Sponsoring

 

 

   

Login  

   

Vorbereitung 2016/17  

   

Kooperation  

   


Startseite

TSV verliert in letzter Minute

Es lief schon die letzte Spielminute, da landete ein schwach geschlagener Freistoß des TSV in den Armen des TuS-Keepers, der schlug die Kugel nach vorne und Torjäger Zimmermann vollendete zum entscheidenden 0:1. Es war insgesamt ein nicht unverdienter Sieg des A-Ligisten, der unsere Jungs mit einer aggressiven "Manndeckung" sichtlich vor Probleme stellte. Trotzdem hatte unsere Elf die größte Führungschance, doch Jens Blüm scheiterte nach 25 Minuten per Elfer nach Foul an Tobias Gutzler am Hochheimer Schlussmann. Nach torloser 1. Hälfte, wurde Hochheim nach dem Wechsel gefährlicher, wobei Henrik Perl mehrfach glänzend reagierte. Auf der anderen Seite besaßen Daniel Sälzer mit Schlenzer, Nils Bäcker per Freistoß und Lukas Becker aus kurzer Distanz ebenfalls gute Möglichkeiten, letztlich fehlte es aber doch an Durchschlagskraft. In der 82. Minute sah Benedikt Helfen nach einer Notbremse "rot". In Unterzahl schien alles auf eine Elfmeterschießen hinzudeuten, bis eben kurz vor dem Abpfiff...

Der TSV spielte mit : Perl, Bunn, Flick, Bäcker, N., Becker, L. , Nägele, Bitsch, Gutzler, T., Renz, Sälzer, Blüm, Böß, Helfen, Bein

 

Neue Regeln ab der Saison 2016/17

Spieler und Fans müssen sich ab der kommenden Spielrunden auf neue Regeln einstellen. Während die meisten Neuordnungen sich nicht unbedingt gravierend auf das Spielgeschehen auswirken, sind aber insbesondere die Regeln 3, 5 (wichtig zu wissen), 8 (dürfte schon bekannt sein) und 12 (ganz wichtig) wissenswert. Vor allem, um Diskussionen auf und neben dem Spielfeld zu vermeiden. Nachfolgend ein kurzer Überblick :

Regel 3 – Spieler: Eine Partie wird nicht angepfiffen oder fortgesetzt, wenn eines der Teams weniger als sieben Spieler stellen kann. Dabei muss ein Kicker immer als Torwart im Einsatz sein.

Regel 4 – Ausrüstung der Spieler: Verliert ein Spieler Schuhe oder Schienbeinschoner und erzielt danach ein Tor, dann ist der Treffer gültig. Die Akteure müssen aber so schnell wie möglich, spätestens bei der nächsten Spielunterbrechung, wieder in kompletter Ausrüstung spielbereit sein.

Regel 5 – Schiedsrichter: Die Disziplinarmaßnahmen des Unparteiischen (zum Beispiel Rote oder Gelb-Rote Karten) greifen nicht nur während der Spieldauer. Auch beim Betreten des Spielfeldes zur Passkontrolle oder nach dem Spiel, einschließlich Elfmeterschießen, auf dem Platz besitzt der Unparteiische die Strafgewalt. Verletzte Spieler (physisches Foul), die auf dem Spielfeld behandelt werden, und deren Gegenüber verwarnt oder des Feldes verwiesen worden sind, dürfen auf dem Spielfeld bleiben, wenn die Behandlung schnell, das heißt binnen 20 bis 25 Sekunden beendet wird.

Regel 8 – Beginn und Fortsetzung des Spiels: Der Ball muss beim Anstoß nicht mehr nach vorne gespielt werden. Das konnte man auch bereits deutlich während der Europameisterschaft in Frankreich beobachten. Beim Schiedsrichterball muss der Ball von einem zweiten Spieler berührt werden, bevor ein erzieltes Tor gültig ist. Ansonsten gibt es beim gegnerischen Tor Abstoß und beim eigenen Tor Eckstoß.

Regel 11 – Abseits: Bisher galt ausschließlich: Ein Spieler der angreifenden Mannschaft ist abseits, wenn er bei der Ballabgabe in der gegnerischen Hälfte sich näher an der Torlinie befindet als zwei gegnerische Spieler und dabei das Spiel beeinflusst. Nun gilt auch: Ort der Freistoßausführung ist jetzt der Ort des Vergehens, also dort, wo der Spieler ins Spiel eingreift. Das kann auch in der eigenen Spielhälfte sein.

Regel 12 – Fouls und unsportliches Verhalten: Markus Schimmer erläuterte, dass Abstand genommen werden solle von der sogenannten Dreifachbestrafung: Strafstoß, Rote Karte und die von der Bestrafung betroffene Mannschaft darf nur mit zehn Mann oder einem Mann weniger als bisher weiterspielen. Das gilt nun nicht mehr, wenn für den Schiedsrichter erkennbar gewesen ist, dass ein abwehrender Spieler seinen Gegenspieler zwar am Fuß getroffen hat, aber er den Ball spielen wollte. Dieser Spieler sieht dann nur die Gelbe Karte. Der Schiedsrichter entscheidet auch auf Strafstoß, wenn der Spieler das Vergehen außerhalb des Spielfeldes hinter der eigenen Torauslinie im Bereich des eigenen Strafraums begeht.

Regel 14 – Strafstoß: Der Spieler darf nach dem Anlauf zum Strafstoß, also ab der Ausholbewegung zum Ball keine Finte mehr einbauen. Bei Missachtung der Regel gibt es indirekten Freistoß für die gegnerische Mannschaft und der Elfmeterschütze wird verwarnt.

Mohamed Ayache wechselt nach Mainz

Mohamed Ayache ist studienbedingt nach Mainz umgezogen und hat auch sportlich einen Wechsel vollzogen. Mohamed hat sich der TSG Mainz-Kastel angeschlossen.

Wir danken Mohamed für sein Engagement beim TSV und wünschen privat und sportlich für die Zukunft alles Gute.

TSV trifft im Endspiel auf den TuS Hochheim

Beim Klausenberg-Cup ist der ambitionierte A-Ligist ein echter Prüfstein vor Saisonbeginn

Wie erwartet, ist der TuS Hochheim der Gegner beim morgigen Finale des Turnieres in Abenheim. Der A-Ligist setzte sich in der Vorschlussrunde gegen den SC Ditt./Hessloch mit 4:1durch. Damit geht es für unsere Jungs nicht nur um den Turniersieg, sondern die Wormser Vorortler sind natürlich noch einmal ein echter Härtetest vor dem Rundenauftakt in 2 Wochen.

Der Anpfiff am Samstag ertönt um 19.15 h.

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Besucherzähler  

Heute7
Gestern118
Woche7
Monat2453
Insgesamt167938
   
© TSV 1862 Gundheim e.V.