der Habenseite und so wirklich besser wurde es auch in den folgenden Wochen nicht. Herbe Niederlagen wie in Neuhausen, oder auch daheim gegen Westhofen führten dazu, dass nach der Hälfte der Vorrunde der Blick eher nach unten gerichtet wurde. Ein Knackpunkt war dann der Sieg in Schornsheim, denn damit wurde eine kleine Serie von 5 ungeschlagenen Spielen gestartet, die die Mannschaft kontinuierlich in vordere Regionen spülte. Dieser „Lauf“ endete dann mit der Heimspielniederlage gegen Armsheim und fortan bewegte sich das Team vorwiegend zwischen Platz 5 und 10. Nach vorne ging nichts, da das Führungstrio halt stärker war – nach hinten bestand aber auch keine Gefahr. So „plätscherte“ die Runde, zumindest tabellarisch, entspannt vor sich hin – mit einzelnen Höhepunkten – man erinnere sich an die Begegnungen in Herrnsheim (3:3) oder auch daheim gegen Schornsheim (4:3) und in Armsheim (4:2). Aber es gab auch Rückschläge wie gegen Horchheim II (0:2) oder die Auswärtspartien im „Alzeyer Raum“ , wo man wenig bis gar nichts holen konnte (Wiesbachtal, Framersheim, Freimersheim). Gegen Ende der Saison gaben unsere Jungs allerdings dann nochmal Gas und verbesserten sich letztendlich noch auf einen „Euro-League-Platz“. Welche Erkenntnisse können aus dieser ersten A-Klassensaison nun gezogen werden ? Nun, zunächst einmal, dass die Zusammenarbeit im sportlichen Bereich (Trainer, Mannschaft, sportl. Leitung) reibungslos funktioniert. Man hat sich in der Liga etabliert, das Fußballspiel macht wieder Spaß und die Fans können sich auch wieder über Siege freuen – im Gegensatz zur Bezirksligarunde letztes Jahr. Wie gefühlt schon immer, funktionierte die Offensive sehr gut, während es im Abwehrbereich bzw. im Defensivverhalten wieder klemmte. Ohne die Leistung der anderen Jungs zu schmälern, sind die 23 Tore von Lukas Springer doch herausragend und diese Tore werden auch im kommenden Jahr bitter benötigt. Ebenso wäre zu wünschen, dass die vielen Verletzungen ein wenig eingedämmt werden können, aber da ist natürlich eine Einflussnahme kaum möglich. Womit wir schon beim Ausblick für die Saison 2019/20 wären. Mit Maximilian Beck steht ein Abgang schon fest(zum SV Guntersblum). Jens Blüm wird die TSG Pfeddersheim II trainieren, will aber in Gundheim weiterspielen – ob/wie das funktioniert, muss abgewartet werden. Zudem ist noch offen, ob der immer besser in Schwung gekommene Evangelos Stauffer weiter zur Verfügung steht (evtl. Studium). Da könnte also einiges an Offensivpower fehlen – und das würde nur schwer zu kompensieren sein. Aktuell steht mit „Rückkehrer“ Yannick Bertram (VfL Gundersheim) ein Neuzugang fest, weitere werden dringend benötigt – auch, um eine konkurrenzfähige 2. Mannschaft stellen zu können. Denn zieht man da die besten Spieler „hoch“, wird es arg eng für die „Zweite“. Warten wir mal ab, was in den nächsten Wochen noch passiert. Abschließend muss man konstatieren, dass es für den TSV in der nächsten Spielzeit nicht einfacher wird. Sich höhere Ziele zu setzen, dürfte unrealistisch sein – das derzeitige Niveau zu halten wird schon anspruchsvoll genug. Die Saison 2018/19 ist gelaufen, freuen wir uns auf 2019/20 und auf weiterhin spannende und erfolgreiche Partien unserer Jungs….  

Die Saisonbilanz der 2. Mannschaft folgt.... 

Am Samstag, den 01.06.2019 findet ab 09:30 Uhr ein Arbeitseinsatz auf dem Sportgelände des TSV Gundheim statt.

Über eine zahlreiche Unterstützung würde sich der TSV freuen!

Mit einem schwer erkämpften 6:4 (4:2) gegen den TuS Wiesoppenheim hat unsere 2. Ma den drittletzten Tabellenplatz in der B-Klasse Alzey/Worms verteidigt und damit höchstwahrscheinlich den Ligaververbleib gesichert. Da noch etliche Relegationsspiele anstehen und auch Klassenneueinteilungen bzw. Änderungen erfolgen können, bleibt noch ein gaaanz kleines Restfragezeichen, was aber eher theoretischer Natur ist. Nachfolgend der Spielbericht aus der WZ :

TSV Gundheim II – TuS Wiesoppenheim 6:4 (4:2). – Lucas Piazza brachte die Gäste zunächst in Führung (11.). „Durch dieses 0:1 sind wir wachgerüttelt worden und sind ins Spiel gekommen. Es war eine ansehnliche Partie“, beschrieb Gundheims Trainer Christian Maier. Piazza traf noch zweimal für die Gäste (43., 46.)für die auch Patrick Bachmeier war erfolgreich (63.). Nicht erfolgreich war Stefan Wieland, der per Foulelfmeter an TSV-Torwart Sascha Biedenkapp scheiterte (80.). Zum den Gundheimer Sieg trafen Jens Blüm (19., 44.), Sebastian Reimertz (25. Foulelfmeter), Daniel Bäcker (30.), Anton Mahrwald (59.) und Hadi Ayache (89.).

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
TSV Gundheim auf FuPa
   

Folge uns  

 

   

TSV Sprechstunden  

Uhrzeit: 18 - 19 Uhr
Ort: Turnhalle Gundheim, 1.OG

Nächste Termine:
Montag, 01.07.2019
(Frank Ostermayer)

   

Neue Kleidungskollektion des TSV  

   

Besucherzähler  

Heute 7

Gestern 89

Woche 293

Monat 2764

Insgesamt 272838

   
© TSV 1862 Gundheim e.V. | 1862-2019