Sponsoring

 



 

 

 

   

Login  

   

Vorbereitung 2017  

   

Kooperation  

   


Startseite

Bericht in der WZ am 18.01.17 – „Blauäugigkeit ablegen“ – Interview mit Trainer Christian Vogel

Von Lukas Gutzler

GUNDHEIM - Der Fußball-Bezirksligist TSV Gundheim steht vor einer nervenaufreibenden Halbserie. Die Elf um Trainer Christian Vogel kämpft um den Ligaverbleib. Als Tabellenletzter stehen die Gundheimer erkennbar unter Druck, wenngleich die zahlreichen Nachholspiele (bis zu vier Partien weniger) zumindest für etwas Entspannung sorgen könnten.

Saisonziel: Schon vor der Spielzeit stellten sich die Verantwortlichen auf den „Existenzkampf“ ein. Nachdem in den vergangenen Jahren immer mehr erfahrene Stützen weggebrochen waren, wurde die Mannschaft verjüngt. „Das ist nackter Abstiegskampf. Die Nachholspiele müssen erst mal gewonnen werden“, beschreibt Vogel nun den Status quo. Wenn die Einstellung der Akteure mitsamt adäquater Vorbereitung sowie Trainingsbeteiligung stimme, der Kader komplett sei und „wir die Qualität auf den Platz bringen“, so Vogel, habe man aber weiter alle Chancen auf den Klassenerhalt.

·         IM ÜBERBLICK

Winterzugänge: Moritz Langer (U19 Wormatia Worms), Matthew Lynch (TSV Flörsheim-Dalsheim).

Gegner in der Vorbereitung: TSV Eppstein (1. Februar, in Eppstein); Rhenania Rheindürkheim (4. Februar, Wintercup in Westhofen); VfR Bürstadt (11. Februar, in Bürstadt); eventuell Viertelfinale (10. Februar), Halbfinale (14. Februar) und Finale (17. Februar) beim Wintercup in Westhofen; TuS Nackenheim (19. Februar, in Nackenheim); VfR Grünstadt (25. Februar, in Grünstadt).

Kaderanalyse: Vogel sieht in seinem Kader eine recht hohe Leistungsdichte. „In der Breite würde ich mir noch zwei, drei Spieler mehr wünschen“, räumt der Übungsleiter aber ein. Dies umso mehr, da die Personaldecke in den vergangenen Monaten wieder recht dünn war. Zahlreiche Leistungsträger wie Benjamin Knobloch, Pascal Böß oder auch Jens Blüm fehlten länger verletzungsbedingt. Dazu kamen private Reisen, die Vogel naturgemäß lieber in der spielfreien Zeit gesehen hätte: „Im Prinzip musste ich Woche für Woche basteln. Darunter leiden zwangsläufig der Spielfluss und die Automatismen.“

Verschenkte Punkte: Hier muss Vogel nicht lange überlegen. „Das 5:5 bei Türkgücü, als wir mit zwei Toren führten, aber auch die Spiele in Zornheim und Nieder-Olm, wo wir mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten, fallen mir zuerst ein. Auch den Italclub aus Mainz haben wir klar beherrscht, da war ein Punkt zu wenig.“ In Neuhausen (1:1) sei ebenfalls mehr drin gewesen, konstatiert Vogel. Im Rückblick stellt er fest: „Uns hat häufig die Cleverness gefehlt. Abgesehen vom Spiel in Marienborn waren wir meist auf Augenhöhe. Wir müssen die Blauäugigkeit ablegen, um aus solchen Partien mehr mitzunehmen.“

Bonuspunkte: Der 2:1-Sieg beim Schott Mainz II fällt für Vogel in diese Kategorie. Die Hausherren waren technisch überlegen, doch allem Ballbesitz zum Trotz bissen sie sich an den Gundheimern die Zähne aus. „Da haben wir die geforderte Cleverness im Umschaltspiel gezeigt“, betont Vogel.

Stärken: Die junge Mannschaft sei „fußballerisch gut aufgestellt“, betont Vogel, der Ertrag müsse aber steigen. Abseits des Platzes zeichne sich die Mannschaft weiter durch eine „gute Kameradschaft aus“. Der Ex-Wormate erklärt weiter: „Zudem herrscht Ruhe im Verein. Das ist ganz wichtig, das Umfeld steht hinter uns.“

Verbesserungspotenziale: Zwar habe man gut gegen den Ball gearbeitet – individuelle Fehler hätten dem Bemühen aber oft einen Strich durch die Rechnung gemacht, betont Vogel: „Das müssen wir abstellen, in der Defensive dreckiger agieren.“ Dazu stehen eine größere Effektivität und verbesserte Laufwege auf der Agenda.

       

Neujahrsempfang beim TSV

Verein lud Sponsoren, langjährige und verdiente Mitglieder zu interner Veranstaltung 

Nachdem die Weihnachtsfeier 2016 leider ausfallen musste, entschied man sich von Seiten des TSV-Vorstandes dazu, eine kleine interne Feier auszurichten und dabei auch diverse Ehrungen durchzuführen. Nach der "Eingangsansprache" von Arno Martin und Frank Ostermayer nahm dann Lothar Renz im Namen des SWFV 2 Ehrungen für Arno Martin und Peter Unger vor, die seit vielen Jahren ehrenamtliche Tätigkeiten leisten und dafür verdientermaßen ausgezeichnet wurden. Auch von Seiten des TSV wurden die Anwesenden Hubert Mehrwald, Lothar Maier und Holger Müller für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Für den Nibelungen-Turngau vergab Margot Ihrig an Kathrin Maier und Manuela Rohrwick Urkunden und kleines Präsent für viele Jahre diverser Tätigkeiten im Turnbereich.

Anschliessend präsentierte das Sponsorenteam in Person von Matthias Gutzler das letztjährige Saisonheft und gab auch einen kurzen Ausblick auf künftige Aktionen.

Nachdem sich Arno Martin bei allen Sponsoren, den zahlreichen Helfern rund ums Sportgelände und den Vorstandsmitgliedern bedankt hatte, ging es zu "Imbiss und Umtrunk" - diejenigen, die nicht kommen konnten, hatten echt etwas verpasst.

 

 

 

FUFA-Winterwanderung am 22.01. in Dautenheim

Am Sonntag, 22.01.17 findet die nächste Winterwanderung der "FUFA" in Dautenheim statt. Treffpunkt ist am dortigen Sportplatz - starten kann jeder von 9.00-11.30 h.

Wer also Lust hat, sich zu bewegen und zudem noch die Fussballjugend des Kreises Alzey-Worms zu unterstützen, findet bei der Winterwanderung die beste Gelegenheit dazu. Verpflegung gibt es ausreichend vom Gastgeber. Weitere Infos auf der Homepage der FUFA.

Weiterer Neuzugang beim TSV

Matthew Lynch wechselt vom TSV Flörsheim/Dalsheim nach Gundheim

Vom Nachbarn aus Flö/Da kommt der 27-jährige Matthew Lynch zum TSV und ist ab sofort spielberechtigt. Matthew hat schon einige Male mittrainiert und soll im Mittelfeldbereich zum Einsatz kommen.

Wir begrüßen unseren Neuzugang und wünschen viel Erfolg.

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Besucherzähler  

Heute75
Gestern100
Woche334
Monat1516
Insgesamt184269
   
© TSV 1862 Gundheim e.V.