Sponsoring

 



 

 

 

   

Login  

   

Kooperation  

   


Startseite

TSV-Teams auswärts gefordert

TSV I mit neuem Mut nach Saulheim - Punktgewinn in Reichweite ?

TSV II beim Primus in Dittelsheim - nicht kampflos die Punkte hergeben

FSV Saulheim - TSV I, So., 26.03., 15 h

Große Freude bei unseren Jungs nach dem Sieg gegen Neuhausen, der hochverdient war. Schön, dass dieser Erfolg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erzielt wurde und vor allem im Defensivbereich sehr viele der Trainervorgaben auch umgesetzt werden konnten. Am Sonntag geht es nun nach Saulheim, eine Truppe, gegen die es oft sehr torreiche Spiele mit unterschiedlichem Ausgang gab. Die Gastgeber stehen mit 28 Punkten so ein wenig im "Niemandsland" der Tabelle, werden aber mit einem Auge schon noch nach unten schauen. Einige Zähler braucht auch der FSV noch, um ganz sicher zu sein. Von daher werden die Gastgeber sicher nicht im Schongang agieren. Für den TSV gilt es, auch auswärts bei jeder Begegnung Punktgewinne anzustreben. Von vornherein schon "abzuschenken" wäre töricht und wird auch nicht so sein. Dafür sorgt das Trainerteam schon, das auch für Sonntag das Ziel, mindestens einen Zähler zu ergattern, ausgegeben hat. Eine Vorgabe, die mit einer zumindest ähnlichen Leistung wie gegen Neuhausen auch nicht illusorisch ist.

SC Dittelsheim/Hessloch I - TSV II, So., 26.03., 15 h 

Was gibt es leichteres, als beim Tabellenführer anzutreten. Soll heißen, große Erwartungen wird sicher keiner an unsere Jungs stellen, wenn es übermorgen nach Dittelsheim geht. Die Hausherren werden, falls nicht noch einiges schiefläuft, am Ende Platz 1 oder 2 belegen und je nach Endplatzierung wieder in die A-Klasse zurückkehren können. Es sind aber noch einige Partien für den SC, der sich andererseits auch keine größeren Ausrutscher erlauben darf, will man am Ende der Saison als Erster durchs Ziel gehen. Die Oswald-Schützlinge haben nach 3 Siegen in den letzten 4 Spielen für den Moment etwas Abstand nach unten geschaffen, was aber kein Ruhekissen bedeutet. Es stehen noch die direkten Duelle gegen alle stark gefährdeten Teams an. Am Sonntag geht es darum, auf dem unebenen Geläuf in Dittelsheim dagegenzuhalten, sich zu wehren und ein akzeptables Ergebnis zu erzielen. Und auch hier gilt : Chancenlos ist man nie - alles in die Waagschale werfen und dann sehen, was herauskommt.    

"TSV-Erlösung" 6 Minuten vor Schluss

2:1 (1:0) gegen Neuhausen hochverdient - "Alu" und schlechte Chancenverwertung verhindern frühe Entscheidung

Selten hat der TSV eine Partie verdienter gewonnen als heute. Bei einem Chancenverhältnis von 7:1 war lediglich zu bemängeln, dass von der Flut an Einschussmöglichkeiten nur Pascal Böß 6 Minuten vor Schluss endlich "fündig" wurde. Zu Gute kam den Gastgebern die personelle Überzahl aufgrund eines Platzverweises von Schrödl nach einer halben Stunde. Da stand es aber schon 1:0 für die Hausherren, die nach anfänglicher optischer Überlegenheit der Gäste einen Standard zur Führung nutzten. Einen Freistoß von Philipp Fischer-Radtke köpfte Hendrik Bitsch nach 17 Minuten aus 7 Metern ein. In der 23. Min. scheiterte Moritz Langer am TuS-Keeper Thomas, der sich auch in weiteren 1 gegen 1 Duellen als unüberwindbar erwies. Aus einer Ecke heraus gab es nach 35 Minuten Strafstoß für Neuhausen, den Zolotarev zunächst zwar verwandelte, aber in der Wiederholung - ein Neuhäuser war zu früh in den Strafraum gestartet - das Leder übers Tor jagte. Nach dem Wechsel machte sich die Überzahl der Hausherren mehr und mehr bemerkbar. Nach 47 Minuten setzte Philipp die Kugel aus 10 m an die Querlatte, 60 Sekunden später schloss Pascal ein Solo über das Tor ab und in der 57. Minute blieb Keeper Thomas gegen Philipp wieder Sieger. Jens Blüm traf zu allem Überfluss nach 66 Minuten wieder nur Aluminium, den Abpraller köpfte Pascal genau auf den TuS-Goalie. Erneut Philipp schob den Ball nach 72 Minuten am Kasten vorbei. Die in Hälfte zwei nahezu chancenlosen Gäste kamen wie aus dem Nichts in der 75. Minute zum 1:1-Ausgleich, als die ansonsten fast fehlerlose Abwehr des TSV einmal nicht aufpasste und Junkert aus 8 m freistehend einschieben konnte. Doch unsere Jungs ließen sich nicht entmutigen, unermüdlich rollte ein Angriff nach dem Anderen auf "Neuhausen" zu und schließlich war es Pascal Böß, der aus der Drehung aus gut 22 m das Spielgerät flach im Eck unterbrachte. Dass Jens kurz vor dem Ende nochmals an Thomas nicht vorbeikam, machte nichts mehr aus, denn nach 92 Minuten ertönte der erlösende Schlusspfiff, nach einem nicht nur physisch, sondern auch nervlich sehr anstrengenden Fußballspiel, das einen würdigen Sieger sah.

Der TSV spielte mit : Bungert, Höhn, Jäger, Helfen, Bäcker, N., Langer, Böß, Fischer-Radtke (80. Gutzler, T.), Bitsch, Knobloch (89. Sälzer), Blüm 

 

 

 

TSV I : Partie gegen Neuhausen hat schon Endspielcharakter

Begegnung morgen abend richtungsweisend - 90 Minuten Konstanz reinkriegen

Ausgerechnet gegen mitgefährdete Teams punkten unsere Jungs nicht so, wie es nötig wäre. Vor allem auf heimischem Geläuf, sonst ein Garant für Punktgewinne, läuft es aktuell nicht. Eigentlich wollte man gegen Zornheim und Nieder-Olm 6 Punkte holen, geworden ist daraus ein mickriger Zähler. Machen wir uns nichts vor, bei allem Potential, das in dieser Truppe steckt - es müssen ganz einfach jetzt auch "Erträge", sprich Siege her, sonst ist die Klasse nicht zu halten. In den letzten 3 Spielen brachte die Vogel/Gutzler-Elf jeweils nur eine gute Halbzeit auf den Rasen. Wenn das Team es schafft, über 90 Minuten Konstanz reinzubringen, ist der Klassenerhalt keine Frage - aber eben auch nur dann.

Am morgigen Mittwochabend steht das nächste bedeutungsvolle Match auf dem Programm - es geht gegen den TuS Neuhausen. Die Gäste sind nach schwachem Start immer stabiler geworden, haben in der Winterpause personell aufgerüstet und schicken sich an, den Ligaverbleib zu sichern. Vor allem offensiv ist da einiges an Qualität vorhanden und man braucht kein Wahrsager zu sein, dass unsere Jungs ans Limit gehen müssen, um die Punkte in Gundheim zu behalten. Es ist immer noch alles drin für den TSV, von daher, Kopf hoch, mit Selbstvertrauen, aber konzentriert und focussiert an die Aufgabe Neuhausen gehen - die Chance auf einen "Dreier" ist auf jeden Fall da.....   

TSV I - TuS Neuhausen I, Mi., 22.03., 19.30 h

TSV I lässt erneut 2 Punkte liegen

2:2 (2:0) gegen Nieder-Olm einfach zu wenig - nach Pausenführung immer mehr abgebaut

Enttäuschung bei Spielern und Fans des TSV. Trotz einer komfortablen 2:0-Pausenführung reichte es am Ende nur zu einem mageren Remis gegen Nieder-Olm. Warum unsere Jungs nach dem Wechsel von Minute zu Minute immer mehr die Spielkontrolle verloren, war auf Anhieb nicht zu erklären. Zu viel Druck, zu sicher, die Punkte schon im Sack zu haben ? Die bis zur 60. Minute völlig harmlosen Gäste witterten dann immer mehr Morgenluft und zum Schluss hatten sie sich den Punkt auch irgendwie verdient, zumal der FSV aufgrund 3er Wechsel und der Verletzung eines weiteren Akteurs gut 20 Minuten in Unterzahl war. Dabei hatte die Begegnung für uns maßgerecht begonnen. Nach 2 Minuten legte Pascal Böß am Strafraum auf Benni Knobloch ab und der schlenzte mit "Schmackes" die Kugel unhaltbar halbhoch ins linke Toreck zum 1:0. Die Gastgeber kontrollierten danach das Geschehen und erhöhten in der 22. Minute auf 2:0. Jens Blüm schüttelte im Strafraum seinen Gegenspieler ab und schob aus 9 m abgezockt zur eigentlich beruhigenden Halbzeitführung ein. Auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten lief es noch anständig, zumal Jens einen 25-Meter-Freistoß an die Latte nagelte (57. Min.). Doch nach und nach verloren die Hausherren  immer mehr die Kontrolle, wirkten verunsichert und der Gast kam auf. Fast konnte man auf den Anschlusstreffer warten, den dann auch Tislenko mit trockenem 18 m-Schuss nach 68 Minuten erzielte. Jetzt gerieten unsere Jungs vollends ins Wanken und kassierten in der 78. Minute durch Hoppe das 2:2, als man die Kugel nicht aus dem eigenen Strafraum brachte. Der erstmals eingesetzte Keeper Lukas Bungert, der im Übrigen viel Ruhe und Sicherheit ausstrahlte, war jeweils chancenlos. Hoppe visierte 2 Minuten später nur den Pfosten des TSV-Gehäuses an. Zwar hatte auch Jens nach Alleingang das 3:2 auf dem Fuß, ein Gästespieler blockte aber seinen Schuss vor dem Tor noch ab, wobei die Platzherren gerne einen Handelfmeter gehabt hätten. Letztlich hatte man es sich aber selbst zuzuschreiben, diesen so wichtigen Sieg nicht eingefahren zu haben. Nun kommt es am Mittwoch gegen Neuhausen zu einem "echten Endspiel", dessen Ausgang viel über die weiteren Aussichten im Abstiegskampf sagen wird.

Der TSV spielte mit : Bungert, Flick, Jäger, Bäcker, N. (62. Renz), Fischer-Radtke, Böß, Bitsch, Langer (67. Sälzer), Höhn, Knobloch, Blüm 

 

   

Nächste Spiele  

... lade Modul ...
   

Besucherzähler  

Heute68
Gestern117
Woche535
Monat2454
Insgesamt190500
   
© TSV 1862 Gundheim e.V.